Per Fallrückzieher – Hersbrucker Zeitung (13.08.2018)

Per Fallrückzieher

Mittelstürmer Ralf Maas brilliert beim 3:0 des FC Hersbruck

PEGNITZGRUND – Ein Tor des Monats zum 1:0, das 2:0 vorbereitet und dann das 3:0: Dank Ralf Maas hat der FC Hersbruck den dritten Streich gelandet und Türk Spor Nürnberg klar bezwungen. Das siegreiche Team behauptet weiter die Tabellenspitze der Bezirksliga Nord. Von so einem Höhenflug kann der SK Lauf nicht einmal träumen. Das Team unterlag bei Stadeln 2:5. Der Sportklub kassierte zwischen der 78. und 83. Minute drei Treffer zum vorentscheidenden 1:5. Neben dem FC Hersbruck hat nur noch der letztjährige Landesligist ASV Veitsbronn nach dem 3:0 in Hüttenbach eine weiße Weste. Die SVG Steinachgrund gab beim 3:3 gegen den SV Schwaig die ersten Punkte ab. Hersbrucks nächster Gegner Sp Vgg Diepersdorf musste sich dem SV Buckenhofen 0:2 erstmals in dieser Runde geschlagen geben. Bayern Kickers Nürnberg gab dank eines 4:1 über den ASV Fürth die rote Laterne an Türkspor Nürnberg ab.

FC Hersbruck -Türkspor Nbg.3:0 Vor drei Monaten bedeutete die Paarung noch das Endspiel um den Relegationsplatz. Dieses Mal waren die Vorzeichen nach zwei gespielten Begegnungen ganz andere. Die Gäste, von vielen als Topfavorit gehandelt, waren angehalten, nach zwei Auftaktniederlagen den Saisonauftakt nicht völlig in den Sand zu setzen. Der Club trat nach zwei Siegen dagegen mit viel Selbstvertrauen an. Auch durch den frühzeitigen Ausfall ihres Defensivstrategen Gabriel Karnoll ließen sich die Erhardt-Schützlinge nicht aus der Fassung bringen. Die komplette Mannschaft zeigte eine vorbildliche Einstellung in Sachen Abwehrarbeit und mit der ersten richtigen Torchance ging man auch schon in Führung. Ralf Maas per Fallrückzieher brachte seine Farben mit einem Treffer Marke „Tor des Monats“ in Vorlage. Diesen Titel musste er aber bereits zwei Minuten später wieder abgeben. Ein Bilderbuchkonter über Jens Ertel: Maas,dieses Mal in der Rolle des Vorbereiters und letztlich vollendet von Alex Brüx hatte für die Gäste nur die Rolle als staunende Statisten vorgesehen und war etwas für Fußballfeinschmecker. Der „Club“ dominierte bis zum Halbzeitpfiff das Geschehen nach Belieben und verdiente sich diese Führung redlich. Türkspor versuchte im zweiten Durchgang durch personelle Veränderungen und eine offensivere Ausrichtung noch einmal die Wende zu erzwingen. Hersbruck agierte aber weiter hoch konzentriert in der Defensive. Auch den ersten offensiven Paukenschlag nach dem Seitenwechsel setzten die Männer in Schwarz. Kurz nach Wiederanpfiff traf Tobias Ascher von der Strafraumgrenze nur den Querbalken und auch die eine oder andere aussichtsreiche Kontergelegenheit ließ der FC zunächst noch ungenutzt. Gegen aufgerückte Nürnberger hatte Maas nach Vorarbeit von Andreas Schimpfhauser keine Mühe und räumte mit seinem zweiten Treffer letzte verbliebene Restzweifel am dritten Saisonsieg aus. Auch wenn Yüce mit einem satten Schuss ans Lattenkreuz unmittelbar vor dem Abpfiff den Schlussakkord setzte, am Ende schlug ein hochverdienter Sieg des „Club“ zu Buche.

Tore: 1:0 Maas (25.), 2:0 Brüx (27.), 3:0 Maas (76.);

SR: Müller (TSV 1860 Weißenburg).

FC Hersbruck: Markus Bauernfeind, Lukas Hermann, Julian Schneider, Rene Bongers, Alexander Brüx, Michael Mertel (72. Andreas Schimpfhauser), Ralf Maas, Philipp Bauerfeld, Jens Ertel (79. Jannik Völkel), Tobias Ascher, Gabriel Karnoll (4. C. Günther).

2018-08-13T10:58:55+02:00