15.09.2019 – 15:00 Uhr: SV Hagenbüchach – 1.FC Hersbruck 2:1

FCH ging leer aus

1:2-Niederlage in Hagenbüchach – Seit fünf Spielen ohne Sieg

PEGNITZGRUND – Der 1.FC Hersbruck konnte seinen Abwärtstrend bei Aufsteiger SV Hagenbüchach nicht stoppen und fiel durch eine 1:2-Niederlage, die durchzweiElfmeterzustandekam, auf Rang zwölf zurück. Im Pegnitzgrundderby setzte sich die SpVgg Hüttenbach beim SK Lauf ebenfalls mit 2:1 durch und verbesserte sich auf Platz fünf, während die Kreisstädter auf den drittletzten Platz abrutschten. Positiv überraschen konnte der FC Ottensoos. Der Neuling fuhr mit einem 1:0 in Kalchreuth seinen zweiten Saisonsieg ein und machte im TabellenkellerzweiRängegut. Ander Spitze gab es einen Führungswechsel. Während sich die SGV Steinachgrund daheim von Burgfarrnbach 0:4 auf Kreuz legen ließ, nutzte der SV Buckenhofen die Gunst der Stunde und setzte sich mit einem 3:1-Sieg in Adelsdorf an die Spitze.

Hagenbüchach – FC Hersbr. 2:1 Insgesamt zeigten beide Mannschaften ein eher schwaches Bezirksligaspiel, bei dem die Gastgeber nach dem Beginn zunächst mehr vom Spiel hatten. Ralf Maas vergab eine Kopfballchance für Hersbruck. Im Gegenzug entstand aus einem Foulspiel ein berechtigter Elfmeter für die Heimelf vom SV Hagenbüchach. Batuhan Tuluk verwandelte diesen in der 12. Minute zum 1:0. Danach wurden die Hersbrucker besser und kontrollierten die Begegnung. Jens Ertel spielte in der 19. Minute einen schönen Pass in die Tiefe zu Maximilian Kim. Dieser legte auf Tobias Ascher zurück, der auf fünf Meter nur noch zum 1:1 einlegen brauchte. Eine Großchance für Alexander Brüx ging in der Folge am Tor der Platzherren vorbei.Von diesen kam bis zur Pause denn auch nicht mehr viel. In der zweiten Halbzeit zeigte sich der FC erneut spielbestimmend. Wieder war es ein Foulspiel im Strafraum, das in der 58. zum berechtigten Elfmeter für den SV Hagenbüchach führte. Bilel Marrouki vollstreckte zum 2:1. Danach verflachte die Partie zusehends. Der Gastgeber versuchte, den Spielstand zu halten, Hersbruck blieb relativ bewegungslos und damit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Den Endstand von 2:1 konnten sie sich in diesem Fall nur selbst zuschreiben.

Tore: 1:0 Tuluk (12., FE), 1:1 Ascher (19.), 2:1 Marrouki (58., FE);

SR: Torben Lüdicke (Roth).

FC Hersbruck: Schneider, Hermann, Bongers, Herrmann, Brüx, Maas, Bauerfeld, Ertel, Ascher, Kim, Karnoll, Bauernfeind, Pfann, Dierig, Altwasser.

2019-09-17T10:02:10+01:00