03.08.2019 – 16:00 Uhr: TV 48 Erlangen – 1.FC Hersbruck 2:2

Sieg verschenkt

FC Hersbruck kassiert Ausgleich in der 92. Minute

PEGNITZGRUND – Es ist wie verhext: Wie schon so oft in der abgelaufenen Runde haben die Kicker des FC Hersbruck einen Dreier vor Augen und dann schießt der Gegner in der Nachspielzeit den Ausgleich. Hersbrucks nächster Kontrahent (Samstag 14.30 Uhr) SK Lauf kommt in Fahrt und gewann in Tennenlohe 4:3. Die Tabellenspitze der Bezirksliga eroberte der ASV Veitsbronn durch ein 6:1 über Türkspor/Cagrispor. Dem FC Ottensoos glückte trotz einstündiger Unterzahl ein 3:2 gegen Erlangen.

TV Erlangen – FC Hersbruck 2:2 Die Anfangsphase war geprägt von einem Chancenplus auf Seiten der Gastgeber. Es war der Abschlussschwäche des TV zu verdanken, dass der FC nicht in Rückstand geriet. Aber auch die erste Gelegenheit auf Seiten der Hersbrucker hatte es in sich. Nach einer Kombination bis in den Erlanger Strafraum zielte Kapitän Rene Bongers aber über das Gehäuse. Aber schon mit der nächsten Offensivaktion sollten die Bemühungen belohnt werden. Eine Freistoßflanke leitete Sturmführer Ralf Maas gekonnt mit der Hacke weiter und Michael Pfann zog beherzt ab. Sein sehenswerter Seitfallzieher ließ Keeper Ort keine Abwehrchance und brachte die zu diesem Zeitpunkt glückliche Führung. Die Nachlässigkeiten in der Hersbrucker Defensivarbeit blieben lange Zeit ungenutzt und wurden erst kurz vor dem Seitenwechsel bestraft. Die Situation sah eigentlich gar nicht mal so bedrohlich aus.

Es war der auffälligste Akteur der Heimelf Garcia, der von der Sechzehnerlinie abzog und Markus Bauernfeind überwand. Sicherlich aufgrund des Spielverlaufs der verdiente Lohn für die Unistädter. Noch vor dem Pausenpfiff hätten die Hersbrucker aber erneut in Führung gehen können. Zunächst wurde A. Brüx nach Doppelpass mit J. Altwasser im letzten Moment noch am Erfolg gehindert und Gabriel Karnoll scheiterte mit einer gekonnten Direktabnahme am Keeper des TV. In der zweiten Halbzeit hatte sich der Club in seiner Abwehrarbeit besser auf die Gastgeber eingestellt. Der FCCoach bewies mit seinen Auswechslungen zudem ein glückliches Händchen. Nach einer knappen Stunde Spielzeit bediente Michael Mertel mit seiner ersten Aktion Tobias Ascher im Strafraum und der nutzte die Gelegenheit zum erneuten Führungstreffer. Erlangen war infolgedessen zunehmend gezwungen etwas mehr auf Risiko zu gehen. Daraus ergaben sich Räume für Hersbrucker Konter. Bei einer dieser Gelegenheiten konnte ein Abwehrspieler des TV den Versuch von Alex Brüx gerade noch zur Ecke klären. In der 75. Minute bot sich Erlangen die große Chance zum erneuten Ausgleich. Nach einem Flankenball aus dem Mittelfeld in den Strafraum des FC stimmte die Abstimmung nicht und Keeper Markus Bauernfeind konnte den Angreifer nur regelwidrig am Erfolg hindern. Vidal Camejo trat an. Seine Ausführung war aber derart schwach platziert, dass der FC-Torwart sicher parieren konnte. Jetzt schien der zweite Saisonsieg in greifbarer Nähe zu sein. Erlangen war zwar weiterhin bemüht, die große Gefahr konnten sie aber nicht mehr heraufbeschwören. Der Club verpasste es in der Nachspielzeit den Ball in den eigenen Reihen zu halten und wurde prompt dafür bestraft. Mit der allerletzten Aktion der Begegnung gelang Faust so doch noch der Ausgleichstreffer. Schiedsrichter Odenbach pfiff die Partie erst gar nicht mehr an.

Tore: 0:1 Pfann (23.); 1:1 Garcia (43.); 1:2 Ascher (58.); 2:2 Faust (90.+2);SR: Odenbach ( Bayreuth).

Hersbruck: Bauernfeind, Lukas Hermann, Träg, Bongers, Hannes Herrmann(46.Ascher),Brüx,Maas, Bauerfeld, Michael Pfann (73. Leon Dierig), Karnoll, Altwasser (58. Michael Mertel).

2019-08-07T11:44:47+02:00