Topspiel der Woche: Buckenhofen bestraft Hersbrucks Fehler gnadenlos – Anpfiff.info (09.03.2019)

2019-03-13T13:10:08+00:00
Eigentlich hatte der FC Hersbruck das Spiel gegen Buckenhofen im Griff – wären da nicht die Fehler in der Anfangs- und Schlussphase gewesen. Zwei Patzer nutzte der Gast eiskalt aus, dann schlug auch noch Dennis Ludwig in letzter Sekunde zu zum glücklichen Sieg der Oberfranken. weiter auf Anpfiff.info

 

Topspiel der Woche: Buckenhofen bestraft Hersbrucks Fehler gnadenlos – Anpfiff.info (09.03.2019)2019-03-13T13:10:08+00:00

Mit richtungsweisendem Charakter – Herbrucker Zeitung (02.03.2019)

2019-03-04T08:43:27+00:00

FC Hersbruck nach der Winterpause in der Bezirksliga Nord: Nur eine personelle Veränderung beim „Club“

HERSBRUCK (kh) – Was ist für den FC Hersbruck, der mit 34 Punkten auf Rang sieben aus der Winterpause kommt, in der laufenden Saison der Bezirksliga noch möglich? Und was hat der Vorjahres- Vize unter Umständen möglicherweise noch zu befürchten? Zu Platz zwei sind es für Trainer Stefan Erhardt und sein Team neun Punkte; zum Abstiegsschleuderrang 14 – dort steht Bayern Kickers Nürnberg mit 21 Punkten – beträgt das Polster 13 Zähler.

Nach unten dürfte damit eigentlich nicht mehr viel passieren, selbst wenn die restlichen 13 Partien ausgesprochen schlecht laufen sollten. Der „Club“-Coach warnt trotzdem davor, sich in Sicherheit zu wiegen: „Es wäre unsergrößterFehler, zuglauben,dass die Saison für uns schon gelaufen ist.“ Der Trainer fordert deshalb volle Konzentration von der ersten Minute an: „Wir wollen bis Mitte April unsere Punkte für den Klassenerhalt in trockenen Tüchern haben.“ Wo der „Club“ am Ende steht, wird stark davon abhängen, wie man aus den Startlöchern kommt. Und da kommt der Auftaktpartie gegen den SV Buckenhofen am Samstag, 9. März, richtungsweisende Bedeutung zu. Und dies in zweierlei Hinsicht: Die 1:4-Pleite beim starken Aufsteiger, der mit 42 Zählern auf Platz drei postiert ist, war in der Vorrunde der Beginn einer Negativserie mit nur einem SieginneunSpielen,dieden„Club“ von der Tabellenspitze bis an den Rand der Abstiegszone abstürzen ließ. Und genau eine solche Entwicklung fürchtet Erhardt.

Es folgt das Gastspiel beim ASV Weisendorf (13.), der ebenso wie der nächste Heimgegner Bayern Kickers Nürnberg (14.) um den Klassenerhalt kämpft.

Zum Abschluss im März steht das Gastspiel beim ambitionierten FC Kalchreuth (4.) an, der mit aller Macht den Aufstieg anstrebt.

In personeller Hinsicht setzt das heimische Bezirksliga- Quintett auf Kontinuität. Während Stefan Erhardt beim FC Hersbruck und seine Trainerkollegen Helmut Rahner, Kevin Trauner und Daniel Hanisch bei Spitzenreiter SV Schwaig, in Hüttenbach und beim SK Lauf mit dem Spielerkader der Vorrunde in die entscheidende Saisonphase gehen, vermeldet der akut abstiegsbedrohte Aufsteiger SpVgg Diepersdorf immerhin zwei Neuzugänge.

Der FC Hersbruck hat ebenso wie der SK Lauf und die SpVgg Hüttenbach jeweils auch nur einen einzigen Spielerabgang zu verzeichnen. Patrick Dummert (19), erst im vergangenen Sommer von den U19-JuniorendesSKLaufzumFCH gekommen, sucht ebenso wie die Nachwuchsakteure Nico Schmidt (SKL) und Timo Lösel (Hüttenbach) beim Kreisklassisten TV Leinburg eine neue sportliche Herausforderung.

Mit richtungsweisendem Charakter – Herbrucker Zeitung (02.03.2019)2019-03-04T08:43:27+00:00