10.11.2018 – 12:00 Uhr: 1.FC Hersbruck II – 1.FC Röthenbach 1:1

2018-11-12T13:32:35+00:00

FC Hersbr. II – FCRöthenb. 1:1 

Bereits die zweite Chance nutzten die Gäste zum Führungstreffer. Daniel Hermenauschlossinder 31. Minute einen aus der eigenen Hälfte gekonnt vorgetragenen Angriff zum 0:1 ab. Im zweiten Spielabschnitt verstärkte die Heimelf den Druck auf das Gästegehäuse. Die beste Chance vergab Florian Brunnacker, der mit seinem Schuss nur die Latte traf. In der Nachspielzeit wurde Hersbruckfür seine Bemühungen belohnt. Julian Pawlik verwandelte in der 91. Minute souverän einen an Florian Brunnacker verschuldeten Elfmeter zum letztendlichgerechten Remis.

Tore: 0:1 Hermenau (31.), 1:1 Pawlik (91./FE); SR: Pfister (Sp Vgg Neunkirchen).

10.11.2018 – 12:00 Uhr: 1.FC Hersbruck II – 1.FC Röthenbach 1:1 2018-11-12T13:32:35+00:00

04.11.2018 – 14:30 Uhr: TSV Rückerdorf – 1.FC Hersbruck II 0:1

2018-11-06T10:03:36+00:00

Der 1. FC Hersbruck II hat das Titelrennen in der Kreisklasse 4 wieder spannender gemacht. Das Team von Stephan Schmeller gewann in Rückersdorf das Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten. Schütze des goldenen Tores war Philipp Wolf. Trotzdem liegt der TSV Rückersdorf immer noch fünf Punkte vor seinem Bezwinger.

Rückersdorf – FC Hersbruck II 0:1

Beide Teams zeigten über 90 Minuten hinweg eine engagierte und kämpferische Leistung. Die besseren Chancen erarbeiteten sich die Gäste. Überragender Mann auf dem Platz war allerdings der Hersbrucker Schlussmann Tim Steger. Er parierte einige 100-prozentige Chancen der Rückersdorfer. Im Angriff hatten die Stürmer auf beiden Seiten einen schweren Stand gegen die sicheren Abwehrreihen. So fiel dann auch das goldene Tor bei einer Standardsituation. Johannes Kleinlein trat einen Eckball in den Sechzehner der Rückersdorfer. Philip Wolf stand goldrichtig und köpfte bereits in der 24. Minute zum einzigen Treffer des Spitzenspiels ein.

Tor: 0:1 Wolf (24.); SR: Armin Schmidt (SK Lauf);

04.11.2018 – 14:30 Uhr: TSV Rückerdorf – 1.FC Hersbruck II 0:1 2018-11-06T10:03:36+00:00

28.10.2018 – 13 Uhr: 1.FC Hersbruck II – SpVgg Sittenbachtal 0:0

2018-10-29T09:01:12+00:00

FC Hersbr. II – Sittenbachtal 0:0

In einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, spielten lange Bälle und boten den Zuschauern bis zum Schluss ein niveauvolles Kreisklassenspiel. Die Hersbrucker hatten in der ersten Halbzeit eine gute Abschlussmöglichkeit durch Julian Pawlik. Allerdings verfehlte der Ball das Tor und landete im Aus. Auch in der zweite Halbzeit hatten beide Mannschaften viele Torchancen, jedoch konnte keiner der Bälle eingenetzt werden. Das faire und ausgeglichene Spiel endete mit einem gerechten 0:0.

Tore: Fehlanzeige
SR: Gerhard Lederer

28.10.2018 – 13 Uhr: 1.FC Hersbruck II – SpVgg Sittenbachtal 0:0 2018-10-29T09:01:12+00:00

21.10.2018 – 15 Uhr: SpVgg Weigendorf – 1.FC Hersbruck II 2:0

2018-11-05T16:27:45+00:00

Gegen den Tabellenzweiten aus Hersbruck sollte es mal wieder mit drei Punkten für die heimische Sp Vgg Weigendorf/Hartmannshof klappen. In den ersten 45 Minuten standen die Gastgeber sehr defensiv und hatten Glück, dass nach einer Freistoßflanke die Latte rettete. Bei weiteren Chancen von Julian Pawlik und Co.war Keeper Enrica Lauterbach zur Stelle. Nach vorne hin gelang zunächst wenig. Das änderte sich in Minute 48. Einen Schuss von Martin Bergmann konnte FC-Torwart Tim Steger nur abklatschen, Benjamin Luber war zur Stelle und traf zum erlösenden 1:0. Wenig später traf Luber erneut, dieses Malnach Vorarbeitdes guten Florian Steckert. Wenig später zielte er knapp vorbei. Danach drückte der FC, kam aber nur durch Standards in die gefährlichen Räume.

Tore: 1:0, 2:0 Luber (48., 53.); SR: Sacharjuk (SG Siemens Amberg).

21.10.2018 – 15 Uhr: SpVgg Weigendorf – 1.FC Hersbruck II 2:0 2018-11-05T16:27:45+00:00

13.10.2018 – 13 Uhr: 1. FC Hersbruck II – SK Heuchling 2:1

2018-10-15T13:35:18+00:00

FC Hersbruck II – Heuchling 2:1

Die Platzherren waren gedanklich noch nicht wirklich auf dem Feld, da nutzte Lukas Heinlein einen Konter zum raschen 0:1. Langsam fand der FC Hersbruck aber seinen Rhythmus. Den ersten Warnschuss gab Theo Müller Philipps Sohn ab. Nach einem Fehler des Heuchlinger Mittelfelds tauchte der Hersbrucker allein vor SK-Keeper Philipp Kredel-Bengel auf, verzog aber. Kurz darauf machte es Julian Pawlik besser und es hieß 1:1. Bis zum Seitenwechsel erarbeitete sich Hersbruck leichte Vorteile. Nach dem Seitenwechsel griffen die Gäste meist über außen an. Zu einem Torschuss kamen sie gegen die sichere FC-Defensive aber nicht, was auch an ihrem umständlichen Aufbau lag.

Hersbruck setzte auf schnelle Gegenstöße gleich nach der Balleroberung. Als Wilhelm Wagner einen Zweikampf gewann, reklamierte Heuchling Foul. Wagner stürmte vor, legte das runde Leder quer auf Pawlik und der markierte völlig frei seinen zweiten Treffer. Der Torjäger hatte dann noch zweimal die Vorentscheidung auf dem Fuß. Auf der anderen Seite versiebten die Heuchlinger Kim Jünemann, der einen trudelnden Ball nicht erwischte, Tobias Kempf und Viktor Kallian per Kopf nach einem Freistoß Großchancen.

Tore: 0:1 Lukas Heinlein (5.), 1:1 Julian Pawlik (16.), 2:1 Julian Pawlik (55.); SR: Matthias Ehler (Glückauf Auerbach).

13.10.2018 – 13 Uhr: 1. FC Hersbruck II – SK Heuchling 2:1 2018-10-15T13:35:18+00:00

07.10.2018 – 15 Uhr: SV Henfenfeld – 1. FC Hersbruck II 1:1

2018-10-15T13:32:04+00:00

SV Henfenfeld – Hersbruck II 1:1

Andreas Kreußel fasste sich in der 13. Minute ein Herz und brachte die Platzherren mit einem satten Schuss ins linke obere Toreck in Front. Dann aber übernahm immer mehr der FC Hersbruck II die Initiative. Doch die meisten Angriffe endeten spätestens am gegnerischen Sechszehner. Die Henfenfelder hatten allerdings Mühe, sich gegen die aufgerückte Abwehr des FC Hersbruck II in Szene zu setzen. So hatte Kreußel bei einem Freistoß aus 22. Metern noch die beste Gelegenheit, die Führung auszubauen. In der 43. Minute bekam Torjäger Patrick Hirschmann das Leder. Er versuchte es allein vor dem Hersbrucker Keeper Tim Steger mit einem raffinierten Lupfer. Allerdings blieb der Schlussmann reaktionsschneller Sieger. Kurz darauf wurde der Henfenfelder Daniel Hirschmann im FC-Strafraum schön freigeblockt. Doch auch er fand in Steger seinen Meister. Weitere Chancen erarbeitete sich die Heimelf nach der Pause. Bis zum Ende hatte der SVH drei Alutreffer. Die Abschlussschwäche sollte sich rächen. Hersbruck half anfangs der Schlussphase ein Schnitzer der Henfenfelder Defensive. Nick Söllner nutzte diesen eiskalt zum Ausgleich.

Tore: 0:1 Kreußel (13.), 1:1 Söllner (75.); SR: Mager.

07.10.2018 – 15 Uhr: SV Henfenfeld – 1. FC Hersbruck II 1:1 2018-10-15T13:32:04+00:00

Topspiel der Woche: Hersbruck 2 gewinnt seine Feuerprobe souverän – anpfiff.info (03.10.218)

2018-10-15T13:28:02+00:00
Topspiel der Woche: Hersbruck 2 gewinnt seine Feuerprobe souverän
Zehn Minuten gehörten den Gästen aus Neuhaus, danach spielte nur noch Hersbruck. Die Bezirksliga-Reserve deklassierte den Gegner und konnte als Aufsteiger beweisen, dass mit ihnen durchaus zu rechnen ist, wenn es um die Vergabe der vorderen Tabellenplätze geht. weiter auf Anpfiff.info

 

Topspiel der Woche: Hersbruck 2 gewinnt seine Feuerprobe souverän – anpfiff.info (03.10.218) 2018-10-15T13:28:02+00:00

SG Lichtenstein – FC Hersbruck II 0:3 – Hersbrucker Zeitung (17.09.2018)

2018-09-18T09:53:22+00:00

SG Lichtenstein – FCHeb. II 0:3

Den ersten Warnschuss der Partie gaben die Gäste aus Hersbruck ab, doch Torwart Philipp Benisch war Herr der Situation und konnte die Torchance entschärfen. In der Anfangsphasehatte der FCH in Folge die besseren Tormöglichkeiten, mal per Kopf, mal per Distanzschuss. Aber der Keeper der SG stand dem Torerfolg jedes Mal erfolgreich im Weg. In der 18. Minute die erste Torgelegenheit der SG. Nach Unordnung im Gästestrafraum kam Stürmer Philipp Bär an den Ball, traf aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz. Bis zu 56. Minute waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Dann landete ein Abpraller bei Julian Pawlik zentral vor dem SG Gehäuse. Dieser musste den Ball nur noch zur 1:0 Führung über die Linie drücken. Auch nach dem Gegentorschaffteesdie Heimelfnicht, Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Im Gegenteil, die Zweite des FC Hersbruck hatte weiterhin mehr vom Spiel und die besseren Angriffe zu verbuchen. In der 72. Minute bewahrte Torhüter Philipp Benisch sein Team vor einem höheren Rückstand, als er im eins gegen eins die Oberhand gegen Julian Pawlik behielt.In der 85. Minute hätten die Gäste die Vorentscheidung erzielen können. Wieder war es Julian Pawlik, der an der Strafraumgrenze freigespielt wurde. In aussichtsreicher Position schlenzte er den Ball links am Tor vorbei. In der 90. Minute dann doch das 2:0. Nach einem Freistoß war wieder Julian Pawlik, der sich dieses Mal die Chance nicht entgehen ließ. In der dritten Minute der Nachspielzeit machte Julian Pawlik seinen Hattrick in der zweiten Hälfteperfekt.Mit dem Schlusspfiff erzielteer den 0:3 Endstand. Damit entschied der FCH 2 eine schlechte Kreisklassenpartie verdient für sich.

Tore: 0:1 Julian Pawlik (56.), 0:2 Julian Pawlik (90.), 0:3 Julian Pawlik (93.),SR: Elias Küffner (SV 08 Auerbach).

SG Lichtenstein – FC Hersbruck II 0:3 – Hersbrucker Zeitung (17.09.2018) 2018-09-18T09:53:22+00:00

FC Hersbruck II – Schönberg 1:1 – Hersbrucker Zeitung (10.09.2018)

2018-09-18T09:46:30+00:00

FC Hersbruck II – Schönberg 1:1 In einem ausgeglichenen Spiel entführten die Gäste aus Schönberg nicht ganz unverdient einen Punkt aus dem SIG-Sportpark. Nach einem fulminantem Beginn der Gäste in Form eines Sonntagsschusses von Markus Wittig, der in der dritten Minute jenseits des Sechzehners abzog und den Ball unhaltbar für Torhüter Tim Steger in den Winkel jagte, versuchten die Schönberger in der Folgezeit nur noch die Führung zu verteidigen. Die Heimelf war zwar feldüberlegen, schafftees aber mangels Ideen im Spiel nach vorne nicht, sich Erfolg versprechende Torchancen zu erarbeiten. Da die Gäste aus Schönberg ebenfalls keine nennenswerten Aktionen in Richtung gegnerischen Strafraums verzeichnen konnten und sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, waren Torchancen auf beiden Seiten Fehlanzeige. Glücklicherweise verhalf den Hersbruckern ein Torwartfehler des Gästekeepers, den Goalgetter Julian Pawlik in der 85. Minute eiskalt ausnutzte, zum letztendlich verdienten Ausgleich.

Tore: 0:1 Wittig (3.), 1:1 Pawlik (85.); SR: Tischner (TSV Lauf).

FC Hersbruck II – Schönberg 1:1 – Hersbrucker Zeitung (10.09.2018) 2018-09-18T09:46:30+00:00

Auswärtssieg in Weißenbrunn – Hersbrucker Zeitung (07.09.2018)

2018-09-07T09:20:28+00:00

„Taler“ machen es zweistellig

Kreisklasse 4: Kantersieg bei Schwaig II – SG Am Lichtenstein stürzt Spitzenreiter Heuchling

PEGNITZGRUND (kh) – Die Kreisklasse 4 hat einen neuen Tabellenführer. Nachdem die SG Am Lichtenstein den SK Heuchling 2:1 zur Strecke brachte und die Sp Vgg Weigendorf/ Hartmannshof in Schönberg mit 2:5 ebenfalls die erste Saisonniederlage kassierte, nutzte der TSV Rückersdorf die Gunst der Stunde und setzte sich durch ein 3:2 bei Aufsteiger Diepersdorf II an die Spitze.

In Hohenstadt sah der SK Heuchling nach einem Tor von Max Weiss (62.) schon wie der sichere Sieger aus. Die Gäste hatten die Rechnung aber ohne Sebastian Lang gemacht, der seine Farben mit einem Doppelpack in der 87. und 92. Minute spät jubeln ließ. Einen „gebrauchten Tag“ erwischte dagegen die Sp Vgg Weigendorf/ Hartmannshof in Schönberg und verpasste den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Spielertrainer Tobias Meyer und seine Elf verschliefen die Anfangsphase und lagen nach 15 Minuten schon 0:3 hinten. Florian Steckert verkürzte zum 1:3-Halbzeitstand, doch die aufkeimenden Hoffnungen erhielten fünf Minuten nach Wiederbeginn mit dem 1:4 von Stefan Wagner den nächsten Dämpfer. Schließlich vermochte auch das 2:4 durch Torjäger Florian Engelhardt (64.) dem Spiel keine Wende mehr zu geben.

Zweiter Gewinner des Wochenspieltags ist der SV Henfenfeld. Die Hammerbachtaler, die selbst nicht am Ball waren, stehen bei einem Spiel weniger in der Tabelle nun relativ am besten da. Anschluss nach oben hält auch die Reserve des 1.FC Hersbruck, die mit einem 3:1 in Weißenbrunn ihre jüngste Heimpleite ausbügelte. Zweimal Andreas Schimpfhauser (35., 39.) und Julian Pawlik unmittelbar nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit legten zum 3:0 vor. Für die Hausherren reichte es zehn Minuten vor Schluss nur noch zum Ehrentreffer durch Spielertrainer Alexander Pfarherr. Das aufsehenerregendste Ergebnis des Spieltags aber kommt aus Schwaig, wo die Sp Vgg Sittenbachtal bei der Reserve des Bezirksligisten mit einem 11:1-Kantersieg aufwartete. Stefan Scharrer, der ebenso wie sein Bruder Tobiasdreimal traf, eröffnete gegen einen hoffnungslos überforderten Gegner den Torreigen bereits nach drei Minuten. Nach einer knappen halben Stunde stand es schon 0:4; beim Seitenwec7  aus Sicht der Gastgeber. Ebenfalls immer besser in Schwung kommt der SV Neuhaus. Matchwinner beim 4:0-Auswärtssieg in Leinburg war Nico Müller mit drei Toren (38., 51. und 82. Minute), den vierten Treffer steuerte Kapitän Maximilian Sander bei (63.). Das Team von Spielertrainer Ersin Akkaya machte damit ebenso wie die „Taler“ in der Tabelle gleich drei Ränge gut.

Beim SV Offenhausen ist dagegen weiterhin Schmalhans Küchenmeister. Der Tabellenletzte blieb bei der 0:3-Heimpleite gegen Aufsteiger FC Röthenbach auch im sechsten Anlauf ohne Tore und Punkte.

Auswärtssieg in Weißenbrunn – Hersbrucker Zeitung (07.09.2018) 2018-09-07T09:20:28+00:00