Große Ehre für den „Schimml“ – Hersbrucker Zeitung (12.05.2018)

Große Ehre für den „Schimml“

Norbert Pfann wird bei Generalversammlung des FC Hersbruck zum Ehrenmitglied ernannt – Insgesamt positive Stimmung

HERSBRUCK – Sowohl im sportlichen als auch im wirtschaftlichen Bereich habe der 1. FC Hersbruck deutliche Fortschritte erzielt und sei weiter auf einem guten Weg, findet Thomas Paul. Der Vorsitzende blickte bei der „Club“-Generalversammlung auf 2017 zurück und verlieh die Ehrenmitgliedschaft an Norbert Pfann.

Die bereits bestehende Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein SV Eintracht Hersbruck wie auch mit der JSG Albachtal im Jugendbereich verlaufe sehr zufriedenstellend. Hierfür sprach Paul den Vorstandschaften ein Dankeschönaus. Sehr zufrieden zeigt sich Paul auch mit dem 37. Hersbrucker Eselrennen. Unterstützt durch Werbemaßnahmen und den Streichelzoo wurde die gute Zuschauerzahl des Vorjahres wieder erreicht. Paul bedankte sich bei allen Firmen und Personen, die mitgeholfen haben, diese traditionelle Veranstaltung durchzuführen. Kassier Jürgen Gast referierte über die genauen Zahlen des Vereins. Dabei konnte die finanzielle Situation durch die weiterhin disziplinierte Haushaltsführung weiter verbessert werden.

Mit der sportlichen Entwicklung der Mannschaften zeigte sich Sportvorstand Hans Herrmann sehr zufrieden. Er hob hervor, dass alle Jugendmannschaften wieder mit Trainern und Betreuern besetzt werden konnten. Sehr positiv vermerkte er, dass viele junge Spieler aus der eigenen Jugend in die Vollmannschaften integriert wurden.

Fabian Lämmermann berichtete in seinem ersten Jahr als Fußball-Seniorenleiter ebenfalls nur Positives zu den Vollmannschaften. So stehen beide Teams in ihren Ligen im Moment sehr gut. Die Bezirksligaelf knüpfte an die guten Leistungen aus der Vorrunde an und spielt um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga. Auch die „Reserve“ spielt in der laufenden Saison um den Aufstieg in die Kreisklasse.

Stelle für Nachwuchssuche

Beim Bericht der Jugendabteilung hob Jugendleiter Joachim Dierig hervor, dass alle Großfeldmannschaften gemeldet werden konnten. Dabei spielt die A2- und die B-Jugend in einer Spielgemeinschaft mit der JSG Albachtal. Insgesamt ist Dierig mit der Entwicklung zufrieden, merkte jedoch an, dass es auch für den FC Hersbruck immer schwieriger werde, eigene Jugendmannschaften zu stellen.

Unterstützt vom Vorstand wird es deshalb in den kommenden Monaten verstärkte Aktivitäten im Jugendbereich geben. Unter anderem wird ab August eine Stelle zum freiwilligen sozialen Jahr zusammen mit dem DAV Hersbruck geschaffen, mit deren Hilfe die Zusammenarbeit mit den Kindergärten und den Schulen intensiviert werden soll.

In der Tennisabteilung hat sich gegenüber dem vergangenen Jahr nicht viel verändert. Einige wenige Mitglieder um Abteilungsleiter Alwin Erlwein halten den Tennissport im Verein noch aufrecht.

Das bereits angekündigte „Großprojekt“, die Sanierung des A-Platzes, wurde Ende April in Angriff genommen. Hier verspricht sich der Verein eine deutliche Verbesserung der Platzsituation für die nächsten Jahre. Finanziell bedeutet das Vorhaben einen großen Aufwand für den Verein, der nur mit Unterstützung von Stadt, Landkreis, BLSV und den eigenen Mitgliedern gestemmt werden kann. Hierzu hat die Vorstandschaft auch einen Spendenaufruf gestartet.

Sehr erfreut zeigte sich die Führung des Vereins, dass der Nachbarverein SV Eintracht Hersbruck mithilft, dass alle Heimspiele der Herren- und Jugendmannschaften bis Ende der Saison ausgetragen werden können.Siefinden auf dem Gelände der Eintracht statt. Bei den Wünschen und Anträgen gab es aus der Verwaltung nur einen Vorschlag: Der langjährige Spielleiter und Abteilungsleiter Fußball, Norbert Pfann, auch bekannt als „Schimml“, wurde von den Mitgliedern einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Paul bedankte sich bei ihm sehr und hob sowohl seine Treue zum Verein als auch seine Verdienste in den mehr als 25 Jahren für den FC Hersbruck hervor.

2018-05-14T10:04:10+00:00