SG Lichtenstein – FC Hersbruck II 0:3 – Hersbrucker Zeitung (17.09.2018)

SG Lichtenstein – FCHeb. II 0:3

Den ersten Warnschuss der Partie gaben die Gäste aus Hersbruck ab, doch Torwart Philipp Benisch war Herr der Situation und konnte die Torchance entschärfen. In der Anfangsphasehatte der FCH in Folge die besseren Tormöglichkeiten, mal per Kopf, mal per Distanzschuss. Aber der Keeper der SG stand dem Torerfolg jedes Mal erfolgreich im Weg. In der 18. Minute die erste Torgelegenheit der SG. Nach Unordnung im Gästestrafraum kam Stürmer Philipp Bär an den Ball, traf aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz. Bis zu 56. Minute waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Dann landete ein Abpraller bei Julian Pawlik zentral vor dem SG Gehäuse. Dieser musste den Ball nur noch zur 1:0 Führung über die Linie drücken. Auch nach dem Gegentorschaffteesdie Heimelfnicht, Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Im Gegenteil, die Zweite des FC Hersbruck hatte weiterhin mehr vom Spiel und die besseren Angriffe zu verbuchen. In der 72. Minute bewahrte Torhüter Philipp Benisch sein Team vor einem höheren Rückstand, als er im eins gegen eins die Oberhand gegen Julian Pawlik behielt.In der 85. Minute hätten die Gäste die Vorentscheidung erzielen können. Wieder war es Julian Pawlik, der an der Strafraumgrenze freigespielt wurde. In aussichtsreicher Position schlenzte er den Ball links am Tor vorbei. In der 90. Minute dann doch das 2:0. Nach einem Freistoß war wieder Julian Pawlik, der sich dieses Mal die Chance nicht entgehen ließ. In der dritten Minute der Nachspielzeit machte Julian Pawlik seinen Hattrick in der zweiten Hälfteperfekt.Mit dem Schlusspfiff erzielteer den 0:3 Endstand. Damit entschied der FCH 2 eine schlechte Kreisklassenpartie verdient für sich.

Tore: 0:1 Julian Pawlik (56.), 0:2 Julian Pawlik (90.), 0:3 Julian Pawlik (93.),SR: Elias Küffner (SV 08 Auerbach).

2018-09-18T09:53:22+02:00