13.10.2018 – 15 Uhr: 1. FC Hersbruck – SV Schwaig 1:4

Fünfte Pleite

Durststrecke des FC Hersbruck geht weiter – Eine Hälfte besser

PEGNITZGRUND – Nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten stehen die Hersbrucker Kicker erneut ohne Punkte da. In den ersten 45 Minuten waren sie die eindeutig bessere Elf. Das 1:1 zur Pause war für Schwaig mehr als glücklich. Nach dem Seitenwechsel brachte Torjäger Christoph Weber den souveränen Tabellenführer der Bezirksliga Nord mit einem Doppelschlag auf die Siegesstraße. Für die Schwaiger war es der neunte Dreier in Serie, für Hersbruck die fünfte Niederlage nacheinander. Im anderen Pegnitzgrundduell glückte den Diepersdorfern mit einem 3:0 über den SK Lauf eine faustdicke Überraschung. Hüttenbach bleibt nach dem 3:1 erster Verfolger des SV Schwaig. Veitsbronn ist dank eines 2:1 bei Türkspor Dritter.

FC Hersbruck – SV Schwaig 1:4 Die Gastgeber fanden den besseren Einstieg in die Partie und verzeichneten ein Plus an Spielanteilen auf ihrer Seite. Es gelang auch schon frühzeitig, dies in zählbaren Erfolg umzumünzen. Aus einer Freistoßflanke an den Fünfmeterraum resultierte ein unübersichtliches Getümmel, A.Brüx erfasste die Situation am schnellsten und bugsierte den Ball zum Führungstreffer über die Linie. In der Folgezeit hatten die Gastgeber das Geschehen unter Kontrolle und auch die gefährlicheren Offensivaktionen gingen vom FC aus. Nach einer sehenswerten Kombination über den rechten Flügel legte Brüx auf für Kreuzer, der jedoch von der Strafraumgrenze den Ball über das Gehäuse jagte. Schwaig konnte im gesamten ersten Durchgang eigentlich das Tor von Bauernfeind nicht gefährden. Dennoch resultierte aus einer Standardsituation aus dem Halbfeld der überraschende Ausgleich. Marciano kam unbehelligt im Strafraum zum Kopfball und der Ball kullerte ins lange Eck zum 1:1. Hersbruck hätte mit der ersten nennenswerten Angriffsaktion in der zweiten Halbzeit wieder in Führung gehen müssen. Aber in wirklich aussichtsreichster Schussposition schaffte man es wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Bereits kurze Zeit später nahm das Unheil seinen Lauf. Zunächst verwandelte Weber einen Handelfmeter zur Gästeführung und nur zwei Zeigerumdrehungen später nutzte der Schwaiger Goalgetter die entstandene Unordnung in der Hersbrucker Hintermannschaft, um diese sogar noch auszubauen. Mit diesem 3:1 im Rücken hatten die Gäste alle Trümpfe in ihrer Hand. Das Konzept des Spitzenreiters, mit einer stabilen und konzentrierten Defensivarbeit sowie gelegentlichen Kontern und Standardsituationen erfolgreich zu sein, ging voll auf. Auch wenn man den Hersbruckern das Bemühen nicht absprechen konnte, ernsthaft in Gefahr geriet der Schwaiger Auswärtssieg nicht mehr. Vielmehr gelang dem eingewechselten Waldmann nach unkonzentriertem Ballverlust im Spielaufbau des FC noch das 1:4 zum Endstand.

Tore: 1:0 Alexander Brüx (8.), 1:1 Marco Marciano (42.), 1:2 Christoph Weber (52., HE), 1:3 Christoph Weber (54.), 1:4 Fabian Waldmann (79.); SR: Dresel (SV Wolfsberg).

FCH: Bauernfeind, Hermann (83. Julian Schneider), Bongers, Brüx (74. Kara), Mertel, Maas (83. Leitenbacher), Bauerfeld, Kreuzer, Ascher, Karnoll, Schimpfhauser.

2018-10-15T13:36:59+00:00