FCH punktet voll – Hersbrucker Zeitung (10.09.2018)

FCH punktet voll

Elf von Trainer Stefan Erhardt gelingt 4:1-Sieg im Knoblauchsland

PEGNITZGRUND – Nach drei sieglosen Partien ist der FC Hersbruck durch einen 4:1-Sieg bei Bayern Kickers Nürnberg in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Verbundendamitistein Vorrückenauf Tabellenrang drei. An der Spitze hat es einen Wechsel gegeben. Nachdem der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf mit 1:2 bei der Sp Vgg Erlangen erstmals in dieser Saison strauchelte, nutzte Stadeln seine Chance und übernahm mit einem 3:1-Erfolg gegen TV 48 Erlangen die Führung. Von den weiteren Pegnitzgrundteams entschied der SV Schwaig das Derby gegen den SK Lauf mit 3:1 für sich und die Sp Vgg Hüttenbach besiegte im torreichsten Spiel des Tages Türkspor Nürnberg mit 6:3. Für Diepersdorf gab es beim 1:4 in Kalchreuth dagegen erneut nichts zu holen.

Ba Ki Nürnb. – FC Hersbruck 1:4 Im Auswärtsspiel bei Bayern Kickers Nürnberg spielte sich die Anfangsviertelstunde weitestgehend im Mittelfeld ab. Die Gäste mussten frühzeitig den angeschlagenen Ertel ersetzen, erspielten sich aber zunehmend eine Dominanz im Spiel. Nur durch leichtfertige Abspielfehler im Spielaufbau geriet die Abwehr in Bedrängnis. M. Mertel düpierte mit einer feinen Einzelleistung die komplette Baki-Defensive und ließ auch Kaiser keine Chance im Abschluss. Die Freude über die Führung währte allerdings nicht lange. Der Club hatte den Ball eigentlich bereits zweimal sicher in den eigenen Reihen. Dennoch erzwangen die Gastgeber einen Eckball. Polster war mit dem Kopf zur Stelle und glich aus. Postwendend bot sich D. Kreuzer die große Chance, um erneut wieder in Führung zu gehen. Er nickte jedoch in aussichtsreichster Position knapp am langen Pfosten vorbei.Aber nur kurze Zeit später war es doch soweit, Alexander Brüx kam am Fünfmeterraum frei an den Ball und vollstreckte eiskalt zum 1:2. Der FC Hersbruck hatte die Kontrolle über die Begegnung zurück. Eine Ergebniserhöhung bis zum Pausenpfiff war durchaus möglich, das Zuspiel von Kreuzer auf den frei stehenden Ralf Maas war aber leider nicht präzise genug.

Im zweiten Abschnitt fehlten Baki nach der schweren Verletzung ihres Kapitäns Meyerdie Mittel,um die Club-Abwehr ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Eigentlich sorgten allenfalls Standardsituationen für Betrieb vor dem Tor von Bauernfeind. Richtig gefährlich wurde der Gegner aber nur ganz selten. Das spielerische Übergewichtdes Clubsaus Hersbruckfand durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von René Bongers seinen verdienten Lohn. Ralf Maas war regelwidrig gestoppt worden. Im weiteren Verlauf ergaben sich die Gastgeber in ihr Schicksal. Hersbruck konnte durch den zweiten Treffer von Brüx noch auf 1:4 erhöhen. Am Ende stand ein verdienter Auswärtserfolg für Hersbruck, auch wenn das spielerische Potenzial nicht ausgeschöpft wurde.

Tore: 0:1 Mertel (20.), 1:1 Polster (23.), 1:2/1:4 Brüx (26./84.), 1:3 Bongers (63./FE); SR: Gründel (FC Herzogenaurach).

FC Hersbruck: Bauernfeind, Günther, Bongers, A. Brüx, Mertel, Maas (73. D. Leitenbacher), Bauerfeld, D. Kreuzer, J. Ertel (7. L. Hermann), T. Ascher (55.H. Herrmann), Völkel.

2018-09-18T09:49:34+02:00