Goldschuh als Ehrenpräsent – Hersbrucker Zeitung (31.10.2018)

2018-11-28T11:39:37+00:00

Goldschuh als Ehrenpräsent

HERSBRUCK – Hans Herrmann (links) hätte wohl kaum ein passenderes Ehrengeschenk überreichen können. Der zweite Vorsitzende des FC Hersbruck würdigte Stephan Schmeller (Mitte) mit einem goldenen Schuh für 500 Fußballspiele im Dress des „Club“. „Der mittlerweile 43-Jährige ist ein waschechtes Eigengewächs des Vereins und hat alle Jugendmannschaften des FC Hersbruck durchlaufen“, hob Hans Herrmann hervor. Dank seiner Zielsicherheit sorgte Stephan Schmeller dafür, dass seine Elf in der Spitzengruppe der damals noch existierenden Bezirksoberliga mitmischte. Seit einigen Jahren ist er als Spielertrainer aktiv und betreut derzeit die zweite Mannschaft des FC Hersbruck, die in der Kreisklasse 4 auf dem zweiten Tabellenplatz liegt. Falls notwendig schnürt er auch noch selbst die Fußballstiefel. Hans Herrmann zeichnete zudem Fabian Lämmermann (rechts) aus, der mittlerweile 250 Partien im Dress der „Schwarz-Weißen“ absolvierthat. Der Jubilar war lange Spielführer der „Zweiten“ und ist aktuell mit großem Einsatz Abteilungsleiter/ Spielleiter. F.: Ruppert

Goldschuh als Ehrenpräsent – Hersbrucker Zeitung (31.10.2018)2018-11-28T11:39:37+00:00

„Club“ beim Schlusslicht – Hersbrucker Zeitung (31.10.2018)

2018-10-31T09:19:27+00:00

„Club“ beim Schlusslicht

Bezirksliga: Holt FC Hersbruck zum Vorrundenausklang noch einen Sieg?

PEGNITZGRUND (jr) – Zum Abschluss der Vorrunde möchten die Fußballer des FC Hersbruck einen weiteren „Dreier“ einfahren. Die Elf von Trainer Stefan Erhardt reist zum Schlusslicht der Bezirksliga Nord, dem TSV Neunkirchen. Im Spitzenduell erwartet Schwaig den Tabellenvierten FC Kalchreuth. Gleich drei Partien der Feiertagsrundewurdenverlegt, darunterdie Begegnungen von Lauf, Diepersdorf und Hüttenbach.

Neunkirchen – FC Hersbruck Schlechtester Angriff, löchrigste Abwehr: Kein Wunder, dass die Platzherren die „Rote Laterne“ tragen. Immerhin haben sie zu Hause vier ihrer acht Spiele nicht verloren und so wenigstens acht Zähler auf dem Konto. Fast die Hälfte der Neunkirchener Treffer hat Manuel Menges erzielt. Der FC Hersbruck hat sich nach einer Durststrecke mit mehreren Niederlagen in Serie zuletzt stabilisiert und dank guter Defensivleistungen vier Punkte aus den vergangenen beiden Partien geholt.

Bezirksliga Nord (Donnerstag, 14 Uhr)

TSV Neunkirchen – FC Hersbruck …:… TV Erlangen – Türkspor Nürnberg …:… ASV Veitsbronn – ASV Weisendorf …:… SV Schwaig – FC Kalchreuth …:… Cagri Spor Nbg. – FSV Stadeln …:… SVG Steinachgrund – SV Buckenhofen …:… SK Lauf – FC Bayern Kickers 7.11.

Die Kreisliga hat an Allerheiligen Feiertagsruhe. In der Kreisklasse 4 finden zwei Nachholspiele statt. Dabei ist die Sp Vgg Weigendorf/ Hartmannshof auf dem HSV-Gelände gegen den FSV Weißenbrunn Favorit. Die Gäste haben allerdings eine ebenso gute Hintermannschaft wie die heimstarke Kombielf. Der SV Henfenfeld kann durch einen Dreier beim offensivschwachen TSV Lauf den dritten Tabellenrang erobern.

Kreisklasse 4: SG Weigendorf/Hartmannshof – Weißenbrunn, TSV Lauf – SV Henfenfeld (beide Donnerstag, 14.30 Uhr).

B-Klasse 6: SG Am Lichtenstein II – SG FC Hersbruck III/SV Eintracht Hersbruck (Donnerstag, 12.30 Uhr).

„Club“ beim Schlusslicht – Hersbrucker Zeitung (31.10.2018)2018-10-31T09:19:27+00:00

Unsere Kleinsten starten bei einem Turnier in Rüsselbach in die Saison

2018-10-29T09:30:28+00:00

Auch unsere Kleinsten im Verein starteten am vergangenen Samstag, 27.10.2018. in die Saison. Bei einem Turnier in Rüsselbach trugen die Jungs zum ersten Mal ein Trikot des 1.FC Hersbruck. Ab der kommenden Woche wird immer am Donnerstag wird immer um 16:45 Uhr das Training der G-Jugend in der Gymnasiumhalle (Amberger Straße) stattfinden! Hier sind weitere junge Talente immer herzlich Willkommen!

Unsere Kleinsten starten bei einem Turnier in Rüsselbach in die Saison2018-10-29T09:30:28+00:00

21.10.2018 – 15 Uhr: 1. FC Hersbruck – ASV Veitsbronn 1:1

2018-10-29T09:22:25+00:00

Punkt gerettet!

Kapitän René Bongers gleicht Rückstand zum 1:1-Endstand aus

PEGNITZGRUND – Für den 1. FC Hersbruck hat es auch gegen den ASV Veitsbronn nicht zum zweiten Heimsieg der Saison gereicht. Nach einem 0:1-Rückstand gelang der Elf von Trainer Stefan Erhardt aber noch der Ausgleich. Die anderen Vertreter aus dem Pegnitzgrund durften dagegen jubeln. Spitzenreiter Schwaig drehte beim FC Bayern Kickers Nürnberg in der Schlussphase einen Rückstand zum 3:2-Sieg. Verfolger Hüttenbach fegte Cagrispor Nürnberg mit 5:0 vom Platz. Boden gut gemacht hat der SK Lauf (10.) durch ein 1:0 in Weisendorf und sich damit in der Tabelle wieder vor den FCH gesetzt. Das Kellerduell zwischen der Sp Vgg Diepersdorf und Neunkirchen am Brand wurde nach weniger als einer halben Stunde vom Schiedsrichter wegen „Unbespielbarkeit des Platzes“ abgebrochen.

FC Hersbruck – Veitsbronn 1:1 Nach dem Auswärtsdreier in Lauf galt es für den „Club“ nachzulegen. Allerdings stellte sich mit dem Landesligaabsteiger und aktuellen Tabellendritten ASV Veitsbronn ein schwieriger Prüfstein vor. Bei widrigen Verhältnissen zeigten beide Teams im ersten Abschnitt gehörigen Respekt voreinander. Die erste und zugleich beste Gelegenheit bot sich Ralf Maas, der jedoch an Gästekeeper Christian Krause scheiterte. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich die Mannschaften weitgehend und das torlose Remis zum Halbzeitpfiff war ein leistungsgerechtes Resultat der gezeigten Leistungen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts Wesentliches am Spielgeschehen. Die Partie stand auf des Messers Schneide und drohte für die Gastgeber ein unschönes Ende zu nehmen. Nach eigenem Einwurf in der gegnerischen Hälfte ließ man sich auskontern und der eingewechselte Daniel Benkert brachte sein Team in Front.Nachdiesem Treffernahm das Duell deutlich mehr Fahrt auf und Hersbruck drängte auf den Ausgleich. Zunächst scheiterte Michael Mertel aus kurzer Distanz am Gästekeeper. Aber nach einem ebenso berechtigten wie überflüssigen Foulelfmeter erzielte Kapitän René Bongers vom Punkt das 1:1. Veitsbronn musste nach einer Verletzung die Schlussphase in Unterzahl absolvieren, weil die Gäste da schon ihr Auswechselkontingent ausgeschöpft hatten. Hersbruck hatte auch deshalb ein Übergewicht auf seiner Seite und war dem Siegtreffer näher als der ASV.Krauseglänztemit einer weiteren Parade bei einem platzierten Schuss von Tayyip Kara. Am Ende stand ein Unentschieden, mit dem alle Beteiligten leben konnten.

Tore: 0:1 Benkert (67.), 1:1 R. Bongers (73., FE);

SR: Ehlich (TSV Mehlmeisel).

FCHersbruck: M.Bauernfeind,R. Bongers, H. Herrmann (82. J. Schneider), A. Brüx, M. Mertel, R. Maas, P. Bauerfeld, D. Kreuzer, J. Ertel (46. L. Hermann), T. Ascher, A. Schimpfhauser (64. T. Kara).

ASV Veitsbronn: Krause, Meyer, Lehnemann, Pfau (59. Gräß), Sieder (46. Benkert), Bitzenbauer, T. Schilmeier, Engehausen, Dimper, Niedermeier (46. Henke), Baumann.

21.10.2018 – 15 Uhr: 1. FC Hersbruck – ASV Veitsbronn 1:12018-10-29T09:22:25+00:00

28.10.2018 – 13 Uhr: 1.FC Hersbruck II – SpVgg Sittenbachtal 0:0

2018-10-29T09:01:12+00:00

FC Hersbr. II – Sittenbachtal 0:0

In einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, spielten lange Bälle und boten den Zuschauern bis zum Schluss ein niveauvolles Kreisklassenspiel. Die Hersbrucker hatten in der ersten Halbzeit eine gute Abschlussmöglichkeit durch Julian Pawlik. Allerdings verfehlte der Ball das Tor und landete im Aus. Auch in der zweite Halbzeit hatten beide Mannschaften viele Torchancen, jedoch konnte keiner der Bälle eingenetzt werden. Das faire und ausgeglichene Spiel endete mit einem gerechten 0:0.

Tore: Fehlanzeige
SR: Gerhard Lederer

28.10.2018 – 13 Uhr: 1.FC Hersbruck II – SpVgg Sittenbachtal 0:02018-10-29T09:01:12+00:00

21.10.2018 – 15 Uhr: SK Lauf – 1. FC Hersbruck 0:2

2018-10-23T10:24:44+00:00

Wende im Derby

Bezirksliga Nord: FC Hersbruck gewinnt 2:0 beim SK Lauf

PEGNITZGRUND – Der „Club“ kann doch noch gewinnen: Nach zuletztfünf Niederlagengelangder Elf von Trainer Stefan Erhardt im Derby beim SK Lauf mit einem verdienten 2:0-Auswärtssieg die erhoffte Wende. An der Spitze der Bezirksliga Nord marschieren weiter zwei Klubs aus dem Pegnitzgrund im Gleichschritt – der SV Schwaig bleibt nach dem zehnten Sieg in Folge (3:2 gegen Weisendorf) souveräner Spitzenreiter vor der Sp Vgg Hüttenbach,diebeidem SVG Steinachgrund 6:1 gewann. Diepersdorf verharrt nach dem 1:2 in Veitsbronn weiter auf einem Abstiegsplatz.

SK Lauf – FC Hersbruck 0:2

Beide Mannschaften gingen mit zuletzt sehr durchwachsenen Ergebnissen in das Pegnitzgrundderby. Umso wichtiger war es, dem Negativtrend ein Ende zu bereiten. Bereits frühzeitig hätte der „Club“ in Führung gehen können. Ein SK-Verteidiger konnte einen Schuss von Tobias Ascher für seinen geschlagenen Keeper Sven Enzensberger aber noch von der Linie schlagen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit boten beide Teams kein gutes Bezirksligaspiel. Die Gastgeber waren nur bei Standardsituationen gefährlich und auch der FC Hersbruck war nicht zwingend in seinen Aktionen. Das torlose Remis zum Halbzeitpfiff spiegelte das Gebotene angemessen wider. FC-Coach Stefan Erhardt appellierte in einer energischen Pausenansprache an seine Spieler, mehr von ihrem Potenzial abzurufen. Anscheinend wählte er genau die richtigen Worte. Denn schon kurz nach Wiederanpfiff verlängerte Tobias Ascher den Ball ins Sturmzentrum, Andreas Schimpfhauser suchte endlich einmal energisch den Abschluss und Enzensberger im Laufer Kasten hatte nicht den Hauch einer Chance. Mit der Führung im Rücken wuchs das Selbstbewusstsein der Gäste und man war jetzt eindeutig Herr auf dem Platz. Jeder einzelne Spieler agierte stärker als noch im ersten Abschnitt. Der SK Lauf brachte die FC-Defensive dagegen kaum einmal in Bedrängnis. Eher war der „Club“ dem zweiten Treffer näher, was die endgültige Entscheidung bedeutet hätte. Es dauerte jedoch bis in die Nachspielzeit, ehe Alex Brüx eiskalt die Entscheidung herbeiführte. Nachdem sich zwei Laufer Akteure an der Mittellinie gegenseitig behinderten, war er mutterseelenallein enteilt. Hersbruck hatte drei wichtige Punkte sicher und der vermeintliche Heimvorteil auf Kunstrasen entpuppte sich damit als Fehleinschätzung.

Tore: 0:1 A. Schimpfhauser (50.), 0:2 A. Brüx (90.+3); SR: Tauscher (VFR Burggrumbach).

SKL: Enzensberger, Schmidt, D. Bergler, Merkl, Mauder (62. Hofmann),Holfelder (62. Träger), Gabsteiger (86. D. Rothhaar), Gunawardhana, Kraus, Kreisel, Schober

FCH: Bauernfeind, Bongers, H. Herrmann (87. Kara), Brüx, Mertel, Maas, Bauerfeld, Kreuzer, Ascher (76. L. Hermann), Karnoll, Schimpfhauser.

21.10.2018 – 15 Uhr: SK Lauf – 1. FC Hersbruck 0:22018-10-23T10:24:44+00:00

21.10.2018 – 15 Uhr: SpVgg Weigendorf – 1.FC Hersbruck II 2:0

2018-11-05T16:27:45+00:00

Gegen den Tabellenzweiten aus Hersbruck sollte es mal wieder mit drei Punkten für die heimische Sp Vgg Weigendorf/Hartmannshof klappen. In den ersten 45 Minuten standen die Gastgeber sehr defensiv und hatten Glück, dass nach einer Freistoßflanke die Latte rettete. Bei weiteren Chancen von Julian Pawlik und Co.war Keeper Enrica Lauterbach zur Stelle. Nach vorne hin gelang zunächst wenig. Das änderte sich in Minute 48. Einen Schuss von Martin Bergmann konnte FC-Torwart Tim Steger nur abklatschen, Benjamin Luber war zur Stelle und traf zum erlösenden 1:0. Wenig später traf Luber erneut, dieses Malnach Vorarbeitdes guten Florian Steckert. Wenig später zielte er knapp vorbei. Danach drückte der FC, kam aber nur durch Standards in die gefährlichen Räume.

Tore: 1:0, 2:0 Luber (48., 53.); SR: Sacharjuk (SG Siemens Amberg).

21.10.2018 – 15 Uhr: SpVgg Weigendorf – 1.FC Hersbruck II 2:02018-11-05T16:27:45+00:00

13.10.2018 – 11 Uhr: SG 1. FC Hersbruck III/SV Eintracht Hersbruck – SK Heuchling II 2:1

2018-11-05T16:25:36+00:00
In den ersten 10 Spielminuten spielte sich alles im Mittelfeld ab und es dauerte bis zur 20. Minute bis es erstmals gefährlich vor dem Heuchlinger Tor wurde. Felix Zoica spielte nach einem Konter David Gosmann frei, der scheiterte jedoch am Gästetorwart. Nachdem in der 24. Spielminute eine gute Chance noch vergeben wurde, erzielte Andrei Fach in der 36. Spielminute das längst verdiente 1:0 für die SG. Die beste Chance der Gäste in der 38. Spielminute machte  Torwart Marco Ringler mit einer tollen Parade zunichte. So ging man mit der 1:0 Führung für die SG in die Halbzeitpause.
Die ersten 20 Spielminuten der 2. Halbzeit spielte nur noch der Gast aus Heuchling und drängte auf den Ausgleich.
Von der SG kamm nicht mehr viel. In der 67. Spielminute nutzen die Gäste dann eine Unachtsamkeit im Strafraum der SG und Ali Dabo erzielte den bis dahin verdienten 1:1 Ausgleich. Das Spiel wurde nun wieder offener und nach einem Freistoß in der Nachspielzeit für die Spielgemeinschaft durch Adelin Barb kam Nico Meiler im Strafraum an den Ball und  vollendete zum etwas glücklichen 2:1 Endstand. Nach dem 2. Sieg in Folge kann man nun selbstbewußt zur SpVgg Weigendorf II fahren. Schiedsrichter Bernd Probst (FC Ottensoos ) hatte keine Mühe das faire Spiel sicher zu leiten.
13.10.2018 – 11 Uhr: SG 1. FC Hersbruck III/SV Eintracht Hersbruck – SK Heuchling II 2:12018-11-05T16:25:36+00:00

13.10.2018 – 15 Uhr: 1. FC Hersbruck – SV Schwaig 1:4

2018-10-15T13:36:59+00:00

Fünfte Pleite

Durststrecke des FC Hersbruck geht weiter – Eine Hälfte besser

PEGNITZGRUND – Nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten stehen die Hersbrucker Kicker erneut ohne Punkte da. In den ersten 45 Minuten waren sie die eindeutig bessere Elf. Das 1:1 zur Pause war für Schwaig mehr als glücklich. Nach dem Seitenwechsel brachte Torjäger Christoph Weber den souveränen Tabellenführer der Bezirksliga Nord mit einem Doppelschlag auf die Siegesstraße. Für die Schwaiger war es der neunte Dreier in Serie, für Hersbruck die fünfte Niederlage nacheinander. Im anderen Pegnitzgrundduell glückte den Diepersdorfern mit einem 3:0 über den SK Lauf eine faustdicke Überraschung. Hüttenbach bleibt nach dem 3:1 erster Verfolger des SV Schwaig. Veitsbronn ist dank eines 2:1 bei Türkspor Dritter.

FC Hersbruck – SV Schwaig 1:4 Die Gastgeber fanden den besseren Einstieg in die Partie und verzeichneten ein Plus an Spielanteilen auf ihrer Seite. Es gelang auch schon frühzeitig, dies in zählbaren Erfolg umzumünzen. Aus einer Freistoßflanke an den Fünfmeterraum resultierte ein unübersichtliches Getümmel, A.Brüx erfasste die Situation am schnellsten und bugsierte den Ball zum Führungstreffer über die Linie. In der Folgezeit hatten die Gastgeber das Geschehen unter Kontrolle und auch die gefährlicheren Offensivaktionen gingen vom FC aus. Nach einer sehenswerten Kombination über den rechten Flügel legte Brüx auf für Kreuzer, der jedoch von der Strafraumgrenze den Ball über das Gehäuse jagte. Schwaig konnte im gesamten ersten Durchgang eigentlich das Tor von Bauernfeind nicht gefährden. Dennoch resultierte aus einer Standardsituation aus dem Halbfeld der überraschende Ausgleich. Marciano kam unbehelligt im Strafraum zum Kopfball und der Ball kullerte ins lange Eck zum 1:1. Hersbruck hätte mit der ersten nennenswerten Angriffsaktion in der zweiten Halbzeit wieder in Führung gehen müssen. Aber in wirklich aussichtsreichster Schussposition schaffte man es wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Bereits kurze Zeit später nahm das Unheil seinen Lauf. Zunächst verwandelte Weber einen Handelfmeter zur Gästeführung und nur zwei Zeigerumdrehungen später nutzte der Schwaiger Goalgetter die entstandene Unordnung in der Hersbrucker Hintermannschaft, um diese sogar noch auszubauen. Mit diesem 3:1 im Rücken hatten die Gäste alle Trümpfe in ihrer Hand. Das Konzept des Spitzenreiters, mit einer stabilen und konzentrierten Defensivarbeit sowie gelegentlichen Kontern und Standardsituationen erfolgreich zu sein, ging voll auf. Auch wenn man den Hersbruckern das Bemühen nicht absprechen konnte, ernsthaft in Gefahr geriet der Schwaiger Auswärtssieg nicht mehr. Vielmehr gelang dem eingewechselten Waldmann nach unkonzentriertem Ballverlust im Spielaufbau des FC noch das 1:4 zum Endstand.

Tore: 1:0 Alexander Brüx (8.), 1:1 Marco Marciano (42.), 1:2 Christoph Weber (52., HE), 1:3 Christoph Weber (54.), 1:4 Fabian Waldmann (79.); SR: Dresel (SV Wolfsberg).

FCH: Bauernfeind, Hermann (83. Julian Schneider), Bongers, Brüx (74. Kara), Mertel, Maas (83. Leitenbacher), Bauerfeld, Kreuzer, Ascher, Karnoll, Schimpfhauser.

13.10.2018 – 15 Uhr: 1. FC Hersbruck – SV Schwaig 1:42018-10-15T13:36:59+00:00

13.10.2018 – 13 Uhr: 1. FC Hersbruck II – SK Heuchling 2:1

2018-10-15T13:35:18+00:00

FC Hersbruck II – Heuchling 2:1

Die Platzherren waren gedanklich noch nicht wirklich auf dem Feld, da nutzte Lukas Heinlein einen Konter zum raschen 0:1. Langsam fand der FC Hersbruck aber seinen Rhythmus. Den ersten Warnschuss gab Theo Müller Philipps Sohn ab. Nach einem Fehler des Heuchlinger Mittelfelds tauchte der Hersbrucker allein vor SK-Keeper Philipp Kredel-Bengel auf, verzog aber. Kurz darauf machte es Julian Pawlik besser und es hieß 1:1. Bis zum Seitenwechsel erarbeitete sich Hersbruck leichte Vorteile. Nach dem Seitenwechsel griffen die Gäste meist über außen an. Zu einem Torschuss kamen sie gegen die sichere FC-Defensive aber nicht, was auch an ihrem umständlichen Aufbau lag.

Hersbruck setzte auf schnelle Gegenstöße gleich nach der Balleroberung. Als Wilhelm Wagner einen Zweikampf gewann, reklamierte Heuchling Foul. Wagner stürmte vor, legte das runde Leder quer auf Pawlik und der markierte völlig frei seinen zweiten Treffer. Der Torjäger hatte dann noch zweimal die Vorentscheidung auf dem Fuß. Auf der anderen Seite versiebten die Heuchlinger Kim Jünemann, der einen trudelnden Ball nicht erwischte, Tobias Kempf und Viktor Kallian per Kopf nach einem Freistoß Großchancen.

Tore: 0:1 Lukas Heinlein (5.), 1:1 Julian Pawlik (16.), 2:1 Julian Pawlik (55.); SR: Matthias Ehler (Glückauf Auerbach).

13.10.2018 – 13 Uhr: 1. FC Hersbruck II – SK Heuchling 2:12018-10-15T13:35:18+00:00