Ein starker fünfter Rang – Hersbrucker Zeitung (09.01.2018)

Ein starker fünfter Rang

Hallenkreismeisterschaft: Zwei Siege für A-Junioren des „Club“ – Titel an TV Erlangen

LAUF (kh) – Das Hallenkreisfinale der A-Junioren in der Bitterbachhalle Lauf wurde erwartungsgemäß von den Teams aus der Uni-Stadt Erlangen dominiert. Der Nachwuchs des FC Hersbruck, der es neben dem FC Röthenbach als einziger aus dem heimischen Bereich in die Finalrunde geschafft hatte, spielte eine ordentliche Hallenrunde: „Wir können bei dem starken Teilnehmerfeld mit dem erreichten fünften Platz sehr zufrieden sein“, meinte Trainer Jens Muschiol.

Die Hersbrucker Junioren hatten im Auftaktspiel gegen Titelverteidiger FSV Erlangen-Bruck (3:5) einen Auftakt nach Maß. Auf Vorarbeit von Leon Dierig brachte Johannes Altwasser sein Team nach einer knappen Minute Spielzeit mit 1:0 in Führung.

Die Antwort des düpierten Landesligisten waren wütende Angriffe. Knapp fünf Minuten hielten Torhüter Tobias Wild und seine Vorderleute dem permanenten Druck stand, ehe dem von Ex-Clubprofi Tomas Galasek gecoachten Gegner der Ausgleich glückte und bis zur achten Minute mit einem Doppelschlag 3:1 in Führung ging. In den letzten vier Minuten nutzten Valentin Feldmeier und Johannes Altwasser mit seinem zweiten Tor zwar gegnerische Abwehrschwächen zu zwei weiteren Toren. Zuvor hatten die Brucker jedoch mit einer traumhaften Kombination, für die es von den knapp 200 Zuschauernaufder Tribüne Beifallauf offener Szene gab, mit dem fünften Treffer alles klar gemacht.

Gegen den zweiten Vertreter aus der Uni-Stadt, den ATSV Erlangen, war das Team um Spielführer Tobias Wild chancenlos und ging mit 0:3 geschlagen vom Parkett.

Erst im letzten Gruppenspiel gegen FC Röthenbach, das sich in seinen beiden ersten Spielen gegen die Erlanger Teams teuer verkauft und sich jeweils nur knapp 1:2 geschlagen gegeben hatte, durften die Mannen von Coach Jens Muschiol und Steven Carney jubeln. Zweimal Altwasser und Bilal Barut sorgten für den verdienten und sicher herausgespielten 3:0-Sieg.

Entscheidung vom Punkt

Im Platzierungsspiel um Platz fünf hieß der Gegner VdS Spardorf. Gegen den unterklassigsten Gegner, der es in die Finalrunde geschafft hatte, bemühte sich der „Club“-Nachwuchs zwölf Minuten vergeblich um einen Torerfolg. Im entscheidenden Sechsmeterschießen bewies das „Club“-Trio Maximilian Kim, Johannes Altwasser und Tayyip Kara, das zweimal antreten musste, dann jedoch Nervenstärke und Treffsicherheit. Als Keeper Tobias Wild mit einem tollen Reflex den sechsten Schuss des Gegners abwehrte und Kara den folgenden Ball zum 6:5 in die Maschen setzte, waren der schwer erkämpfte Sieg und Rang fünf für Hersbruck unter Dach und Fach.

Zum neuen Kreismeister schwang sich der TV Erlangen auf, der im Halbfinale Titelverteidiger FSV Erlangen- Bruck mit 2:0 entthronte und im Endspiel gegen Überraschungsfinalist TSV Ebermannstadt 5:0 triumphierte.

Der frisch gekürte Hallenchampionistam kommenden Samstag, 13. Januar, bei der Bezirksmeisterschaft in Schwanstetten bereits wieder am Ball. Als weitere gesetzte Teilnehmer aus dem Fußballkreis Erlangen-Pegnitzgrund sind dort auch die beiden Landesligisten SK Lauf und Baiersdorfer SV mit von der Partie.

2018-01-09T12:14:52+00:00