250. Spiel von „Mister Zuverlässig“ – Hersbrucker Zeitung (11.05.2019)

2019-05-13T08:50:02+02:00

250. Spiel von „Mister Zuverlässig“

HERSBRUCK – Die sportliche Leitung des 1.FC Hersbruck, Sportvorstand Hans Herrmann (rechts) und Spielleiter Fabian Lämmermann (links), hat Julian Schneider für 250 Spiele in der ersten Mannschaft ausgezeichnet. Herrmann würdigte Schneider, der im März 1999 mit fünf Jahren das Fußballspielen bei den Kleinsten des 1.FC Hersbruck begann und danach alle Jugendmannschaften des Vereins durchlief, als einen der Spieler des erfolgreichen, vor rund zehn Jahren begonnenen Nachwuchskonzepts. Schneider schaffte 2012/13 den Sprung von der A-Jugend direkt in die erste Mannschaft und ist dort seit sieben Jahren eine wichtige Säule in der Abwehr sowie ein Vorbild an Disziplin. Highlights seiner bisherigen sportlichen Laufbahn beim „Club“ waren die Kreisligameisterschaft 2015/16 und die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga 2018. Darüber hinaus engagierte sich der zuverlässige Abwehrspieler über Jahre als Jugendtrainer und Mitorganisator neben Jürgen Doll bei den Oster-Trainingscamps für Kinder. Foto: Keilholz

250. Spiel von „Mister Zuverlässig“ – Hersbrucker Zeitung (11.05.2019)2019-05-13T08:50:02+02:00

Ehrenmitglied Richard Heinrich und seine Frau Hedwig feierten ein besonderes Ehejubiläum: Diamantene Hochzeit, 60 Jahre – Hersbrucker Zeitung (10.05.2019)

2019-05-10T09:01:38+02:00

In guten wie in schlechten Tagen

HERSBRUCK – Er ist 82, sie 79 und am vergangenen Mittwoch feierten sie ein besonderes Ehejubiläum: Diamantene Hochzeit, 60 Jahre. Kennengelernt haben sich Hedwig und Richard Heinrich noch früher. Zu ihrem Ehrentag wünschte ihnen Bürgermeister Robert Ilg

alles Gute. Die Hauptfeier findet im Familienkreis statt. Beide sind trotz fortgeschrittenen Alters noch auf Zack. Hedwig geht zweimal pro Woche ins Fitnessstudio und Richards „größte Freude“ ist es, im Garten zu werkeln. Ihre Freizeit verbringen die gelernte Schneiderin und der ehemalige Außendienstmitarbeiter eines Metallwarenhändlers musikalisch: So sind sie langjährige Mitglieder der Sängervereinigung. Hedwig hat vor 19 Jahren sogar noch das Akkordeonspielen erlernt. Dennoch sind ihr größter Stolz ihre Nachkommen. Und deren gibt es reichlich: vier Kinder, fünf Enkel und ein Urenkelkind, zu dem in den nächsten Tagen ein zweites hinzukommt. Ihr Rezept für eine gute Ehe? Die Heinrichs verweisen auf die Einladung, die sie ihren Verwandten zur Feier geschickt haben: „In guten und in schlechten Tagen, wir stehen zueinander, da gibt es keine Fragen.“ Foto: W. Sembritzki

Ehrenmitglied Richard Heinrich und seine Frau Hedwig feierten ein besonderes Ehejubiläum: Diamantene Hochzeit, 60 Jahre – Hersbrucker Zeitung (10.05.2019)2019-05-10T09:01:38+02:00

Spielberichte zum 32. Spieltag – nordbayern.de (08.05.2019)

2019-05-09T09:45:30+02:00
Schwaig ist dem Aufstieg durch einen souveränen Auftritt bei Türkspor einen Schritt näher. Stadeln und Veitsbronn erledigten ihre Hausaufgaben, während Hüttenbach beim 2:5 gegen Kalchreuth erneut patzte und endgültig draußen ist aus dem Aufstiegsrennen. Buckenhofen feierte einen 8:0-Kantersieg gegen Neunkirchen. Am Tabellenende darf Diepersdorf durch einen 3:2-Erfolg bei der SpVgg Erlangen wieder hoffen, auch weil die Teams davor auf der Stelle treten. weiter auf Nordbayern.de/Amateure

 

Spielberichte zum 32. Spieltag – nordbayern.de (08.05.2019)2019-05-09T09:45:30+02:00

08.05.2019 – 18:30 Uhr: CagriSpor Nürnberg – 1.FC Hersbruck 2:0

2019-05-09T09:36:55+02:00

Auch bei Cagrispor konnte der FC Hersbruck nicht punkten und das trotz zahlreicher Gelegenheiten. Dabei hatten die Gäste erneut Pech. Alexander Brüx und Tayyip Kara mussten beide verletzungsbedingt ausgewechselt werden (12., 55.). Die gewohnt spielstarke Heimelf ging nach einer guten halben Stunde durch Joel Noumessi in Führung. Hersbruck drückte im zweiten Abschnitt, konnte die zahlreichen Chancen aber nicht nutzen. Ralf Maas wartete bei einer Zwei-gegen-Eins Situation zu lange. Daniel Leitenbachers Schuss hielt Keeper Roskoschek vorzüglich. Auch bei Maas zweitem Versuch war der starke Keeper per Fußabwehr zur Stelle. So kam Cagrispor mit der ersten guten Gelegenheit im zweiten Durchgang durch Okcan Tekdemir zum 2:0. Er narrte zwei Gegenspieler und schloss ins lange Eck ab. Hersbruck hat nun auch auf den direkten Abstiegsplatz nur noch drei Punkte Vorsprung.

08.05.2019 – 18:30 Uhr: CagriSpor Nürnberg – 1.FC Hersbruck 2:02019-05-09T09:36:55+02:00

04.05.2019 – 14:00 Uhr: 1.FC Hersbruck – SK Lauf 3:3

2019-05-09T09:33:00+02:00

FCH zeigte Moral

Gegen SK Lauf nach roter Karte einen 1:3-Rückstand aufgeholt

PEGNITZGRUND – In einem emotional geführten Nachbarderby trennten sich der 1.FC Hersbruck und der SK Lauf 3:3. Bemerkenswert aus Sicht der Heimelf ist dabei die Tatsache, nach der roten Karte kurz vor der Pause in Unterzahl einen 1:3-Rückstand aufgeholt zu haben.Das Polster zur Abstiegszone beträgt weiter drei Punkte vor Bayern Kickers Nürnberg, das durch ein 1:1 gegen die SpVgg Erlangen ebenfalls zu einem Punkt kam. Der SV Schwaig verteidigte mit einem 2:1 in Weisendorf Platz eins vor dem FSV Stadeln, der Buckenhofen 4:2 bezwang. Die SpVgg Hüttenbach ist nach der 2:3-Heimniederlage gegen Steinachgrund dagegen raus aus dem Titelrennen und für Diepersdorf rückt nach dem 0:4 gegen Veitsbronn das Klassenziel in immer weitere Ferne.

1.FC Herbruck – SK Lauf 3:3

Das Pegnitzgrundderby stand ganz im Zeichen des Abstiegskampfes. Für beide Teams galt „Verlieren verboten“ und ein Dreier hätte die Ausgangslage für die restliche Saison entscheidend verbessert. Das erste Ausrufezeichen einer intensiven Begegnung setzten die Gastgeber, doch Alexander Brüx traf in der 3.Minute mit einem Flachschuss nur den Außenpfosten und auch Jens Ertel scheiterte in aussichtsreicher Position. Nach diesem vielversprechenden Auftakt verflachte das Spiel der Gastgeber aber sichtlich und man spielte durch unnötige Fehler im Spielaufbau dem SK Lauf in die Karten. Die Gäste ließen sich nicht zweimal bitten und zunächst war es Tim Sohr, der einen schnellen Konter zur Gästeführung vollstreckte. Die angeknockte Heimelf bekam fünf Minuten später den nächsten Volltreffer verpasst. Dem 0:2 ging wie schon beim ersten Gegentor ein Ballverlust im Mittelfeld voraus; Marc Schober nutzte seine Freiheiten beherzt und überraschte Markus Bauernfeind mit einem Flachschuss.

Der frisch gekürte KreispokalsiegerhattenunalleTrümpfeinder Hand, doch der FC besann sich unmittelbar darauf seiner spielerischen Fähigkeiten. Nach einem schönen Spielzug über den rechten Flügel setzte Brüx im gegnerischen Fünfmeterraum energisch nach und verkürzteauf 1:2.Dieaufkeimende Hoffnung wurde aber noch vor dem Halbzeitpfiff jäh getrübt. Erneut war es ein Fehlpass des FC im Spielaufbau, infolge dessen der agile Schober in Richtung FC-Tor zustürmte. Gabriel Karnoll traf bei seiner Grätsche deutlich sichtbar den Ball, doch der Schiedsrichter zückte zum Entsetzen der Hersbrucker die rote Karte. Neben dieser personellen Schwächung blieb auch der daraus resultierende Freistoß nicht folgenlos.Erwurdeabgefälschtund fiel Christian Wölfel vor die Füße, der mühelos für die Gäste erhöhen konnte. Die Messe schien schon gelesen zu sein und es glaubte kaum einer der Zuschauer mehr an eine Wende. FC-Coach Erhardt reagierte und brachte mit Tobias Ascher einen weiteren Stürmer. Der Club fand mit einem frühen Anschlusstor durch Ralf Maas zurück ins Spiel.

Im gleichen Maße, wie die Hersbrucker jetzt mit einer anderenKörpersprache, besserem Zweikampfverhalten und hoher Laufintensität die Partie bestimmten, geriet der SK trotz Überzahl in Probleme. Die Moral der Gastgeber wurde durch einen von Bongers verwandelte Handelfmeter zum 3:3-Ausgleich belohnt (66.). In der restlichen Spielzeit war der FC dem Sieg näher als die Hanisch-Elf.

Tore : 0:1 Sohr (20.), 0:2 Schober (25.), 1:2 Brüx (26.), 1:3 Wölfel (40.), 2:3 Maas (48.), 3:3 Bongers (66.) / SR : Marc Bauer (DJK-SC Neuses) FC Hersbruck : M. Bauernfeind, L. Hermann, J. Schneider (46. T. Ascher), R. Bongers, H. Herrmann, A. Brüx, R. Maas (79. J. .Altwasser), D. Kreuzer, J. Ertel, G. Karnoll, F. Pfeiffer

04.05.2019 – 14:00 Uhr: 1.FC Hersbruck – SK Lauf 3:32019-05-09T09:33:00+02:00

Hersbruck 2 weiter vorne dran: “Besser als um die goldene Ananas zu spielen” – Anpfiff.info (08.05.2019)

2019-05-08T12:47:56+02:00
Der FC Hersbruck 2 kam vor der Saison frisch aus der A-Klasse zurück in die Kreisklasse und kratzt nun sogar am Tor zur Kreisliga. Die Priorität des Vereins liegt aber natürlich auf den Klassenerhalt der Ersten in der Bezirksliga. Ohne diesen könnte die Zweite sowieso nicht aufsteigen. weiter auf Anpfiff.info

 

Hersbruck 2 weiter vorne dran: “Besser als um die goldene Ananas zu spielen” – Anpfiff.info (08.05.2019)2019-05-08T12:47:56+02:00

04.05.2019 – 12:00 Uhr: 1.FC Hersbruck 2 – TV Leinburg 1:1

2019-05-08T09:52:15+02:00

Die Reserve des 1.FCH kam gegen den TV Leinburg nicht über ein schmeichelhaftes Remis hinaus. Die Gäste ließen zahlreiche Chancen ungenutzt und scheiterten einige Male aus aussichtsreicher Position. In der 78. Minute gingen die Hausherren dann überraschend in Führung. Die FC-Reserve profitierte von einem Abspielfehler der Gäste im Mittelfeld, spielte einen langen Ball auf die Außenbahnund Julian Pawlik drückte die präzise Hereingabeüber die Torlinie. Kurz vor Ende gelang den Gästen der Ausgleich. Nach einem Gewühl im Strafraum der Heimelf kam ein Leinburger zum Schuss. Keeper Tim Steger konnte nicht konsequent abwehren, den Abpraller verwertete Patrick Dummert (88.).

04.05.2019 – 12:00 Uhr: 1.FC Hersbruck 2 – TV Leinburg 1:12019-05-08T09:52:15+02:00

Türk übernimmt von Meiler: Trainerwechsel sorgt für frischen Wind – Anpfiff.info (29.04.2019)

2019-05-06T09:06:48+02:00
Kurz nach der Winterpause haben die Verantwortlichen der SG FC 3/Eintracht Hersbruck 1 und ihr Trainer Nico Meiler beschlossen getrennt Wege zu gehen. Als Übergangstrainer springt Ecevit Türk in die Bresche, der schon einmal als Übergangstrainer tätig war. weiter auf Anpfiff.info

 

Türk übernimmt von Meiler: Trainerwechsel sorgt für frischen Wind – Anpfiff.info (29.04.2019)2019-05-06T09:06:48+02:00