50 Teams sind nur noch am Start: Einteilung der A-Junioren im Spielkreis Er-Peg – anpfiff.info (18.07.2018)

2018-07-18T15:28:02+00:00
Kreisjugendleiter Tobias Körner hat die Einteilung der Jugendligen im Spielkreis Erlangen-Pegnitzgrund veröffentlicht. Es gibt einige neue Spielgemeinschaften und nur noch 50 Mannschaften, die am Ligabetrieb teilnehmen. weiter auf Anpfiff.info

 

50 Teams sind nur noch am Start: Einteilung der A-Junioren im Spielkreis Er-Peg – anpfiff.info (18.07.2018) 2018-07-18T15:28:02+00:00

Kreisklasse mit jeder Menge Derbys – Hersbrucker Zeitung (17.07.2018)

2018-07-17T11:42:40+00:00

Kreisklasse mit jeder Menge Derbys

Spielleitertagung beim ASV Forth – Nur zwei Direktabsteiger – KSL Max Habermann prangert 106 Nichtantretungen an

PEGNITZGRUND (kh) – Die Kreisklasse 4 sieht einer interessanten Spielzeit entgegen. Vor allem rund um den Moritzberg hält der Spielplan praktisch allwöchentlich ein Derby parat. Aber auch das Hersbrucker Land, das im 16er-Feld mit sieben Teams vertreten ist, darf sich auf eine Reihe von spannenden Nachbarduellen freuen. Das erste steigt gleich zum Saisonauftakt am Freitag, 10. August, beim SV Henfenfeld, der zum Kirchweihauftakt den SV Offenhausen bei sich begrüßt.

Zu den weiteren alteingesessenen heimischen Vereinen SG Am Lichtenstein, Sp Vgg Weigendorf/ Hartmannshof und SV Neuhaus-Rothenbruck kommen als Aufsteiger die zweite Mannschaft des 1.FC Hersbruck und die Sp Vgg Sittenbachtal, die nach nur einem Jahr im Kreisoberhaus wieder zurück ist. Weitere Neuzugänge sind die beiden Aufsteiger Sp Vgg Diepersdorf II und FC Röthenbach.

Eingangs der Tagung im Sportheim des ASV Forth hatte Kreisspielleiter Max Habermann in seinem Rückblick auf die vergangene Saison vor allem zu den insgesamt 106 Nichtantretungen – darunter vier in den beiden Kreisligen und insgesamt acht in den Kreisklassen – deutliche Worte gefunden und diese als höchst unfair angeprangert. Habermann: „Das hat nichts mehr mit Fußball zu tun“. Um dieser scheinbar „salonfähig“ gewordenen Unsitte – in der Summe brachte dies den Vereinen 6460 Euro Strafe und rund 3000 Euro an Verfahrensgebühren ein – entgegenzuwirken, riet Habermannden davon betroffenen Gegnern, die Ausfallkosten wie entgangene Einnahmen, Gebühren und Kilometergeld in Rechnung zu stellen, was durch die Spielordnung gedeckt sei. Allerdings hätten die betroffenen Vereine in der Vergangenheit nur in den seltensten Fällen davon Gebrauch gemacht, bedauerte der Kreisspielleiter.

Von Bedeutung für unterklassige Vereine ist darüber hinaus, dass künftig beim Start aus der Winterpause Spielpaarungen mit Beteiligung von Reserven höherklassiger Vereine erst angesetzt werden, wenn die gegnerische erste Mannschaft ihr erstes Spiel absolviert hat.

Damit soll künftig einer Wettbewerbsverzerrung entgegengewirkt werden. In der Vergangenheit war es nämlich wiederholt so gewesen, dass Vereine entsprechend der Spielordnung des Fußballverbands die Möglichkeit für sich ausgenutzt haben, ihre zweite Mannschaft mit Spielern der „Ersten“ zu verstärken und sich so einen Vorteil zu Lasten der unterklassigen Gegner zu verschaffen.

Habermann erläuterte darüber hinaus, dass die Abstiegsregelung analog der Kreisliga (wir berichteten) flexibel gehandhabt wird. Wie im Kreisoberhaus ist diese davon abhängig, wie viele Vereine aus dem Fußballkreis am Saisonende aus der Bezirksliga absteigen.

Fix ist, dass aus den vier Kreisklassen anstatt drei dieses Mal jeweils nur die beiden Letztplatzierten direkt absteigen. Die Drittletzten bekommen hingegen die Chance, in einem Entscheidungsspiel die Klasse zu halten. Dabei wurde vorab bereits festgelegt, dass die Tabellenvierzehnten der Gruppen 1 und 2 und die der Gruppe 3 und 4 gegeneinander spielen.

Für den Fall, dass der heimische Kreis weniger als drei Absteiger aus der Bezirksliga aufnehmen muss, entfällt die Abstiegsrelegation und alle vier Rangvierzehnten bleiben in der Kreisklasse.

Kreisklasse mit jeder Menge Derbys – Hersbrucker Zeitung (17.07.2018) 2018-07-17T11:42:40+00:00

Abstieg moderat: Vier plus Eins lautet die Abstiegsregelung – anpfiff.info (07.07.2018)

2018-07-17T11:36:19+00:00
Abstieg moderat: Vier plus Eins lautet die Abstiegsregelung
Bei der Spielleitertagung der beiden Bezirksligen war vor allem mit Spannung die Entscheidung erwartet worden, wie die Abstiegsregelung für kommende Saison lauten würde. Die Vereine und der Verband konnten sich auf einen Kompromiss einigen, der von den Vereinen selbst vorgeschlagen wurde, aber auch Auswirkungen auf die Kreise hat. weiter auf Anpfiff.info

 

Abstieg moderat: Vier plus Eins lautet die Abstiegsregelung – anpfiff.info (07.07.2018) 2018-07-17T11:36:19+00:00

Vorbereitungsstart Sommer 2018

2018-07-18T15:28:28+00:00
1. Fußballmannschaft:
Der Trainingsauftakt der 1. Mannschaft für die kommende Bezirksligasaison war bereits am Dienstag, 26.06. und das 1. Testspiel fand bereits am 29.06. gegen den Landesligaabsteiger SV Raigering statt und wurde 1:2 verloren. Danach gewannen wir beim TSV Gering mit 2:1. Gegen die 2. Mannschaft des 1.FC Nürnberg, welche in der Regionalliga spielt, schlugen wir uns sehr achtbar und verloren letztlich „nur“ mit 0:3. Am vergangen Freitag gewannen wir im Rahmen unseres Trainingslagers gegen den Bezirksligameister der Oberpfalz SV Hahnbach überraschend deutlich mit 3:0. Die erfolgreich Mannschaft der letzten Saison ist bis auf Max Dill, den es beruflich nach Norddeutschland verschlägt, praktisch unverändert. Trainer bleibt weiterhin Stefan Erhard. Ihn zur Seite steht mit Christian Günther ein neuer Co-Trainer, der den Job von Michael Mertel übernahmen hat, der aus beruflichen Gründe zum Saisonende den Trainerjob aufgeben musste. Ergänzt wurde die Mannschaft um 3 Jugendspieler (Patrick Dummer, Jannik Völkel – beide A-Jugend SK Lauf und Tayyip Kara – eigene Jugend), sowie Daniel Leitenbacher. Der 22-jährige hat das Fußballspielen beim SK Lauf gelernt und spielte zuletzt beim FC Amberg II.
Weitere Vorbereitungsspiele sind:
12.07.18 – 18:30 Uhr FC Reichenschwand in Reichenschand
14.07.18 – 15:00 Uhr KSD Hajduk Nürnberg in Hersbruck
20.07.18 – 19:00 Uhr FSV Weißenbrunn in Weißenbrunn
28.07.18 – Saisonstart
2. Fußballmannschaft:
Auch die 2. Mannschaft startete zwischenzeitlich am 05.07.2018 mit ihrem Trainingsauftakt in die Saison 2018/2019. Trainer Stefan Schneller kann auf einen nahezu unveränderten Kader zurückgreifen. Neu als Co-Trainer steht ihm Julian Pawlik zur Seite, der Nico Meiler als bisherigen Co-Trainer ablöst. Nico Meiler übernimmt hauptamtlich die neu gerundete 3 Mannschaft. Neu zum Team stießen neben einigen Jugendspielern mit Jan Ammon ein junger Spieler von der SG Alfeld/Förrenbach, der im Angriff vielseitig einsetzbar ist und durchaus das Talent hat, sich an die 1. Mannschaft heranzuarbeiten. Im ersten Test bei einem Turnier gegen Leinburg, Diepersdorf und Ottensoos kam die Mannschaft nur gegen Diepersdorf zu einem Punktgewinn. Gegen Leinburg (0:1) und Ottensoos (0:4) gab es Niederlagen. Besser machte die Mannschaft es am darauffolgenden Sonntag, wo sie den ATV Frankonia Nürnberg III Inter mit 4:1 bezwingen konnte. Da die 2. und 3. Mannschaft die Saisonvorbereitung überwiegend gemeinsam durchführen, werden auch immer wieder Spieler der 3 Mannschaft oder umgekehrt in den beiden Mannschaften zum Einsatz kommen.
Weitere Vorbereitungsspiele:
14.07.18 – 12:30 Uhr TSV Altenfurt in Herbsruck
22.07.18 – 15:00 Uhr SC Egloffstein in Egloffstein
28.07.18 – 16:00 Uhr 1.FC Altdorf in Altdorf
03.08.18 – 18:00 Uhr TV Leinburg in Hersbruck
3. Fußballmannschaft – 1.FC Hersbruck/Einracht:

Erstmals startet eine 3. Vollmannschaft des 1.FC Hersbruck in den Spielbetrieb. Ein Grund dafür ist auch  Nachbarverein Eintracht Hersbruck, der ohne eine Spielgemeinschaft keine eigene Vollmannschaft für den Spielbetrieb melden wollte. Eine entsprechende Anfrage des Nachbarvereins und auf Grund der bisherigen, sehr guten Zusammenarbeit im Jugendbereich, war, lt. Sportvorstand Hans Herrmann,  ein besonders Anliegen, dem Nachbarverein hier entsprechend zu unterstützen. Gerade auch die letzten Wochen, wo wir als FC, da unser A-Platz komplett saniert wird, auf die Hilfe der Eintracht auch ein Stück weit angewiesen waren, zeigte sich der Nachbarverein sehr kooperativ, so dass jetzt unter der Federführung des FC mit der SG 1.FC Hersbruck III/Eintracht auch im Vollmannschaftsbereich die erfolgreiche Jugendzusammenarbeit fortgesetzt werden soll. Trainer dieser neuen Mannschaft ist Nico Meiler, der noch in der Saison 2015/2016 die A-Jugend des 1.FC Hersbruck betreut  hatte und einige der jungen Spieler auch noch gut kennt. Ziel der Spielgemeinschaft ist ganz klar der Aufstieg in die A-Klasse, denn bereits in der Spielzeit 2019/2020 stoßen aus dem älteren Jahrgang der A-Jugend insgesamt 12 Spieler zur Vollmannschaft dazu. Co-Trainer wird Jörg Pfister. Betreuer der SG 1.FC Hersbruck III/Eintracht wird Ecevit Türk, der bisher die 1. Mannschaft der Eintracht in der B-Klasse trainiert hatte. Am vergangenen Sonntag gewann die 3. Mannschaft ihr 1. Testspiel gegen den Hammerbacher SV II mit 3:0.

Weitere Vorbereitungsspiele:
15.07.18 – 13:00 Uhr 1.FC Eschenau II in Hersbruck
29.07.18 – 16:00 Uhr TSV Lauf II in Hersbruck
02.08.18 – 19.30 Uhr TSV Sack in Fürth

 

Den vollständigen Vorbereitungsplan der Vollmannschaften finden Sie hier

Vorbereitungsstart Sommer 2018 2018-07-18T15:28:28+00:00

0:3 schmeichelt – Hersbrucker Zeitung (05.07.2018)

2018-07-09T11:47:18+00:00

0:3 schmeichelt

FC Hersbruck bestreitet Härtetest gegen den FC Nürnberg II

HERSBRUCK (jr) – Mit einem hochkarätigen Gegner hat der „Club“ seine Vorbereitung auf die kommende Saison eingeläutet:Die Regionalligamannschaft des 1. FC Nürnberg kickte in Hersbruck. Der Gast war in allen Belangen überlegen. Dassesam Endenur0:3 hieß, lag am FC-Keeper Markus Bauernfeind und an der Abschlussschwäche der Nürnberger.

Der 1. FCN trug die meisten Angriffe über die Flügel vor. So leitete denn auch ein Vorstoß über rechts das 0:1 ein. Die Flanke kam, bevor die Hersbrucker Innenverteidigung sortiert war, und Tobias Stoßberger brauchte nur mehr den Fuß hinzuhalten.

Die Gäste erteilten Anschauungsunterricht in Sachen schnelle und präzise Pässe. Der Drei-Klassenunterschied machte sich zudem bei der Antrittsstärke und bei den Zweikämpfen deutlich bemerkbar. Lediglich die Hersbrucker Gabriel Karnoll und Jens Ertel boten den FCN-Angreifern auf Augenhöhe Paroli.

Nürnbergs Coach Reiner Geyer dürfte allerdings wenig Freude mit der Chancenverwertung seiner Elf gehabt haben. Lediglich Kevin Zizek schaffte in den ersten 45 Minutennocheinen Treffer, alsihndie Viererkette der Platzherren am Sechzehner völlig alleine zum Schuss kommen ließ.

Die beiden Torschützen hätten das Ergebnis höher schrauben müssen. Tobias Stoßberger jagte den Ball aus neun Metern in die Wolken, Kevin Zizek glückte dies aus drei Metern. Hersbruck kam selten in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Nach dem Seitenwechsel wechselten beide Trainer erst einmal munter durch. Markus Bauernfeind, der nun im Gehäuse der Heimelf stand, nutzte seinen Einsatz zu mehreren Glanztaten. Allerdings brachten seine Vorderleute zeitweise das runde Leder nicht mehr über die Mittellinie. Denn die Nürnberger störten konsequent und eroberten den Ball.

Angriff auf Angriff rollte auf das Hersbrucker Tor. Doch entweder scheitertedas Regionalligateaman der dicht gestaffelten Abwehr, schoss aus der Ferne daneben oder Markus Bauernfeind hielt. Cedric Euschen scheiterte in der 72. Minute aus sieben Metern per Kopf an der Latte.

Andreas Schimpfhauser vergab eine der seltenen Torgelegenheiten der Gastgeber. Als Hersbruck doch einmal etwas aufrückte, verlor Rene Bongers einen Zweikampf. Edward Hinz bediente Cedric Euschen und der sorgte beim Eins-gegen-Eins mit dem FCSchlussmann für das 0:3.

Tore: 0:1 Tobias Stoßberger (6.), 0:2 Kevin Zizek (22.), 0:3 Cedric Euschen (83.); SR: Andreas Peplinski (Post SV Nürnberg).

FC Hersbruck: M. Schneider (46. M. Bauernfeind), C. Günther (46. J. Völkel, J. Schneider (46. T. Kara), A. Brüx (46. R. Bongers), M. Mertel, R. Maas (46. D. Leitenbacher), D. Kreuzer, J. Ertel, T. Ascher, G. Karnoll, A. Schimpfhauser, M. Geng.

FCN II: Vasilj, Heinze, Rosenlöcher, Kraulich, Heußer (46. Euschen), Harlass (46. Hinz), Schleimer, Pex, Stoßberger (46. Schimmel, Zizek (46. Steczyk), Frimpong Manu.

0:3 schmeichelt – Hersbrucker Zeitung (05.07.2018) 2018-07-09T11:47:18+00:00

Der „Club“ zum Dritten – Hersbrucker Zeitung (06.07.2018)

2018-07-09T11:45:56+00:00

Der „Club“ zum Dritten

Fußball: FC Hersbruck und Eintracht starten gemeinsam in der B-Klasse

HERSBRUCK – Erstmals startet eine dritte Vollmannschaft des 1.FC Hersbruck in den Spielbetrieb – auch weil der Nachbarverein Eintracht Hersbruck ohne eine Spielgemeinschaft nicht mehr für den Spielbetrieb melden wollte.

Nach einer entsprechenden Anfrage des Nachbarn und wegen der bisherigen, sehr guten Zusammenarbeit im Jugendbereich „war esunseinbesonderes Anliegen,die Eintracht hier entsprechend zu unterstützen“, sagt „Club“-Sportvorstand Hans Herrmann. „Gerade auch, weil wir in der Zeit, in der unser A-Platz komplett saniert wird, ein Stück weit auf die Hilfe der Eintracht angewiesen waren.“ So soll jetzt unter Federführung des „Club“ mit der SG 1.FC Hersbruck III/Eintracht auch im Vollmannschaftsbereich die erfolgreiche Jugendkooperation fortgesetzt werden. Trainer ist Nico Meiler, der in der Saison 2015/2016 die A-Jugend des 1.FC Hersbruck betreute und einige der jungen Spieler noch gut kennt. Ziel ist der Aufstieg in die A-Klasse, denn bereits in der Spielzeit 2019/2020 stoßen aus dem älteren A-Jugendjahrgang insgesamt zwölf Spieler zur Vollmannschaft dazu.Betreuer der SG wird Ecevit Türk, der bisher die „Erste“ der Eintracht trainierte.

Der „Club“ zum Dritten – Hersbrucker Zeitung (06.07.2018) 2018-07-09T11:45:56+00:00

Flott in jedes Spiel – Hersbrucker Zeitung (06.07.2018)

2018-07-09T11:39:06+00:00

Flott in jedes Spiel

HERSBRUCK – Am Rande des Vorbereitungsspiels gegen die U 21 des 1. FC Nürnberg (wir berichteten) hat Horst Volkert von der gleichnamigen Firma Horst Volkert Heizung- und Solartechnik der ersten Mannschaft des 1. FC Hersbruck neue Aufwärmshirts und -pullover für die Saison überreicht. Kapitän Ralf Maas (links) und Trainer Stefan Erhardt (rechts) dankten ihm im Namen der Mannschaft.

Flott in jedes Spiel – Hersbrucker Zeitung (06.07.2018) 2018-07-09T11:39:06+00:00

Aufsteiger stehen fest: Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck steigen auf – anpfiff.info (04.06.2018)

2018-06-04T13:46:11+00:00
Aufsteiger stehen fest: Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck steigen auf
Das Aufstiegsrennen der A-Klasse 5 ist nun auch rechnerisch entschieden. Was sich in den letzten Spieltagen abgezeichnet hat, ist nun Realität. Die Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck stehen als Aufsteiger in die Kreisklasse fest. weiter auf Anpfiff.info

 

Aufsteiger stehen fest: Reserven aus Diepersdorf und Hersbruck steigen auf – anpfiff.info (04.06.2018) 2018-06-04T13:46:11+00:00

Wunder blieb aus – Relegationsrückspiel in Etzenricht

2018-05-28T13:13:58+00:00

Wunder blieb aus

Hersbruck verliert auch in Etzenricht – Frühes Tor entschied

ETZENRICHT – Der FC Hersbruck hat das Unmögliche nicht geschafft. Wie berichtet, hat der Vizemeister der Bezirksliga am Donnerstag das Hinspiel der Landesliga- Relegation 1:5 verloren. Gegner SV Etzenricht gewann auch das Rückspiel (1:0) und erreichte dank der beiden Siege die entscheidende zweite Runde. Für den FC Hersbruck ist die Saison beendet.

SV Etzenricht – FC Hersbruck 1:0 Nach der saftigen 1:5-Niederlage im Hinspiel war FC-Coach Stefan Erhardt nicht nur aus Verletzungsgründen gezwungen, personelle Änderungen vorzunehmen. Der Gast musste mit einer deutlich offensiveren Ausrichtung ins Rennen gehen, um mit einem frühen Treffer seine nicht vorhandene Chance am Leben zu halten. Bei hochsommerlichen Bedingungen stellte dieses Vorhaben eine wahre Mammutaufgabe dar. Hersbruck nahm das Heft des Handelns sofort in die Hand. Schon in der ersten Minute hätte es fast im Etzenrichter Kasten eingeschlagen. Nach einer schönen Freistoßvariante kam Schimpfhauser zum Schuss und verfehlte nur ganz knapp. Hersbruck hielt den Druck aufrechtunderneutwaresdersehr agile Schimpfhauser, der Heisig zu einer Parade zwang. Dann war es wiederum Klahn, der spiegelbildlich zum Hinspiel seine Farben in Vorlage brachte. Mit dem ersten Abschluss gegen die aufgerückte FC-Abwehr überlupfte er den herausgeeilten Bauernfeind. Auch in der Folge kam der Club zu guten Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, hatte aber Pech im Abschluss. Logischerweise boten sich dem Landesligisten auch entsprechende Freiräume zum Kontern. Bis zum Pausenpfiff blieb es aber beim 1:0. Im zweiten Durchgang versuchte der FC Hersbruck trotz der kräftezehrenden Bedingungen unentwegt weiter sein Glück. Der große Aufwand wurde aber nicht belohnt.Trotzdem konntedie Mannschaft erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Tor: 1:0 Klahn (16.)

SR: Denzlein (FC Hochstadt).

SV Etzenricht: Heisig, Paulus, Weihermüller, Graßl, Koppmann (65. König), Herrmann (73. Göbl), Pötzl, Geber, Nürnberger, Klahn (60. Neumeier), Jurek.

FC Hersbruck: Bauernfeind, Günther, Julian Schneider (64. Hermann), Bongers, Maas (64. Herrmann),Bauerfeld,Kreuzer(60. Dill), Mertel, Ertel, Ascher, Schimpfhauser.

Wunder blieb aus – Relegationsrückspiel in Etzenricht 2018-05-28T13:13:58+00:00

Sensationeller Riccione Football Cup 2018

2018-05-28T13:10:44+00:00

Sensationeller Riccione Football Cup 2018

Die C-Jugend des 1 FC Hersbruck  bestritt das hochkarätig besetzte Turnier in Riccione. In der Gruppenphase spielte man gegen VFL Brochenzell, FYA Riccione, SC Blumenau und SC RW Rheinau. Mit 9 Punkten und 11:1 Toren schloss man als Erster ab, qualifizierte sich für das Halbfinale. Dort ging es gegen den SV Emmendingen (Verbandsliga = Bayernliga). Der überragende David Schultheiß passte sofort auf Robin Frisch, der solierte die gesamte Abwehr und schoss nach 20 Sekunden nach Anpfiff die Führung für die Weiß-Schwarzen. Diesen Schock verdauten die Gegner nicht und mit aller nötigen Härte und Konsequenz, um Abwehrchef Michael Engelhart, wurden jegliche Angriffsbemühungen zunichte gemacht. 2. Hälfte gleiches Bild. In der 31. Minute startete die tolle Abwehr mit Kimi Berzl über Johannes Scheiderer und Dani Odefey auf Robin Frisch der eiskalt das Spiel entschied. Mit diesen 2:0 gelang man mit nur einen Gegentor in das Finale. Im Endspiel traf man wiederum auf den VFL Brochenzell bei dem man noch eine Rechnung offen hatte. Nach beeindruckenden Einlauf mit der Champions Hymne und den namentlicher Vorstellen alles Spieler, erklang die National Hymne für beide Mannschaften. Unter den laut jubelnden Fans entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Aus einem Eckstoß, die nicht gut geklärt wurde, viel überraschend die Führung für den VFL.  Nach dem Seitenwechsel übernahm Hersbruck die Initiative. Man erarbeitete sich einige gute Chance, die leider nicht verwertet werden konnten. sodass das Spiel, trotz aufbieten aller verbleibenden Kräften, mit 1:0 verloren ging. Die Enttäuschung der Niederlage verflog mit dem Erhalt des Pikals für den 2.Platz. Voller Stolz genossen die Kicker die Siegerehrung bei dem Abschlussfeuerwerk. Die C-Jugend bedankt sich noch bei Gerstacker&Collegen, ohne deren Hilfe diese Reise nicht möglich gewesen wäre.

Sensationeller Riccione Football Cup 2018 2018-05-28T13:10:44+00:00