SG Lichtenstein – FC Hersbruck II 0:3 – Hersbrucker Zeitung (17.09.2018)

2018-09-18T09:53:22+00:00

SG Lichtenstein – FCHeb. II 0:3

Den ersten Warnschuss der Partie gaben die Gäste aus Hersbruck ab, doch Torwart Philipp Benisch war Herr der Situation und konnte die Torchance entschärfen. In der Anfangsphasehatte der FCH in Folge die besseren Tormöglichkeiten, mal per Kopf, mal per Distanzschuss. Aber der Keeper der SG stand dem Torerfolg jedes Mal erfolgreich im Weg. In der 18. Minute die erste Torgelegenheit der SG. Nach Unordnung im Gästestrafraum kam Stürmer Philipp Bär an den Ball, traf aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz. Bis zu 56. Minute waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Dann landete ein Abpraller bei Julian Pawlik zentral vor dem SG Gehäuse. Dieser musste den Ball nur noch zur 1:0 Führung über die Linie drücken. Auch nach dem Gegentorschaffteesdie Heimelfnicht, Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Im Gegenteil, die Zweite des FC Hersbruck hatte weiterhin mehr vom Spiel und die besseren Angriffe zu verbuchen. In der 72. Minute bewahrte Torhüter Philipp Benisch sein Team vor einem höheren Rückstand, als er im eins gegen eins die Oberhand gegen Julian Pawlik behielt.In der 85. Minute hätten die Gäste die Vorentscheidung erzielen können. Wieder war es Julian Pawlik, der an der Strafraumgrenze freigespielt wurde. In aussichtsreicher Position schlenzte er den Ball links am Tor vorbei. In der 90. Minute dann doch das 2:0. Nach einem Freistoß war wieder Julian Pawlik, der sich dieses Mal die Chance nicht entgehen ließ. In der dritten Minute der Nachspielzeit machte Julian Pawlik seinen Hattrick in der zweiten Hälfteperfekt.Mit dem Schlusspfiff erzielteer den 0:3 Endstand. Damit entschied der FCH 2 eine schlechte Kreisklassenpartie verdient für sich.

Tore: 0:1 Julian Pawlik (56.), 0:2 Julian Pawlik (90.), 0:3 Julian Pawlik (93.),SR: Elias Küffner (SV 08 Auerbach).

SG Lichtenstein – FC Hersbruck II 0:3 – Hersbrucker Zeitung (17.09.2018) 2018-09-18T09:53:22+00:00

FC Hersbruck II – Schönberg 1:1 – Hersbrucker Zeitung (10.09.2018)

2018-09-18T09:46:30+00:00

FC Hersbruck II – Schönberg 1:1 In einem ausgeglichenen Spiel entführten die Gäste aus Schönberg nicht ganz unverdient einen Punkt aus dem SIG-Sportpark. Nach einem fulminantem Beginn der Gäste in Form eines Sonntagsschusses von Markus Wittig, der in der dritten Minute jenseits des Sechzehners abzog und den Ball unhaltbar für Torhüter Tim Steger in den Winkel jagte, versuchten die Schönberger in der Folgezeit nur noch die Führung zu verteidigen. Die Heimelf war zwar feldüberlegen, schafftees aber mangels Ideen im Spiel nach vorne nicht, sich Erfolg versprechende Torchancen zu erarbeiten. Da die Gäste aus Schönberg ebenfalls keine nennenswerten Aktionen in Richtung gegnerischen Strafraums verzeichnen konnten und sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, waren Torchancen auf beiden Seiten Fehlanzeige. Glücklicherweise verhalf den Hersbruckern ein Torwartfehler des Gästekeepers, den Goalgetter Julian Pawlik in der 85. Minute eiskalt ausnutzte, zum letztendlich verdienten Ausgleich.

Tore: 0:1 Wittig (3.), 1:1 Pawlik (85.); SR: Tischner (TSV Lauf).

FC Hersbruck II – Schönberg 1:1 – Hersbrucker Zeitung (10.09.2018) 2018-09-18T09:46:30+00:00

Auswärtssieg in Weißenbrunn – Hersbrucker Zeitung (07.09.2018)

2018-09-07T09:20:28+00:00

„Taler“ machen es zweistellig

Kreisklasse 4: Kantersieg bei Schwaig II – SG Am Lichtenstein stürzt Spitzenreiter Heuchling

PEGNITZGRUND (kh) – Die Kreisklasse 4 hat einen neuen Tabellenführer. Nachdem die SG Am Lichtenstein den SK Heuchling 2:1 zur Strecke brachte und die Sp Vgg Weigendorf/ Hartmannshof in Schönberg mit 2:5 ebenfalls die erste Saisonniederlage kassierte, nutzte der TSV Rückersdorf die Gunst der Stunde und setzte sich durch ein 3:2 bei Aufsteiger Diepersdorf II an die Spitze.

In Hohenstadt sah der SK Heuchling nach einem Tor von Max Weiss (62.) schon wie der sichere Sieger aus. Die Gäste hatten die Rechnung aber ohne Sebastian Lang gemacht, der seine Farben mit einem Doppelpack in der 87. und 92. Minute spät jubeln ließ. Einen „gebrauchten Tag“ erwischte dagegen die Sp Vgg Weigendorf/ Hartmannshof in Schönberg und verpasste den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Spielertrainer Tobias Meyer und seine Elf verschliefen die Anfangsphase und lagen nach 15 Minuten schon 0:3 hinten. Florian Steckert verkürzte zum 1:3-Halbzeitstand, doch die aufkeimenden Hoffnungen erhielten fünf Minuten nach Wiederbeginn mit dem 1:4 von Stefan Wagner den nächsten Dämpfer. Schließlich vermochte auch das 2:4 durch Torjäger Florian Engelhardt (64.) dem Spiel keine Wende mehr zu geben.

Zweiter Gewinner des Wochenspieltags ist der SV Henfenfeld. Die Hammerbachtaler, die selbst nicht am Ball waren, stehen bei einem Spiel weniger in der Tabelle nun relativ am besten da. Anschluss nach oben hält auch die Reserve des 1.FC Hersbruck, die mit einem 3:1 in Weißenbrunn ihre jüngste Heimpleite ausbügelte. Zweimal Andreas Schimpfhauser (35., 39.) und Julian Pawlik unmittelbar nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit legten zum 3:0 vor. Für die Hausherren reichte es zehn Minuten vor Schluss nur noch zum Ehrentreffer durch Spielertrainer Alexander Pfarherr. Das aufsehenerregendste Ergebnis des Spieltags aber kommt aus Schwaig, wo die Sp Vgg Sittenbachtal bei der Reserve des Bezirksligisten mit einem 11:1-Kantersieg aufwartete. Stefan Scharrer, der ebenso wie sein Bruder Tobiasdreimal traf, eröffnete gegen einen hoffnungslos überforderten Gegner den Torreigen bereits nach drei Minuten. Nach einer knappen halben Stunde stand es schon 0:4; beim Seitenwec7  aus Sicht der Gastgeber. Ebenfalls immer besser in Schwung kommt der SV Neuhaus. Matchwinner beim 4:0-Auswärtssieg in Leinburg war Nico Müller mit drei Toren (38., 51. und 82. Minute), den vierten Treffer steuerte Kapitän Maximilian Sander bei (63.). Das Team von Spielertrainer Ersin Akkaya machte damit ebenso wie die „Taler“ in der Tabelle gleich drei Ränge gut.

Beim SV Offenhausen ist dagegen weiterhin Schmalhans Küchenmeister. Der Tabellenletzte blieb bei der 0:3-Heimpleite gegen Aufsteiger FC Röthenbach auch im sechsten Anlauf ohne Tore und Punkte.

Auswärtssieg in Weißenbrunn – Hersbrucker Zeitung (07.09.2018) 2018-09-07T09:20:28+00:00

01.09.2018 – 13:00 Uhr: 1.FC Hersbruck 2 – SpVgg Diepersdorf 1:4

2018-09-03T09:48:45+00:00

FC Hersbr. II – Diepersdorf II 1:4

Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wirklich wider. Die Platzherren übernahmen sofort das Kommando. In der 25. Minute war es nach mehreren vergebenen Chancen dann endlich soweit. Julian Pawlik erhielt eine Kopfballvorlage und vollstreckte zum längst fälligen 1:0. Der Hersbrucker Stürmer hatte danndas 2:0 auf dem Fuß, blieb gegen den Diepersdorfer Keeper Stefan Holzmannabernurzweiter Sieger. Kurz vor dem Seitenwechsel fiel wie aus heiterem Himmel der Ausgleich, wobei der FC-Torhüter keine glückliche Figur machte. Ein Abwehrschnitzer ermöglichte den Gästen nach dem Seitenwechsel die rasche Führung. Hersbruck drängte, zeigte jedoch große Schwächen im Abschluss. Auf der anderen Seite nutzten Christoph und Frank Fahsl weitere Schnitzer der Heimabwehr zu den Diepersdorfer Treffern drei und vier.

Tore: 1:0 Pawlik (25.), 1:1 Leithner (40.), 1:2 Költsch, 1:3 Ch. Fahsl (70.), F. Fahsl (83.);

SR: Zagel (SV Henfenfeld).

01.09.2018 – 13:00 Uhr: 1.FC Hersbruck 2 – SpVgg Diepersdorf 1:4 2018-09-03T09:48:45+00:00

26.08.2018 – 15:00 Uhr: SV Offenhausen – 1.FC Hersbruck 2 0:1

2018-08-30T11:40:32+00:00

In den ersten 45. Minuten waren die Gäste klar besser und machten permanent Druck. Die Platzherren kamen nur selten aus der eigenen Hälfte heraus. Ihre wenigen Angriffe wurden frühzeitig abgefangen. Allerdings bekleckerte sich auch die Offensive der Reserve des FC Hersbruck nicht mit Ruhm. Am gegnerischen Sechszehner war meist Endstation. Die beste Torgelegenheit in der Anfangsphase hatte Jan Ammon. Nach einem schönen Solo fand er aber in SVO-Keeper Christian Fritz seinen Meister. Auch in der 20. Minute bewahrte der Schlussmann die Heimelf bei einem Fernschuss vor dem 0:1. Nach einem feinen Spielzug über die rechte Seite überwand Ammon nach einem Doppelpass mit Jonathan Kleinlein den Heimkeeper nach etwas mehr als einer halben Stunde dann doch. Die einzige gute Halbchance der Heimelf ergab sich erst nach einer knappen Stunde. Timo Kraus konnte am Rande des Sechzehners nur per Foulspiel gestoppt werden. Der daraus folgende Freistoß stellte aber keine Gefahr dar. In einem insgesamt eher einseitigen Spiel fand der FC Hersbruck II in Person von Julian Pawlik kurz vor Schluss einmal mehr seinen Meister im Heimkeeper. Nur dank dessen Paraden blieb es beim 0:1.

26.08.2018 – 15:00 Uhr: SV Offenhausen – 1.FC Hersbruck 2 0:1 2018-08-30T11:40:32+00:00

1.FC Röthenbach – 1.FC Hersbruck 2 – Pegnitz Zeitung (20.08.2018)

2018-08-20T12:07:31+00:00

FC Röthenbach – FC Hersbruck II 1:2 (0:0) – Die Aufsteiger aus Hersbruck fuhren ihren ersten Saisonsieg gegen den FC Röthenbach ein. In der ersten Hälfte dominierten die Gäste die Partie deutlich, brachten die Kugel jedoch nicht unter. Zwei Mal trafen die Hersbrucker nur Aluminium. Die Platzherren konnten sich in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance erarbeiten.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff zahlte sich die Überlegenheit der Hersbrucker aus. Nach einem Fernschuss aus circa 25 Metern netzte Stiben zum 0:1 ein. Kurz darauf glichen die Gastgeber aus. Nach einem individuellem Fehler in der Defensive der Hersbrucker, kam Hacker an den Ball und schob zum 1:1 ein. Die Gäste drängten auf die erneute Führung und hatten deutlich mehr Spielanteile. In der 76. Minute setzten sich die Hersbrucker durch. Nach einem Schuss prallte die Kugel an Ammon ab und landete zum 1:2 im Gehäuse.

Tore: 0:1 (50.) Stiben, 1:1 (53.) Hacker, 1:2 (76.) Ammon

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Peter Gebhard

1.FC Röthenbach – 1.FC Hersbruck 2 – Pegnitz Zeitung (20.08.2018) 2018-08-20T12:07:31+00:00

1.FC Hersbruck 2 – TSV Rückersdorf – Hersbrucker Zeitung (13.08.2018)

2018-08-13T10:55:52+00:00

Die Begegnung zeigte sich als gutes Spiel auf Augenhöhe. Bereits in der zehnten Minute schoss Oliver Eichenmüller das 0:1 für die Gäste. Daraufhin spielte Hersbrucks Zweite oft nach vorne, aber die letzte Konsequenz zum Torschuss fehlte. So misslang Nick Söllner in der 25. Minute die Chance auf den Ausgleich, die Rückersdorfs Torwart parierte. Auch in der zweiten Halbzeit liefen die Hersbrucker gut an, aber die Möglichkeiten blieben weiter ungenutzt. Ab der 58. spielten die Hersbrucker nach gelb-roter Karte für Ewald Stiebenzudemzu Zehnt.Das Drängen auf den Ausgleich in der letzten Viertelstunde blieb schließlich ebenso erfolglos wiedie beiden Chancen der Gäste, die Torwart Marco Ringler brillant abwehrte.

Tore: 0:1 Eichenmüller (10.);

bes. Vork.: Gelb-Rot für Stiben (58., FC Hersbruck II);

SR: Raum (Sp Vgg Hüttenbach).

1.FC Hersbruck 2 – TSV Rückersdorf – Hersbrucker Zeitung (13.08.2018) 2018-08-13T10:55:52+00:00

Aufsteiger stehen fest: Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck steigen auf – anpfiff.info (04.06.2018)

2018-06-04T13:46:11+00:00
Aufsteiger stehen fest: Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck steigen auf
Das Aufstiegsrennen der A-Klasse 5 ist nun auch rechnerisch entschieden. Was sich in den letzten Spieltagen abgezeichnet hat, ist nun Realität. Die Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck stehen als Aufsteiger in die Kreisklasse fest. weiter auf Anpfiff.info

 

Aufsteiger stehen fest: Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck steigen auf – anpfiff.info (04.06.2018) 2018-06-04T13:46:11+00:00

27.05.2018 – 13:00 Uhr: SV Altensittenbach – 1.FC Hersbruck 2 0:10

2018-05-29T10:55:21+00:00

Da erwischten die Gastgeber einen rabenschwarzen Tag, und das ausgerechnet im Lokalderby. Nach 20 Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten des SV Altensittenbach; Wilhelm Wagner war der Torschütze. Kurz vor der Pause machten die Gäste durch Tore von Julian Pawlik und Philip Wolf den Sack zu. Doch der Hersbrucker Torhunger war noch nicht gestillt. In regelmäßigen Abständen trugen sich noch Ewald Stiben (2), Pawlik (2), Wagner, Theo Philipps Sohn Müller, Thomas Friedrich und Michael Kirner in die Torschützenliste ein.

Tore: 0:1 Wagner (20.), 0:2 Pawlik (43.), 0:3 Wolf (45.), 0:4 Stiben (47.), 0:5 Pawlik (50.), 0:6 Stiben (55.), 0:7 T. Philipps Sohn Müller (70.), 0:8 Friedrich (80.), 0:9 Kirner (83.), 0:10 Pawlik (90.); SR: keine Angabe..

27.05.2018 – 13:00 Uhr: SV Altensittenbach – 1.FC Hersbruck 2 0:10 2018-05-29T10:55:21+00:00

21.05.2018 – 16:00 Uhr: 1.FC Pegnitz – 1.FC Hersbruck 2 2:2

2018-05-23T13:31:20+00:00
Starkes Spitzenspiel
Die Zuschauer am Buchauer Berg brauchten ihr kommen nicht zu bereuen. Sie sahen ein Spitzenspiel dass auf sehr hohen Niveau stand. Sowohl taktisch als auch vom Tempo her standen sich zwei sehr gute Mannschaften gegenüber, die zu Recht um den Aufstieg kämpfen.
Der Gast aus Hersbruck kam deutlich besser in die Partie und überraschte die Hausherren durch ihr hohes und intensives Pressing. Immer wieder kamen sie zu schnellen Ballgewinnen und brachten den FC so in Schwierigkeiten. Bereits in der 16. Minute wurde diese intensive aber auch kraftraubende Spielweise belohnt, als sich Sturmführer Pawlik robust gegen die beiden Pegnitzer Innenverteidiger durchsetzte, noch TW Lukas Trassl umkurvte und zur Führung einschob. Es dauerte noch bis zur 25. Minute bis die Pegnitzer die erste Chance hatten. Nach einem langen Ball war es Patrick Wimmer, der im zweiten Versuch, aus kurzer Entfernung an TW Steger scheiterte. Die Pegnitzer stellten sich jetzt besser auf die Spielweise der Gäste ein und konnten so das Spiel ausgeglichen gestalten. Klare Torchancen konnten sich aber beide Teams nicht mehr erspielen, so dass es bei der knappen Führung für Hersbruck blieb.
Nach dem Wechsel kam der heimische FC wie verwandelt aus der Kabine und übernahm sofort das Kommando. Die Gäste gerieten mehr unter Druck und kamen kaum mehr dazu den FC früh unter Druck zu setzen. Bereits in der 50. Minute wurden die Hausherren belohnt. Außenverteidiger Sebastian Rüffer zog von links in den Strafraum der Gäste, geriet im Zweikampf ins Straucheln und fiel. Der gute Schiedsrichter Önder aus Lauf entschied sofort auf Elfmeter, den Torjäger Matthias Kuboth sicher zum Ausgleich verwandelte. Drei Minuten später folgte dann aber schon die kalte Dusche für den FC. Der Hersbrucker P. Müller kam im Laufduell mit Christian Kuboth, nach einem leichtem Rempler, zu Fall und wieder gab es Elfmeter. Genau wie beim Elfer für Pegnitz eine Entscheidung, die man so nicht treffen musste oder anders ausgedrückt, ausgleichende Gerechtigkeit. So ging das Spiel ab der 54. Minute wieder mit einem knappen Vorsprung für Hersbruck weiter, da sich Pawlik die Chance nicht entgehen ließ und den Strafstoß sicher zum 1:2 verwandelte. Die Buchauer waren aber nicht geschockt und übernahmen sofort wieder das Kommando. Die Gäste standen jetzt unter Dauerdruck und konnten sich kaum befreien, trotzdem stand ihre Abwehr sicher und ließ nur wenige gefährliche Situationen zu. Die Hausherren ließen aber nie nach und spielten sicher eine ihrer besten Halbzeiten in dieser Saison. Es wurde richtig gut gespielt und vor allem auch um jeden Ball gekämpft, so dass man in der 75. Minute belohnt wurde. Einen herrlichen Pass von Christian Maier in die Schnittstelle der Abwehr nahm A-Jugendspieler Nico Weiß auf und ließ mit seinem Schuss TW Steger keine Chance. Pegnitz bekam durch diesen 2:2 Ausgleich noch mehr Oberwasser und rannte weiter an, gegen nun sehr tief stehende Hersbrucker, die jetzt dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen mussten. Klare Chancen ließen sie aber weiter nicht zu obwohl es immer mal wieder im Gästesechzehner brannte. Bei einem ihrer wenigen Konter in Hälfte zwei, hatten dann die Hausherren Glück, als ein Schuss von Wagner an die Latte des Pegnitzer Tores klatschte. Die letzten Minuten verschanzten sich die Gäste mit allen Mann um den eigenen Strafraum und verteidigten so, den für sie so wichtigen Punkt, bis zum Schlusspfiff.
Aufgrund der sehr starken Vorstellung des FC Pegnitz in der zweiten Halbzeit wäre durchaus ein Sieg verdient gewesen. Trotzdem verdienten sich die guten Hersbrucker den Punkt, der ihnen deutlich mehr hilft als dem FC Pegnitz, aufgrund der sehr guten ersten halben Stunde redlich. Wenn man bedenkt, dass es für beide Teams ein extrem wichtiges Spiel war, muss man auf jeden Fall die Fairness loben, die es dem Schiedsrichter nicht sehr schwer machte das Spiel zu leiten (nur eine Gelbe Karte).
21.05.2018 – 16:00 Uhr: 1.FC Pegnitz – 1.FC Hersbruck 2 2:2 2018-05-23T13:31:20+00:00