31.03.2019 – 15 Uhr: 1.FC Kalchreuth – 1.FC Hersbruck 1:0

2019-04-15T10:35:20+02:00

1. FCH glücklos

0:1-Niederlage für ersatzgeschwächte Elf beim FC Kalchreuth

PEGNITZGRUND – Der 1. FC Hersbruck konnte seinen Negativtrend auch in Kalchreuth nicht stoppen und rutschte nach einer 0:1-Niederlage um weitere zwei Ränge auf Platz zehn zurück. Spitzenreiter SV Schwaig ließ sich daheim von Veitsbronn mit 1:2 aufs Kreuz legen und macht damit das Meisterschaftsrennen ungewollt wieder spannend. Die Verfolger punkteten nämlich durch dieBank. Stadeln ist nach seinem 4:2 gegen Türkspor Nürnberg bis auf zwei Zähler dran und die SpVgg Hüttenbach (3.), die gegen Diepersdorf einen 7:2-Kantersieg feierte, bleibt neben Kalchreuth dick im Aufstiegsrennen dabei. Jubel auch beim SK Lauf, der mit einem 2:0 in Buckenhofen drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt auf sein Konto brachte.

Kalchreuth – FC Hersbruck 1:0 FC-Coach Stefan Erhardt konnte gegen Aufstiegsaspirant Kalchreuth nur auf einen stark dezimierten Kader zurückgreifen. Zehn Spieler standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, weshalb fünf Jugendspieler ins Aufgebot aufrückten. Im ersten Abschnitt neutralisierten sich die zwei Mannschaften weitestgehend und Torraumszenen waren so gut wie nicht vorhanden. Beide Abwehrreihen kamen kaum einmal in Bedrängnis. So war eine Standardsituation der Ausgangspunkt des einzigen Treffers. Weickmann fälschte eine Freistoßflanke aus einem Getümmel heraus zum Führungstreffer für die Gastgeber ab. Die zweite Halbzeit begann gleich mit einer guten Gelegenheit für Kalchreuth, die aber ungenutzt blieb. Im weiteren Verlauf boten die Hersbrucker eine engagierte Mannschaftsleistung, es gelang aber nicht,das Tor der Heimelf einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen. Dennoch bot die umformierte Mannschaft zumindest in der Defensive eine ansprechende Leistung, wobei insbesondere die Youngster zu gefallen wussten.

Tor: 1:0 Weickmann (31.); SR: Julian Leykamm (TSV Kleinschwarzenlohe).

FC Hersbruck: Markus Bauernfeind, Lukas Hermann, Johannes Träg, Julian Schneider, Rene Bongers, Hannes Herrmann, Alexander Brüx, Daniel Leitenbacher (54. Leon Dierig), Matthias Geng (83. Johannes Altwasser), Andreas Schimpfhauser (67. Maximilian Kim), Valentin Feldmeier.

31.03.2019 – 15 Uhr: 1.FC Kalchreuth – 1.FC Hersbruck 1:02019-04-15T10:35:20+02:00

24.03.2019 – 15 Uhr: 1.FC Hersbruck – FC Bayern Kickers 2:2

2019-04-15T10:31:11+02:00

Spätes Gegentor

Hersbruck verliert Sieg in der 94. Minute – Schwaig schlägt Lauf

PEGNITZGRUND – Schon wieder haben sich die Fußballer des FC Hersbruck durch ein Gegentor in der Nachspielzeit um die Früchte ihrer Arbeit gebracht. Anders als in den beiden Auftaktpartien reichte es aber im Spiel mit Bayern Kickers Nürnberg immer hinzu einem Teilerfolg: Die Partie endete 2:2. Der FC Hersbruck, der einige Nachwuchsakteure einsetzte, verharrt damit auf dem achten Tabellenrang. An der Spitze hat der SV Schwaig seinen Vorsprung durch ein 2:1 über den SK Lauf ausgebaut. Der Sportklub ging zwar nach einem frühen Treffer von Wölfel in Front. Doch Dressendörfer und Riese stellten den Sieg des Meisterschaftsanwärters sicher. Die Hüttenbacher mussten sich bei Türkspor Nürnberg mit einem Remis begnügen. Die Stadelner nutzten dies und eroberten dank eines 3:0 in Erlangen Platz zwei.Nach wie vor befindet sich die SpVgg Diepersdorf tief im Abstiegssumpf. Gegen den FC Kalchreuth gab es ein 0:3. Dem ASV Fürth glückte ein ebenso torreiches wie überraschendes 4:3 im Match mit der SVG Steinachgrund.

Hersbruck – Bayern Kickers 2:2 „Club“-Coach Stefan Erhardt konnte nach zwei Last-minute-Niederlagen nur auf einen stark dezimierten Kader zurückgreifen. Bereits frühzeitig musste er verletzungsbedingt weitere Ausfälle kompensieren. Zu allem Überfluss konnten die Gäste mit ihrer ersten Offensivaktion bereits in der 14. Minute in Führung gehen. Spindler hatte den aus seinem Tor geeilten Bauernfeind überlupft. Das wirkte sich natürlich auch nicht positiv auf die Spielweise der Hersbrucker aus. In der vermutlich schlechtesten ersten Halbzeit dieser Saison war kaum einmal ein geordneter Spielzug erkennbar. Der einzig positive Aspekt war der glückliche Ausgleichstreffer noch vor dem Seitenwechsel. Tayyip Kara lief nach einer missglückten Abseitsfalle alleine auf Baki-Torwart Kaiser zu und ließ diesem gekonnt keine Abwehrchance. Bereits in der 50.Minute musste der Club sein Wechselkontingent verletzungsbedingt ausschöpfen. Nachdem sich Valentin Feldmeier im Mittelfeld durchsetzte, war es Alexander Brüx, der die Gastgeber in Vorteil brachte. Baki war zwar bemüht, vermochte in der Folge aber keine Gefahr für das FC-Tor heraufzubeschwören. Hersbruck ließ einige gute Kontergelegenheiten zum Teil auch fahrlässig liegen. Es kam wieder einmal die späte Strafe: Praktisch mit dem Ende der Nachspielzeit nutzte der eingewechselte Koricic eine mangelhafte Abstimmung in der Heimabwehr zum späten Ausgleichstreffer.

Tore: 0:1 Spindler (14.), 1:1 Kara (42.), 2:1 Brüx (60.), 2:2 Koricic (90.+4); SR:Christopher Knauer (SpVgg Isling).

Der FC Hersbruck spielte mit:

Markus Bauernfeind, Lukas Hermann, Christian Günther (7. Valentin Feldmeier), Julian Schneider, Rene Bongers, Alexander Brüx, Ralf Maas (24. Daniel Leitenbacher), Jens Ertel, Gabriel Karnoll, Andreas Schimpfhauser, Tayyip Kara (50. Leon Dierig).

Nürnberg: Kaiser, Untheim, Kling, Schlabschi, Schweiger, Sundelin (54. Kirsch), Dencs (77. Can), Meyer, Spindler, Celik, Fischer (65. Koricic).

24.03.2019 – 15 Uhr: 1.FC Hersbruck – FC Bayern Kickers 2:22019-04-15T10:31:11+02:00

17.03.2019 – 15 Uhr: ASV Weisendorf – 1.FC Hersbruck 3:2

2019-04-08T13:04:27+02:00

„Club“ glücklos

2:3 in Weisendorf – Spiel erneut in der Nachspielzeit verloren

PEGNITZGRUND – Erneut im Pech war der 1. FC Hersbruck bei seinem Gastspiel in Weisendorf. Wie schon vor Wochenfrist kassierte der „Club“ den entscheidenden Treffer zur 2:3-Niederlage in der Nachspielzeit. Spitzenreiter SV Schwaig erkämpfte sich bei Verfolger Buckenhofen ein 0:0 und profitierte außerdem von der 1:2Heimniederlage der SpVgg Hüttenbach gegen den TV Erlangen. Der SK Lauf holte sich durch ein 1:1 bei der SpVgg Erlangen einen Punkt und die SpVgg Diepersdorf fuhr mit einem 3:2 bei Bayern Kickers Nürnberg sogar drei Zähler ein, bleibt aber Drittletzter.

Weisendorf – FC Hersbruck 3:2 Nach der Last-Minute-Niederlage in der Vorwoche begann der „Club“ auf Kunstrasen sehr konzentriert und beherrschte das Geschehen im ersten Durchgang weitestgehend. Die Erhardt-Elf leistete sich nur wenige Fehler im Spielaufbau und ließ folglich nur sehr wenig zu. Nach feinem Zuspiel von Julian Schneider vollstreckte Alex Brüx mit einem platzierten Flachschuss zur Führung. Dies gab Hersbruck noch mehr Selbstvertrauen und nach einem klasse Zuspiel lief Brüx alleine auf das ASV-Tor zu. Der gut aufgelegte Keeper Tom Wehner fischte ihm aber an der Strafraumgrenze den Ball gerade noch vom Fuß. Wenig später holte der ASV-Schlussmann einen Freistoß von Brüx aus dem Winkel. Bei einem Kopfball von Schneider an den Pfosten wäre aber auch er machtlos gewesen.

Auch im zweiten Abschnitt hatte der FC die erste nennenswerte Offensivaktion. Danach wurde den Hersbruckern bitterböse eingeschenkt. Ein weiter Ball an die Strafraumgrenze wurde schlecht abgewehrt und Friedrich Leist egalisierte. Zwei Minuten später landete ein Sonntagsschuss von Manuel Lehner im „Club“-Gehäuse. Die Gäste benötigten einige Minuten, um wieder in die Spur zurückzufinden – dann glich Kapitän René Bongers nach schöner Flanke von Andi Schimpfhauser aus. Auch ein Auswärtserfolg war nun möglich, doch der stark aufspielende Tayyip Kara traf nur den Querbalken – und der „Club“ musste am Ende die Heimreise sogar ohne Zähler antreten, als Leist in der Nachspielzeit nach einem Freistoß von der Mittellinie noch zum 3:2 einköpfte.

Tore: 0:1 Brüx (16.), 1:1 Leist (50.), 2:1 Lehner (52.),2:2 Bongers (57.),3:2 Leist (90.+2); SR: Wagner (TSV Kirchehrenbach).

ASV: Wehner, Scharschmidt, Schmidt, Hendel, Geyer, Ruppert, Janousek Lange, Adler, Lehner, Fahrian.

FCH: Bauernfeind, Günther, J. Schneider, Bongers, Herrmann, Brüx, Mertel, Ertel, Karnoll, Kara, Schimpfhauser.

17.03.2019 – 15 Uhr: ASV Weisendorf – 1.FC Hersbruck 3:22019-04-08T13:04:27+02:00

08.03.2019 – 14 Uhr: 1.FC Hersbruck – SV Buckenhofen 2:3

2019-04-08T12:59:05+02:00

K.o.-Schlag kam per Freistoß

FC Hersbruck verliert gegen Buckenhofen in der 96. Minute – SK Lauf leistet Schützenhilfe – Nur ein Zähler für Diepersdorf

PEGNITZGRUND – In buchstäblich letzter Sekunde haben die Fußballer des FC Hersbruck einen sicher geglaubten Punktgewinn aus der Hand gegeben. Erst am Ende der Nachspielzeit erzielte der SV Buckenhofen beim „Club“ den Siegtreffer. Vor allem nach dem Ausgleich zum 1:1 waren die Platzherren die bessere Mannschaft. Das Problem ist,dassHersbruck zu viele Chancen braucht, um ein Tor zu markieren. Die siegreiche Elf eroberte durch den Dreier den dritten Rang in der Bezirksliga Nord. Hersbruckverharrt auf Platz sieben.DankdesSKLaufwurdeein Abrutschen auf Position acht jedoch verhindert. Denn der Sportklub bezwang die im Klassement hinter dem „Club“ stehende Mannschaft von Cagri Spor Nürnberg 2:0. Hüttenbach behauptete mit einem 2:1 beim Hinterbänkler ASV Fürth den Aufstiegs-Relegationrang. Die Diepersdorfer erreichten im Match gegen den ASV Weisendorf nur ein 2:2 und stecken weiter tief im Abstiegssumpf.

FC Hersbruck – Buckenhofen 2:3

Gegen den „Prüfstein“ Buckenhofen musste Coach Erhardt mit Bauerfeld und Ascher zwei wichtige Säulen der Defensive verletzungsbedingt ersetzen. Jugendspieler Kim gab gleichzeitig sein vielversprechendes Debüt. Der Einstieg in die Partie hätte nicht unglücklicher verlaufen können: Bei böigem Gegenwind kam Buckenhofens Pfister unbedrängt in Ballbesitz, umkurvte Hersbrucks Schlussmann und schob zum 0:1 ein. Ergebnis einer Leistungssteigerung der Heimelf war der Ausgleich. Michael Mertel war regelwidrig gefoult worden und Kapitän Bongers zeigte sich gewohnt souverän vom Elfmeterpunkt. Die Hausherren hatten mittlerweile ein deutliches Übergewicht und die Gäste brachten die FC-Defensive im ersten Durchgang nie mehr ernsthaft in Bedrängnis. Dann eroberte Maas den Ball, passte zu Brüx und dessen Schuss parierte SV-Keeper Bischoff, aber gegen den Kopfball von Mertel war er chancenlos. Hersbruck verzeichnete in Durchgang weiter die besseren Chancen. Ein 3:1 hätte wohl schon die Vorentscheidung bedeutet. Ein erneuter Foulelfmeter wurde den Gastgebern verwehrt. Erst Mitte der zweiten Halbzeit wurden die Angriffsbemühungen des Aufsteigers zwingender . Es war ein eigentlich harmloser Versuch von Pfister, den Bauernfeind zum späten Ausgleichstreffer passieren ließ. Schiedsrichter Rösch ließ statt der angezeigten drei Minuten sechs nachspielen. Mit der letzten Aktion bekam Buckenhofen einen Freistoß zugesprochen. Die Hersbrucker Hintermannschaft war nicht in der Lage, die Flanke wirkungsvoll abzuwehren, und Ludwig vollendete aus dem Getümmel zum Siegtreffer.

Tore: 0:1 Pfister (6.), 1:1 Bongers (25./FE), 2:1 Mertel (41.), 2:2 Pfister (83.), 2:3 Ludwig (90.+6); SR: Rösch (SF Laubendorf).

FC Hersbruck: Bauernfeind, Schneider (68. L. Hermann), Bongers, H. Herrmann, Brüx, Mertel (78. Kara), Maas, D.Kreuzer, Ertel, Karnoll, Kim (89. Schimpfhauser).

08.03.2019 – 14 Uhr: 1.FC Hersbruck – SV Buckenhofen 2:32019-04-08T12:59:05+02:00

Topspiel der Woche: Buckenhofen bestraft Hersbrucks Fehler gnadenlos – Anpfiff.info (09.03.2019)

2019-03-13T13:10:08+01:00
Eigentlich hatte der FC Hersbruck das Spiel gegen Buckenhofen im Griff – wären da nicht die Fehler in der Anfangs- und Schlussphase gewesen. Zwei Patzer nutzte der Gast eiskalt aus, dann schlug auch noch Dennis Ludwig in letzter Sekunde zu zum glücklichen Sieg der Oberfranken. weiter auf Anpfiff.info

 

Topspiel der Woche: Buckenhofen bestraft Hersbrucks Fehler gnadenlos – Anpfiff.info (09.03.2019)2019-03-13T13:10:08+01:00

Vorbereitungspläne stehen fest

2019-01-31T13:11:19+01:00

Ab dem 29. Januar 2019 startet unsere 1. Mannschaft in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2018/19. In den Tagen und Wochen danach nehmen auch unsere 2. und 3. Mannschaft sowie die A-Jugend das Training wieder auf. Die Vorbereitung auf einem Blick findet ihr hier

Vorbereitungspläne stehen fest2019-01-31T13:11:19+01:00

„Club“ bindet Erfolgstrainer – Herbrucker Zeitung (03.01.2019)

2019-01-03T09:40:46+01:00

„Club“ bindet Erfolgstrainer

Fußball: 1.FC Hersbruck stellt Weichen für die Zukunft

HERSBRUCK – Der 1.FC Hersbruck hat seine Trainerfrage für die Saison 2019/2020 bereits geklärt. Dabei gibt es sicherlich nicht unerwartet keine Veränderungen zur laufenden Saison. Die 1. Fußballmannschaft wird weiterhin von Stefan Erhardt betreut und auch die „Zweite“ bleibt weiterhin in den Händen von Stephan Schmeller.

„Beide Trainer leisten eine überragende Arbeit für unseren Verein. Dieses ist natürlich bei anderen Vereinen nicht unbemerkt geblieben und es gab bereits die eine oder andere Anfrage höherklassiger Vereine bezüglich der neuen Saison bei unseren Trainern“, sagt Sportvorstand Hans Herrmann. Es sei deshalb wichtig gewesen, möglichst frühzeitig die Zusammenarbeit auch in der neuen Saison in trockene Tücher zu bekommen.

Weil sich beide Trainer auch untereinander sehr gut kennen und schätzen und auch die Zusammenarbeit mit der sportlichen Leitung hervorragend funktioniere, waren „sich alle schnell einig, den seit Jahren eingeschlagen Weg gemeinsam fortzusetzen“, so Herrmann.

„Club“ bindet Erfolgstrainer – Herbrucker Zeitung (03.01.2019)2019-01-03T09:40:46+01:00

25.11.2018 – 14 Uhr: 1.FC Hersbruck – SpVgg Diepersdorf 1:1

2018-11-26T10:12:55+01:00

FC Hersbruck lässt Punkte liegen

Im Match mit der SpVgg Diepersdorf wäre mehr als ein 1:1 drin gewesen – SK Lauf geht 1:5 unter, SV Schwaig verliert

PEGNITZGRUND – Am letzten regulären Spieltag vor der Winterpause sind die Fußballer des FC Hersbruck mit einem blauen Auge davongekommen. Erst in der 90. Minute glückte Daniel Leitenbacher der Ausgleich zum 1:1. Dabei war die Heimelf vor allem in den ersten 45 Minuten drückend überlegen gewesen. Diepersdorf reichte ein Angriff zum 1:0. Die Hersbrucker überwintern auf Rang sieben der Bezirksliga, egal wie die Nachholpartien am kommenden Wochenende ausgehen. Für eine faustdicke Überraschung sorgte Cagri Spor Nürnberg, das den Spitzenreiter SV Schwaig 2:0 bezwang. Im Topspiel schlug der FSV Stadeln den ASV Veitsbronn 2:1. Einen erneuten Tiefschlag mussten die Laufer hinnehmen. Sie gingen bei der SVG Steinachgrund 1:5 unter. Viel besser stehen die Hüttenbacher da, die mit einem 3:1 über Neunkirchen den dritten Platz verteidigten.

FC Hersbruck – Diepersdorf 1:1 Die Gäste zogen sich massiert und weit in die eigene Hälfte zurück. Infolgedessen hatte der Club ein starkes Übergewicht an Ballbesitz und Spielanteilen. Man verstand es dabei aber nicht, sich entsprechende Chancen herauszuspielen. Letztlich geriet das Gästetor nicht zwingend in Bedrängnis. Zu allem Überfluss waren die Diepersdorfer bei einem der seltenen Gegenangriffe erfolgreich. Gentes nutze den den viel zu großzügig gebotenen Freiraum und traf vom Strafraumeck mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken erhöhte sich natürlich auch nicht die Bereitschaft der Gäste, die defensive Ausrichtung zu ändern. Hersbruck ließ den Ball bis zum Halbzeitpfiff zwar teilweise gefällig durch die eigenen Reihen laufen, gefährlich agierte man dabei aber viel zu selten. Auch im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern ein einseitiges Bild. Die Gäste zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück und ließen den FC anrennen. Es gelang aber nur selten, das Tor von Tim Seidl ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die besten Möglichkeiten von Michael Mertel und H.Herrmann wurden im letzten Moment noch von einem Verteidiger vor der Linie geblockt. M. Bauernfeind blieb auf der anderen Seite nahezu beschäftigungslos. Der eingewechselte Daniel Leitenbacher verhinderte mit einer sehenswerten Direktabnahme nach schönem Zuspiel von Tayyip Kara nochdasWorst-Case-Szenariound sorgte wenigstens noch für einen Teilerfolg.

Tore: 0:1 Gentes (28.), 1:1 Daniel Leitenbacher (90.);

SR: Frank Mühlenberg (TSV Georgensgmünd).

Hersbruck: Bauernfeind, L. Hermann (67. Leitenbacher), J. Schneider, Bongers, H. Herrmann, Brüx (40. Schimpfhauser), Mertel, Maas, Bauerfeld, Karnoll, Kara.

25.11.2018 – 14 Uhr: 1.FC Hersbruck – SpVgg Diepersdorf 1:12018-11-26T10:12:55+01:00

18.11.2018 – 14 Uhr: Türkspor Nürnberg – 1.FC Hersbruck 0:3

2018-11-21T20:38:09+01:00

Zehnter Dreier

FC Hersbruck holt den nächsten Sieg – Debakel für SK Lauf

PEGNITZGRUND – Die Erfolgsgeschichte des FC Hersbruck in der Bezirksliga Nord geht weiter. Die heimischen Fußballer stellten bei Türk Spor Nürnberg erneut ihre Auswärtsstärke unter Beweis und gewannen 3:0. Einsamer Spitzenreiter bleibt jedoch der SV Schwaig. Das Team erreichte gegen die SVG Steinachgrund seinen sechzehnten Sieg in der zwanzigsten Partie. Schütze des 1:0 war in der 50. Minute Torjäger Christoph Weber. Verfolger Hüttenbach kam in Veitsbronn nicht über ein 0:0 hinaus und verlor weiter an Boden auf den Klassenprimus. Der FC Kalchreuth nutzte das Unentschieden und eroberte dank eines 5:0 über den TSV Neunkirchen den zweitenTabellenplatz.DerSKLauf erlebte wiederum eine Pleite. Die Mannschaft musste sich diesmal dem FSV Stadeln mit 3:6 beugen. DiesiegreicheElf mischt weiter um den Aufstieg mit. Der SV Buckenhofen verbesserte sich nach einem 2:1 über die Spielvereinigung Diepersdorf im Klassement um einen Platz und verschärfte die brenzlige Lage des abstiegsbedrohten Aufsteigers. Von den Hinterbänklern punktete der FC Bayern Kickers Nürnberg mit einem 1:0 beim ASV Fürth voll.

Türkspor Nbg.-FC Hersbruck 0:3 Zum letzten Auswärtsspiel des Kalenderjahres stand der schwere Gang zu Türkspor Nürnberg auf dem Programm. Ein Gegner, dessen Qualität es nicht anhand des Tabellenstandes zu beurteilen galt. Die Erhardt-Schützlinge waren vom Anpfiff weg gut in der Partie und die Spielanteile waren zunächst gleichmäßig verteilt. Aufgrund deren fußballerischer Qualität war eine konzentrierte Abwehrarbeit gegen die Gastgeber erforderlich und der FC zeigte diese durchweg. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Angriffsaktionen des Club immer zwingender. Ralf Maas verpasste in aussichtsreicher Position den eigenen Abschluss und suchte stattdessen den Mitspieler in Abseitsposition. Dennoch sollten die Hersbrucker Bemühungen noch belohnt werden. Alex Brüx düpierte mit einem Solo von der Mittellinie die gesamte Hintermannschaft der Türken und brachte sein Team verdientermaßen in Vorlage. Auch im zweiten Durchgang knüpfte der FC nahtlos an die bis dato gezeigte Leistung an. Die zahlreich mitgereisten Anhänger bekamen frühzeitig den Eindruck, dass ein zweiter Treffer die Partie entscheiden würde. Die Gäste standen sicher in der Defensive und zeigten gleichzeitig vielversprechendesUmschaltspiel. Eswar aber eine Standardsituation, die für die Vorentscheidung sorgte. Alex Brüx zirkelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze sehenswert in die Maschen. Mit der beruhigenden Führung im Rücken beherrschte man das Spielgeschehen eindeutig. Ralf Maas schloss schließlich einen Konter zum 0:3 erfolgreich ab. Die Anstrengungen von Türkspor auf eine Resultatsverbesserung verpufften gegen eine bärenstarke kollektive Abwehrarbeit der Gäste und am Ende stand ein weiterer hochverdienter Auswärtssieg des FC.

Tore: 0:1 A. Brüx (39.), 0:2 A. Brüx (61.), 0:3 R. Maas (79.); SR: Torben Lüdicke (Roth).

FC Hersbruck: Bauernfeind, Hermann, Schneider, Bongers, Herrmann, Brüx (81. Kara), Mertel (86. Leitenbacher), Maas, Bauerfeld, Kreuzer (62. Schimpfhauser), Karnoll.

18.11.2018 – 14 Uhr: Türkspor Nürnberg – 1.FC Hersbruck 0:32018-11-21T20:38:09+01:00

10.11.2018 – 14 Uhr: 1. FC Hersbruck – TV 48 Erlangen 4:2

2018-11-12T13:37:23+01:00

Maas trifft doppelt

„Club“ feiert 4:2-Heimsieg gegen Kellerkind TV 48 Erlangen

PEGNITZGRUND – Der FC Hersbruck hat in der Bezirksliga Nord seine Hausaufgabe gegen den abstiegsbedrohten TV Erlangen mit einem 4:2-Arbeitssieg erfolgreich gelöst und nach dem fünften Spiel ohne Niederlage die 30-Punkte-Marke erreicht. Vorne marschiert der SV Schwaig weiter mit der Präzision eines Uhrwerks dem Titel entgegen. Auch Stadeln konnte den Spitzenreiter nicht stoppen, dem mit einem 3:2-Auswärtssieg der 13. Sieg in Serie gelang. Hüttenbach verteidigte mit einem 2:1 gegen den SK Lauf Platz zwei. Dahinter folgt nun der FC Kalchreuth, der Tabellennachbar Veitsbronn 1:0 bezwang. Im Tabellenkeller verschaffte sich Bayern Kickers Nürnberg durch ein 4:1 gegen Schlusslicht Neunkirchen/Br. etwas Luft, während das Spiel der SpVgg Diepersdorf gegen Türkspor Nürnberg wegen der Platzverhältnisse ausgefallen ist.

FC Hersbruck – TV Erlangen 4:2 Der Club aus Hersbruck war bestrebt, nach dem Auswärtsdreier zum Rückrundenauftakt gegen die Unistädter nachzulegen und das Punktepolster weiter aufzubessern. Die Anfangsminuten boten ausgeglichene Spielanteile, ohne jedoch zunächst beide Defensivreihen ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. In der 12. Minute überbrückte der FC schnell das Mittelfeld und Kapitän Bongers erspähte die Lücke in der Gästeabwehr. Sein mustergültiges Zuspiel nahm Maas auf, der im Stile eines Goalgetters vollendete. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken übernahm die Heimelf das Kommando. In der Folge versäumten es die Hersbrucker, ein zweites Tor zu machen. Gelegenheiten dazu waren vorhanden. Die Gäste waren trotz der tabellarischen Ausgangssituation immer wieder um spielerische Lösungen bemüht, konnten aber Bauernfeind zumindest im ersten Durchgang nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen.

Auch nach Wiederanpfiff hatte der Gastgeber die erste hochkarätige Chance. Nach cleverer Balleroberung durch Brüx an der Eckfahne nahm Maas seine Flanke sehenswert mit der Brust an, scheiterte jedoch beim Torschuss. Vielleicht wäre der direkte Abschluss per Kopf die erfolgversprechendere Alternative gewesen. Praktisch im Gegenzug gab es noch dazu die kalte Dusche für die Hersbrucker: Der zur Pause eingewechselte Decher setzte sich an der Strafraumgrenze durch und vollstreckte mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 1:1. Dieser Nackenschlag traf den FC aus heiterem Himmel, doch es war jedoch noch nicht die Zeit, ins Grübeln zu kommen. Denn praktisch postwendend spielte man wieder den sehr präsenten Maas in Mittelstürmerposition frei. Der blieb diesmal eiskalt und tunnelte Ebersberger zur erneuten Führung. Diese Unachtsamkeit zwang den TV, mehr für die Offensive zu tun. Dadurch boten sich dem Club Räume für Konter und infolgedessen auch eine Reihe von wirklich guten Torchancen. Eine davon verwertete Schneider zum 3:1. Zunächst scheiterte er noch am Keeper, setzte aber gedanken- und reaktionsschnell nach. Schließlich machte Bongers mit dem vierten Treffer für die Gastgeber den Deckel auf die Partie. Daran konnte auch das zweite Erlanger Tor nach einem Lapsus in der Hersbrucker Defensivabteilung nichts mehr ändern. Am Ende stand ein hochverdienter Erfolg für die Schützlinge von Trainer Stefan Erhardt.

Tore: 1:0 Maas (12.), 1:1 Decher (48.), 2:1 Maas (50.), 3:1 Schneider (67.),4:1 Bongers (78.),4:2 Stöhr (81.); SR: Böck (TSV Ochenbruck).

FC Hersbruck: Bauernfeind, Hermann, Schneider, Bongers, Herrmann, Brüx (82. Schimpfhauser), Mertel, Maas (79. Leitenbacher), Bauerfeld, Ertel (46. Kara), Karnoll.

TV Erlangen: Ebersberger, Roas, Karl, Liebel, Garcia, Xiong, Söllmann, Theobald, Schwarzenbrunner, Arnold (79. Stange), Stöhr.

10.11.2018 – 14 Uhr: 1. FC Hersbruck – TV 48 Erlangen 4:22018-11-12T13:37:23+01:00