FC Hersbruck unterliegt dem SV Buckenhofen 1:4 – Hersbrucker Zeitung (20.08.2018)

Spitze verloren

FC Hersbruck unterliegt dem SV Buckenhofen 1:4

PEGNITZGRUND – Am 5. Spieltag der Bezirksliga hat es den FC Hersbruck nun doch erwischt. Die Elf von Stefan Erhardt musste sich in einerkampfbetonten Partiedem FSV Buckenhofen beugen und fiel auf den dritten Tabellenplatz zurück. Das siegreiche Team eroberte Rang zwei. Auf dem Platz an der Sonne steht nun der ASV Veitsbronn, der das Spitzenspiel gegen die SVG Steinachgrund 3:0 gewann. Im Aufwind befindet sich der FSV Stadeln, der Neunkirchen 4:0 bezwang. Dagegen treten der SV Schwaig und der SK Lauf nach Unentschieden (0:0 und 3:3).

Buckenhofen – FC Hersbruck 4:1 Im Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger in Buckenhofen startete der Club hellwach und traf schon nach wenigen gespielten Sekunden durch D. Kreuzer nur das Lattenkreuz. Die Gäste bestimmten die Anfangsphase und in der 7. Minute kam Ralf Maas im Strafraum frei zum Schuss, scheiterte aber an Keeper Bischoff. Die Gastgeber versteckten sich nicht, suchten ihr Glück in schnellen Kontern über die Außenpositionen. Zu allem Überfluss gelang Buckenhofen praktisch mit der ersten Chance die Führung. T. Eisgrub nutzte eine Unaufmerksamkeit zum 1:0 aus heiterem Himmel. Beim vorangegangen Angriff hatte der Schiedsrichter ein vom Linienrichter angezeigtes Abseits ungeahndet gelassen. Der Gegentreffer zeigte erst einmal Wirkung beim FC und man brauchte einige Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen. Die Gastgeber versuchten immer wieder, durch überfallartige Konter ihren Vorteil auszubauen. Vor dem Halbzeitpfiff zögerte D. Kreuzer in aussichtsreicher Position etwas zu lange und ließ damit die letzte Gelegenheit zum Ausgleich ungenutzt verstreichen. Nach dem Seitenwechsel folgte prompt die kalte Dusche für Hersbruck, als letztlich Weber die großzügig gewährten Freiheiten zum 2:0 bestrafte. Buckenhofen wirkte durch diesen Torerfolg beflügelt und hatte jetzt Oberwasser. Die „gallige“ Spielweise des SV gipfelte in einem weiteren Treffer von Weber, der seinen zweiten Treffer erzielte. Brüx wurde kurze Zeit später wenig regelgerecht am Fünfmeterraum von den Beinen geholt. Die Pfeife des gut postierten Referees blieb aber stumm. Als der Gefoulte ein Foulspiel reklamierte, schickte ihn der Schiedsrichter per Ampelkarte vom Platz. In Unterzahl war das Unterfangen, noch einmal die Wende zu erzwingen, praktisch unmöglich geworden. Dennoch staubte D. Leitenbacher kurz darauf zum 1:3 ab. Hersbruck entblößte jetzt die Abwehr und bot der Heimelf dabei logischerweise auch viel Platz für Konter. In der Nachspielzeit erhöhte Pfister und besiegelte somit die erste Saisonniederlage für den FC. Die Überlegenheit der Anfangsphase konnte der Gast nicht in Zählbares verwerten und Buckenhofen verdiente sich den „Dreier“ im weiteren Verlauf der Partie durch viel Engagement.

Tore: 1:0 Tobias Eisgrub (22.), 2:0 Jonas Weber (49.), 3:0 Jonas Weber (60.), 3:1 Leitenbacher (65.), 4:1 Felix Pfister (90.);

SR: Kauper (SV Fürth-Poppenreuth)

SV Buckenhofen: Bischoff, Wirth (85. Pfister), Rösch, Kupfer, Hagie Youssef, Molls, Weber (70. Hoffmann), Ludwig, Wolff , L. Eisgrub, T. Eisgrub.

FC Hersbruck: Markus Bauernfeind, Lukas Hermann, Julian Schneider, Daniel Weidinger (60. Daniel Leitenbacher), Rene Bongers, Alex Brüx, Michael Mertel, Ralf Maas (65. Jannik Völkel), P. Bauerfeld, Dominik Kreuzer (71. Dummert), Tobias Ascher.

2018-08-30T11:36:47+02:00