Vorschau 10. Spieltag

2019-09-27T13:02:36+01:00

Vorschau Bezirksliga Nord – Spieltag 10
Der 10. Spieltag steht an: Für Veitsbronn kommt es zum Topspiel gegen Buckenhofen, mit Gutenstetten und Hüttenbach treffen sich zwei Verfolger. In Tennenlohe (gegen Ottensoos) gibt es eine Jobgarantie. Ein weiteres wichtiges Kellerduell findet zwischen Lauf und dem TV 48 statt. Weiter auf Nordbayern.de

Vorschau 10. Spieltag2019-09-27T13:02:36+01:00

22.09.2019 – 13:00 Uhr: SG 1.FC Hersbruck 3 / SV Eintracht – SG Oberes Pegnitztal 2 1:6

2019-09-24T08:58:16+01:00

Die Heimelf war gegen die spielstarke Reserve der SG Oberes Pegnitztal von Beginn an auf verlorenem Posten. Nico Lehnerer erzielte bereits in der 9. Minute die Gästeführung. Gut zehn Minuten später erhöhte Taner Karaca auf 0:2. Derselbe Spieler ließ in der 18. Minute das 0:3 folgen. Alexander Sollfrank sorgte in der 37. Minute für den vierten Gästetreffer. In der zweiten Halbzeit ging die SG Oberes Pegnitztal zunächst nicht mehr ganz so energisch zu Werke, und Mark Gosmann verkürzte auf 1:4. Gegen Ende der Begegnung erhöhten die Gäste aber noch einmal das Tempo und Tobias Seitz und Taner Karaca mit seinem dritten Treffer schraubten das Ergebnis auf 6:1.

Tore: 0:1 Lehnerer (9.), 0:2, 0:3 Karaca (18./24.), 0:4 Sollfrank (37.), 1:4 Gosmann (51.), 1:5 Seitz (81.), 1:6 Karaca (88.); SR: Gier (FC Schnaittach).

22.09.2019 – 13:00 Uhr: SG 1.FC Hersbruck 3 / SV Eintracht – SG Oberes Pegnitztal 2 1:62019-09-24T08:58:16+01:00

21.09.2019 – 14:30 Uhr: 1.FC Hersbruck – TSV Burgfarrnbach 1:1

2019-09-23T10:46:22+01:00

Nur halber Erfolg

FC Hersbruck setzt sieglose Serie mit einem 1:1 fort

PEGNITZGRUND – Der erhoffte Befreiungsschlag ist dem FC Hersbruck nicht geglückt. Zumindest aber stand nach dem Match mit dem Tabellennachbarn TSV Burgfarrnbach für den Bezirksligisten ein Punkt auf der Habenseite. Dem SK Lauf bleibt auch nach dem Trainerwechsel von Aleksandar Abutovic auf Norman Matschke das Pech treu. Die Elf verlor ihre Partie bei der SpVgg Erlangen durch einen Treffer in der 94. Minute 1:2. Erwartungsgemäß unterlag der FC Ottensoos dem ASV Veitsbronn. Die siegreiche Mannschaft eroberte durch das 4:2 gegen den Neuling sogar dieTabellenspitze.Denn der bisherige Primus SV Buckenhofen musste sich dem FC Kalchreuth 1:2 geschlagen geben. Steinachgrund kam in Weisendorf nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und bleibt Dritter. Hüttenbach nahm die Hürde Türkspor/ Cagrispor glatt mit 3:0.

FC Hersbr. – Burgfarrnbach 1:1 Dreimal verließen die Erhardt-Schützlinge zuletzt den Rasen ohne Punktgewinn. In einer engen Bezirksliga war es dringend notwendig, diesen Negativtrend zu beenden, um nicht noch tiefer in Richtung Tabellenkeller zu rutschen. In diesem Bestreben startete der Club konzentriert in die Begegnung und war eindeutig Herr des Geschehens auf dem Platz. Kapitän Rene Bongers setzte einen Kopfball nach einer Ecke über das Gehäuse. Die beste Gelegenheit zum Führungstreffer bot sich in der zehnten Minute. Ein dynamisch vorgetragener Angriff über Gabriel Karnoll und Rene Bongers hebelte dieGästeabwehr aus und Ralf Maas kam frei stehend in Mittelstürmerposition an den Ball. Der FC-Stürmer zögerte allerdings zu lange mit dem Abschluss und bot so einem Verteidiger noch die Gelegenheit in höchster Not zu klären. Auch in der Folge bestimmten die Gastgeber das Geschehen auf dem Feld, konnten daraus aber kein zählbares Kapital schlagen. Ganz anders die Neunsinger-Elf, die mit ihrer allerersten Offensivaktion ihrem Gegner ein Lehrbeispiel in Sachen Effizienz boten. Dorsch konnte bei seinem Solo auf dem rechten Flügel nicht energisch genug gestört werden und sein Rückpass von der Grundlinie fand mit Ölcer einen dankbaren Abnehmer. Maurizio Schneider war chancenlos und der Spielverlauf bis dato auf den Kopf gestellt. Maas hatte dann postwendend die Chance, die Dinge wieder gerade zu rücken. Unbehelligt von der Gästeabwehr war sein Schuss aber nicht platziert genug und Burgfarrnbachs Keeper Gebelein konnte parieren. Anschließend war ein deutlicher Bruch im Spiel der Hersbrucker zu erkennen. Die Ergebnisse der letzten Spiele haben in Sachen Selbstvertrauen scheinbarSpurenhinterlassen.Die Gäste standen mit der Führung im Rücken natürlich auch nicht in der Pflicht, ihre eher defensive Ausrichtung zu ändern. Dem FC fiel aber auch kaum etwas ein, was die Abwehr des TSV in Verlegenheit brachte. Auch wenn man dem Club das Bemühen nicht absprechen konnte, verflachte die Begegnung in der zweiten Halbzeit. Es bedurfte eines Geniestreiches von Michael Pfann, der dem eingewechselten Johannes Altwasser das Leder perfekt in den Lauf spielte, um wieder zurück in die Partie zu kommen. Die Gästeabwehr war ausgespielt und der Joker vollstreckte kaltschnäuzig zum Ausgleich. Es war zwar noch genügend Zeit, um das Spiel komplett zu drehen. Aber letztlich blieb es bei der Punkteteilung.

Tore: 0:1 Ölcer (29.), 1:1 Altwasser (76.); SR: Nacak (ATS Kulmbach).

FCH: M. Schneider, D. Bergler, R. Bongers, H. Herrmann, A. Brüx (58. J. Altwasser), R. Maas, P. Bauerfeld, M. Pfann, J. Ertel, M. Kim, G. Karnoll (58. T. Kara)

21.09.2019 – 14:30 Uhr: 1.FC Hersbruck – TSV Burgfarrnbach 1:12019-09-23T10:46:22+01:00

21.09.2019 – 12:30 Uhr: 1.FC Hersbruck 2 – SG Oberes Pegnitztal 2:0

2019-09-23T10:44:17+01:00

Die Gäste gingen mit einer sehr defensiven Taktik in die Partie. Hersbruck übernahm denn auch sofort die Initiative, störte früh und dominierte im Mittelfeld. Im Abschluss zeigte die Heimelf aber Schwächen. Die Schüsse von Wilhelm Wagner und Tim Hojdak gingen über das Gehäuse des Kombiteams. Waldemar Bonet brachte aus spitzem Winkel bei seinem Schuss nicht genug Druck auf den Ball. Einzige Ausbeute des FC war ein Außenpfostentreffer. Auf der anderen Seite setzte die SG auf Konter und Stürmer Özcan Sonkaya. Die Hersbrucker Innenverteidigung stand jedoch sicher, egal ob beim gegnerischen Kurzpassspiel, Flügelwechsel oder Zweikampf. Die besten Chancen hatten die Gäste bei einer immer länger werdendenFreistoßvorlageaufdas FC-Tor und bei einer Serie von Eckbällen. Im zweiten Durchgang bewies FC-Trainer Stephan Schmeller ein glückliches Händchen. Kurz vor Ende sorgten die eingewechselten Andi Schimpfhauser und Jannik Völkel für die Entscheidung.

Tore: 1:0 Schimpfhauser (80.), 2:0 Völkel (82.); SR: Schramm (TSV Katzwang).

21.09.2019 – 12:30 Uhr: 1.FC Hersbruck 2 – SG Oberes Pegnitztal 2:02019-09-23T10:44:17+01:00

Start nach Maß

2019-09-18T10:34:22+01:00

Start nach Maß

Die B-Jugend des 1.FC Hersbruck startete am Freitag gegen die SG SpVgg Diepersdorf mit einen souveränen 6:0 Erfolg in die neue Saison. Dabei ließen die Abwehrrecken um Michael Engelhard keine einzige Chance zu. In der 10. Minute nickte David Schultheiß, nach gekonnter Flanke, zum 0:1 ein. Diesen gekonnten Kopfball wiederholte Schultheiß 5 Minuten später erfolgreich zum Pausenstand von 0:2. Nach der Halbzeit zeigten sich die konditionellen und kräftemäßige Überlegenheit der Hersbrucker wirkungsvoll. Weitere Vier Tore verbuchten David Schutheiß, Alex Altwasser, Lui Ibrushi und Elias Cordasco zum hochverdienten 0:6 Sieg. Damit übernehmen die Schwarz-Weißen die Tabellenführung in der Kreisklasse.

Start nach Maß2019-09-18T10:34:22+01:00

15.09.2019 – 15:00 Uhr: SV Hagenbüchach – 1.FC Hersbruck 2:1

2019-09-17T10:02:10+01:00

FCH ging leer aus

1:2-Niederlage in Hagenbüchach – Seit fünf Spielen ohne Sieg

PEGNITZGRUND – Der 1.FC Hersbruck konnte seinen Abwärtstrend bei Aufsteiger SV Hagenbüchach nicht stoppen und fiel durch eine 1:2-Niederlage, die durchzweiElfmeterzustandekam, auf Rang zwölf zurück. Im Pegnitzgrundderby setzte sich die SpVgg Hüttenbach beim SK Lauf ebenfalls mit 2:1 durch und verbesserte sich auf Platz fünf, während die Kreisstädter auf den drittletzten Platz abrutschten. Positiv überraschen konnte der FC Ottensoos. Der Neuling fuhr mit einem 1:0 in Kalchreuth seinen zweiten Saisonsieg ein und machte im TabellenkellerzweiRängegut. Ander Spitze gab es einen Führungswechsel. Während sich die SGV Steinachgrund daheim von Burgfarrnbach 0:4 auf Kreuz legen ließ, nutzte der SV Buckenhofen die Gunst der Stunde und setzte sich mit einem 3:1-Sieg in Adelsdorf an die Spitze.

Hagenbüchach – FC Hersbr. 2:1 Insgesamt zeigten beide Mannschaften ein eher schwaches Bezirksligaspiel, bei dem die Gastgeber nach dem Beginn zunächst mehr vom Spiel hatten. Ralf Maas vergab eine Kopfballchance für Hersbruck. Im Gegenzug entstand aus einem Foulspiel ein berechtigter Elfmeter für die Heimelf vom SV Hagenbüchach. Batuhan Tuluk verwandelte diesen in der 12. Minute zum 1:0. Danach wurden die Hersbrucker besser und kontrollierten die Begegnung. Jens Ertel spielte in der 19. Minute einen schönen Pass in die Tiefe zu Maximilian Kim. Dieser legte auf Tobias Ascher zurück, der auf fünf Meter nur noch zum 1:1 einlegen brauchte. Eine Großchance für Alexander Brüx ging in der Folge am Tor der Platzherren vorbei.Von diesen kam bis zur Pause denn auch nicht mehr viel. In der zweiten Halbzeit zeigte sich der FC erneut spielbestimmend. Wieder war es ein Foulspiel im Strafraum, das in der 58. zum berechtigten Elfmeter für den SV Hagenbüchach führte. Bilel Marrouki vollstreckte zum 2:1. Danach verflachte die Partie zusehends. Der Gastgeber versuchte, den Spielstand zu halten, Hersbruck blieb relativ bewegungslos und damit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Den Endstand von 2:1 konnten sie sich in diesem Fall nur selbst zuschreiben.

Tore: 1:0 Tuluk (12., FE), 1:1 Ascher (19.), 2:1 Marrouki (58., FE);

SR: Torben Lüdicke (Roth).

FC Hersbruck: Schneider, Hermann, Bongers, Herrmann, Brüx, Maas, Bauerfeld, Ertel, Ascher, Kim, Karnoll, Bauernfeind, Pfann, Dierig, Altwasser.

15.09.2019 – 15:00 Uhr: SV Hagenbüchach – 1.FC Hersbruck 2:12019-09-17T10:02:10+01:00

15.09.2019 – 15:00 Uhr: 1.FC Röthenbach – 1.FC Hersbruck 2 2:2

2019-09-17T09:46:50+01:00

FC Röthenb. – FC Hersbruck II 2:2 Der Tabellenzweite aus Hersbruck startete aktiver und konnte einen frühen Lattenkreuztreffer verzeichnen. Dennoch war es dann mit dem ersten Tor auf der anderen Seite soweit. Baumann traf nur vier Meter von der Grundlinie entfernt von der rechten Seite genau ins Eck. Das Tor war aber auch einem Torwartfehler geschuldet. Röthenbach ruhte sich nicht auf der Führung aus, sondern drängte weiter nach vorne und bekam nach einem Pass von der linken Seite in den Strafraum einen Elfmeter zugesprochen, da der Verteidiger Brandenburg am Trikot zog. Den fälligen Strafstoß verwandelte Baumann ins linke Eck. Nach einem Abwehrfehler von Huber auf der anderen Seite traf Pawlik nur die Latte. Doch ein Tim Hojdak konnte den Abpraller verwerten. Nach der Pause hatten die Gäste mehr Spielanteile und bekamen ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen. Nach einer Flanke von der linken Seite sprang der Ball einem Verteidiger der Hausherren an die Hand, und somit durfte Pawlik vom Punkt antreten. So gelang der Ausgleich. Anschließend konnten beide Mannschaften noch Halbchancen verbuchen, doch immer wieder war ein Bein im Weg oder ein ungenauer Abschluss schuld daran, dass keine weiteren Treffer mehr fielen. Unter dem Strich kann von einem gerechten Remis gesprochen werden.

15.09.2019 – 15:00 Uhr: 1.FC Röthenbach – 1.FC Hersbruck 2 2:22019-09-17T09:46:50+01:00

15.09.2019 – 17:00 Uhr: SG Alfeld/Förrenbach – SG 1.FC Hersbruck 3 / SV Eintracht 4:0

2019-09-17T09:43:39+01:00

In einer anfangs recht zähen Partiedauertees20Minutenbiszur ersten gefährlichen Chance durch Jorde. Den Freistoß entschärfte jedoch der an diesem Tag gut aufgelegte Hersbrucker Keeper Ringler. Eine Aktion später war dieser aber beim Abschluss von Ammon zum 1:0 machtlos. Kellermann traf vor der Halbzeit noch die Latte. Die Albachtaler kamen danach besser aus der Pause und Jorde markierte nach Hackenvorlage von Ammon das 2:0. Die Heimelf kontrollierte die Partie nun besser, die Gäste hingegen scheiterten oftmals am letzten entscheidenden Pass in die Spitze. Jorde schraubte in der Schlussviertelstunde das Ergebnis noch mit zwei Treffern nach oben.

Tore: 1:0 Ammon (25.), 2:0 Jorde (47.), 3:0 Jorde (77.), 4:0 Jorde (80.);

SR: Braun (SV Wolfsberg).

15.09.2019 – 17:00 Uhr: SG Alfeld/Förrenbach – SG 1.FC Hersbruck 3 / SV Eintracht 4:02019-09-17T09:43:39+01:00