Herren2019-07-17T11:33:52+00:00
Herren
Herren II
Herren III
AH
Vorbereitungsplan 1 + 2 + 3

Herren

Ansprechpartner

Trainer Stefan Erhardt
Tel.: 0170 6605906
Co-Trainer Tobias Ascher
Tel.: 0159 4800082
Co-Trainer Michael Pfann
Tel.: 0160 90231234
Teammanager Christian Günther
Tel.: 0151 42517735
Betreuer Robert Bohner
Tel.: 0178 1459132
E-Mail: robert.bohner@gmx.net
Betreuer Alexander Schwarz
Tel.: 0175 5688637
E-Mail: a.schwarz.65@t-online.de

Kader 2019/2020

  • Alexander Brüx
  • Tayyip Kara
  • Daniel Leitenbacher
  • Rald Maas
  • Andreas Schimpfhauser
  • Leon Dierig
  • Johannes Altwasser
  • René Bongers (C)
  • Tobias Ascher
  • Jens Ertel
  • Valentin Feldmeier
  • Hannes Herrmann
  • Gabriel Karnoll
  • Maximilian Kim
  • Michael Mertel
  • Franz Pfeiffer
  • Jannik Völkel
  • Philipp Bauerfeld
  • Lukas Hermann
  • Florian Bergler
  • Daniel Bergler
  • Johannes Träg
  • Tobias Wild
  • Christian Günther
  • Markus Bauernfeind
  • Maurizio Schneider

Spielberichte

10.08.2019 – 14:30 Uhr: 1.FC Hersbruck – SK Lauf 6:3

Sieg im Torefest

FC Hersbruck schlägt SK Lauf 6:3 – Löchrige Gästeabwehr

PEGNITZGRUND – Mit einem halben Dutzend Treffer hat der FC Hersbruck für den Glanzpunkt am dritten Spieltag der Bezirksliga gesorgt. Beim 6:3 vor rund 250 Zuschauern, darunter Bürgermeister Robert Ilg, im Derby gegen den SK Lauf half die Defensive der Gäste allerdings kräftig mit. War das 1:0 noch schön herausgespielt, leisteten sich die Laufer bei den folgenden Toren grobe Patzer. Michael Pfann wurde beim 2:2 nicht gedeckt und mehrfach schliefen die Laufer nach Alutreffern, was Hersbruck zweimal nutzte. Der „Club“ mischt nun dank des Dreiers in der Tabelle ganz vorne mit.

FC Hersbruck – SK Lauf 6:3

Es waren die Gastgeber, die nicht nur die offensivere, sondern auch die gefälligere Spielanlage zeigten. Mit einem feinen Zuspiel auf Alex Brüx kam dieser frei im Laufer Strafraum zum Abschluss und er vollstreckte nervenstark zur Führung. Lange währte die Freude der Hersbrucker nicht. SK-Stürmer Konstantin Träger blieb in Strafraumnähe relativ unbehelligt. Frei nach dem Motto „wenn du nicht weißt wohin mit dem Ball, dann schieß’ ihn einfach ins Tor“ zog er ab und traf mit einem sehenswerten Distanzschuss aus heiterem Himmel zum Ausgleich. Es sollte noch schlimmer kommen für die Platzherren. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel direkt in die Füße von Adrian Holfelder konnte der schnelle Laufer Außenbahnspieler der aufgerückten FC-Verteidigung enteilen und er vollstreckte zum 1:2. Nicht nur aufgrund des bisherigen Spielverlaufs war das ein herber Dämpfer für den „Club“. Aber auch durch diesen Rückschlag ließen sich die Erhardt-Schützlinge nicht von ihrem Plan abbringen und sorgten noch vor dem Pausenpfiff für den Ausgleich. Kapitän Rene Bongers hatte sich stark auf dem rechten Flügel durchgesetzt. Seine genau getimte Flanke fand in Michael Pfann einen dankbaren Abnehmer und dessen lehrbuchmäßiger Kopfball ließ Kaiser keine Abwehrchance. Die Gastgeber fanden nach dem Seitenwechsel deutlich schneller wieder ihren Rhythmus. Es dauerte auch nur zwei Zeigerumdrehungen bis der FC wieder in Front lag. Alex Brüx scheiterte mit seinem Schuss an der Latte, aber Michael Pfann drückte den Abpraller über die Linie. Dieses Mal legten die Schwarzweißen aber nach und der kurz zuvor eingewechselte Johannes Altwasser erhöhte nach einem Pfostenschuss von Brüx auf 4:2. Der sicher geglaubte Dreier drohte nach einer erneuten Nachlässigkeit im Defensivverhalten aber noch einmal in Gefahr zu geraten. Sven Rothhaar nutzte die Freiheiten mit einem präzisen Distanzschuss von der Strafraumkante zum Anschlusstreffer. Kurze Zeit später hatten die Gastgeber die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Alex Brüx scheiterte zunächst zum dritten Mal am Aluminium und Ralf Maas jagte den Ball anschließend überhastet über das Gehäuse. Michael Pfann verfehlte mit einem Versuch aus etwa 40 Metern das verwaiste Laufer Tor nur knapp. Die letzten Zweifel am Heimerfolg beseitigte Ralf Maas zehn Minuten vor dem Ende, als er schön freigespielt aus halblinker Position sein Erfolgserlebnis doch noch nachholte. Damit war auch der letzte Widerstand der Gäste gebrochen. Tobias Ascher setzte nach Zuspiel von Altwasser den Schlusspunkt.

Tore: 1:0 Brüx (21.),1:1 Träger (26.),1:2 Holfelder (34.), 2:2 Pfann (40.), 3:2 Pfann (46.), 4:2 Altwasser (55.), 4:3 S. Rothhaar (71.), 5:3 Maas (79.), 6:3 Ascher (84.); SR: Müller (TSV 1860 Weißenburg).

FCH: Bauernfeind, L. Hermann, D. Bergler, Bongers, Brüx, M. Mertel (50. Altwasser), Maas (82. J. Schneider), Bauerfeld, Pfann (80. M. Kim), Ascher, Karnoll.

03.08.2019 – 16:00 Uhr: TV 48 Erlangen – 1.FC Hersbruck 2:2

Sieg verschenkt

FC Hersbruck kassiert Ausgleich in der 92. Minute

PEGNITZGRUND – Es ist wie verhext: Wie schon so oft in der abgelaufenen Runde haben die Kicker des FC Hersbruck einen Dreier vor Augen und dann schießt der Gegner in der Nachspielzeit den Ausgleich. Hersbrucks nächster Kontrahent (Samstag 14.30 Uhr) SK Lauf kommt in Fahrt und gewann in Tennenlohe 4:3. Die Tabellenspitze der Bezirksliga eroberte der ASV Veitsbronn durch ein 6:1 über Türkspor/Cagrispor. Dem FC Ottensoos glückte trotz einstündiger Unterzahl ein 3:2 gegen Erlangen.

TV Erlangen – FC Hersbruck 2:2 Die Anfangsphase war geprägt von einem Chancenplus auf Seiten der Gastgeber. Es war der Abschlussschwäche des TV zu verdanken, dass der FC nicht in Rückstand geriet. Aber auch die erste Gelegenheit auf Seiten der Hersbrucker hatte es in sich. Nach einer Kombination bis in den Erlanger Strafraum zielte Kapitän Rene Bongers aber über das Gehäuse. Aber schon mit der nächsten Offensivaktion sollten die Bemühungen belohnt werden. Eine Freistoßflanke leitete Sturmführer Ralf Maas gekonnt mit der Hacke weiter und Michael Pfann zog beherzt ab. Sein sehenswerter Seitfallzieher ließ Keeper Ort keine Abwehrchance und brachte die zu diesem Zeitpunkt glückliche Führung. Die Nachlässigkeiten in der Hersbrucker Defensivarbeit blieben lange Zeit ungenutzt und wurden erst kurz vor dem Seitenwechsel bestraft. Die Situation sah eigentlich gar nicht mal so bedrohlich aus.

Es war der auffälligste Akteur der Heimelf Garcia, der von der Sechzehnerlinie abzog und Markus Bauernfeind überwand. Sicherlich aufgrund des Spielverlaufs der verdiente Lohn für die Unistädter. Noch vor dem Pausenpfiff hätten die Hersbrucker aber erneut in Führung gehen können. Zunächst wurde A. Brüx nach Doppelpass mit J. Altwasser im letzten Moment noch am Erfolg gehindert und Gabriel Karnoll scheiterte mit einer gekonnten Direktabnahme am Keeper des TV. In der zweiten Halbzeit hatte sich der Club in seiner Abwehrarbeit besser auf die Gastgeber eingestellt. Der FCCoach bewies mit seinen Auswechslungen zudem ein glückliches Händchen. Nach einer knappen Stunde Spielzeit bediente Michael Mertel mit seiner ersten Aktion Tobias Ascher im Strafraum und der nutzte die Gelegenheit zum erneuten Führungstreffer. Erlangen war infolgedessen zunehmend gezwungen etwas mehr auf Risiko zu gehen. Daraus ergaben sich Räume für Hersbrucker Konter. Bei einer dieser Gelegenheiten konnte ein Abwehrspieler des TV den Versuch von Alex Brüx gerade noch zur Ecke klären. In der 75. Minute bot sich Erlangen die große Chance zum erneuten Ausgleich. Nach einem Flankenball aus dem Mittelfeld in den Strafraum des FC stimmte die Abstimmung nicht und Keeper Markus Bauernfeind konnte den Angreifer nur regelwidrig am Erfolg hindern. Vidal Camejo trat an. Seine Ausführung war aber derart schwach platziert, dass der FC-Torwart sicher parieren konnte. Jetzt schien der zweite Saisonsieg in greifbarer Nähe zu sein. Erlangen war zwar weiterhin bemüht, die große Gefahr konnten sie aber nicht mehr heraufbeschwören. Der Club verpasste es in der Nachspielzeit den Ball in den eigenen Reihen zu halten und wurde prompt dafür bestraft. Mit der allerletzten Aktion der Begegnung gelang Faust so doch noch der Ausgleichstreffer. Schiedsrichter Odenbach pfiff die Partie erst gar nicht mehr an.

Tore: 0:1 Pfann (23.); 1:1 Garcia (43.); 1:2 Ascher (58.); 2:2 Faust (90.+2);SR: Odenbach ( Bayreuth).

Hersbruck: Bauernfeind, Lukas Hermann, Träg, Bongers, Hannes Herrmann(46.Ascher),Brüx,Maas, Bauerfeld, Michael Pfann (73. Leon Dierig), Karnoll, Altwasser (58. Michael Mertel).

28.07.2019 – 15:00 Uhr: 1.FC Hersbruck – SV Tennenlohe 4:1

Start nach Maß

FC Hersbruck übernimmt Tabellenspitze – 4:1 über Tennenlohe

PEGNITZGRUND – Besser hätte der Auftakt für die Kicker des FC Hersbruck nicht laufen können. Die Elf von Stefan Erhardt feierte ein 4:1 gegen den SV Tennenlohe und eroberte am ersten Spieltag die Führung der Bezirksliga Nord. Großen Anteil am Hersbrucker Erfolg hatte die kompakte Innenverteidigung. Allerdings gingen die Gäste auch ziemlich fahrlässig mit ihren Torchancen um. Unter ganz anderen Vorzeichen als Hersbruck begannen die Laufer. Sie sind nach einem 0:3 im Match mit Veitsbronn-Siegelsdorf zusammen mit dem FC Kalchreuth und Adelsdorf Tabellenletzter.

FC Hersbruck – Tennenlohe 4:1 Zum Saisonauftakt gegen den Aufsteiger Tennenlohe musste Coach Stefan Erhardt auf seine Neuzugänge verzichten. Einzig Michael Pfann nahm zunächst auf der Bank Platz. In der Anfangsphase zeigten zunächst die Gäste die bessere Spielanlage und attackierten den FC bereits frühzeitig im Spielaufbau. Es dauerte einige Zeit, bis der „Club“ selbst erste offensive Akzente setzen konnte. Prompt gelang auch der zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führungstreffer. Ein Zuspiel von Johannes Altwasser in den Lauf von Ralf Maas verwandelte dieser souverän. Beinahe hätte der Hersbrucker Sturmführer noch nachlegen können. Er zögerte aber zu lange mit dem Abschluss und ein Abwehrspieler konnte in höchster Not klären. Kurze Zeit später gelang Tennenlohe durch einen sehenswert verwandelten Freistoß der Ausgleich, bei dessen Entstehung die FC Defensive zu sorglos agierte. Lange Zeit zum Hadern blieb dem FC aber nicht, denn nach einem gewonnenen Kopfballduell von Leon Dierig kam Alex Brüx im Strafraum frei an den Ball und vollstreckte zum 2:1. Ralf Maas hatte vor dem Pausenpfiff sogar die hochkarätige Gelegenheit zu einem weiteren Erfolgserlebnis, was den Spielverlauf aber auch nicht angemessen gewesen wäre. Nach dem Seitenwechsel agierten die Erhardt-Schützlinge deutlich gefestigter in der Abwehrarbeit und zeigten sich auch in den Angriffsaktionen verbessert. Nach feinem Zuspiel von Lukas Hermann vollstreckte Johannes Altwasser kaltschnäuzig zum 3: 1. Damit waren die Weichen in Richtung Auftakterfolg für die Gastgeber gestellt. Mit zunehmender Spieldauer verdiente sich der „Club“ auch diese drei Punkte und nach einem schön ausgespielten Konter legte Michael Pfann den Ball mustergültig zum Endstand auf.

Tore: 1:0 Maas (22.),1:1 Röwe (28.), 2:1 Brüx (35.), 3:1 Altwasser (60.), 4:1 Maas (83.); SRin: Marie-Theres Mühlbauer (SV Pölling.

FC Hersbruck: M.Bauernfeind,L. Hermann, R. Bongers, A. Brüx, R. Maas, P. Bauerfeld, J. Ertel, T. Ascher (46. M. Pfann), G. Karnoll, L. Dierig (46. H. Herrmann), J. Altwasser (81. M. Mertel).

Tennenlohe: Momber, Lippert, Smit Wiesner (75. Essensohn), Dewes, Röwe, Schulze-Zachau, Hinrichs, Arnold, Drießlein, Schihada (46. Scholz), Rzonsa (62. Aeissen).

Zum Herren – Archiv
Laden...

Herren II

Ansprechpartner

Trainer Stephan Schmeller
Tel.: 0151 51020945
Email: stephan-schmeller@t-online.de
Co-Trainer Julian Pawlik
Tel.: 0176 62098303
Betreuer Manfred Herbst
Tel.: 0160 1526108
Betreuer Stefan Stadelmann
Tel.: 0160 5372497

Kader 2019/2020

  • Julian Pawlik
  • Johannes Altwasser
  • Waldemar Bonet
  • Michael Kirner
  • Florian Brunnacker
  • Philip Wolf
  • Tim Hojdak
  • Ewald Stiben
  • Artur Riegel
  • Wilhelm Wagner
  • Jonathan Kleinlein
  • Theo Müller Philipps Sohn
  • Frederik Feldmeier
  • Nick Söllner
  • Thomas Heckel
  • Jonathan Ruhsam
  • Thomas Friedrich
  • Sajjad Shakir
  • Christian Werginz
  • Fabian Lämmermann
  • Julian Pfister
  • Tobias Wild
  • Luca Moschik
  • Marco Ringler

Spielberichte

11.08.2019 – 15:00 Uhr: SG Weigendorf/Hartmannshof – 1.FC Hersbruck 2 1:2

Weig./Hartm. – FC Hersbr. II 1:2

Die Gastgeber erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen bereits in der 2. Minute in Führung. Benjamin Luber ging auf der rechten Außenbahn durch und überwand den Hersbrucker Keeper Maurizio Schneider mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel. Beide Mannschaften überbrückten das Mittelfeld sehr schnell. So entwickelte sich eine lebhafte Partie mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Die beste Gelegenheit für die Hausherren hatte Florian Steckert, der jedoch knapp vergab. Besser machte es der Gästestürmer Julian Pawlik, der kurz vor der Pause eine Freistoßflanke annahm und den Weigendorfer Keeper Enrico Lauterbach aus kurzer Distanz überwand. Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Letztendlich hatten die Gäste das glücklichere Ende für sich. Ein Eckstoß der Hersbrucker in der letzten Spielminute ging an Freund und Feind vorbei zu Julian Pawlik. Dieser lies sich nicht zweimal bitten, nahm die Kugel kurz an und vollstreckte unhaltbar für den Schlussmann der Gastgeber.

Tore: 1:0 Luber (2.), 1:1 Pawlik (40.), 1:2 Pawlik (89.); SR: Schmitt (TSV Lauf).

02.06.2019 – 15:00 Uhr: 1.FC Hersbruck 2- SG SpVgg Weigendorf/SV Hartmannshof 1:0

Die erste Halbzeit verlief ohne große Höhepunkte. In der zweiten Hälfte hätten die Gäste in Führung gehen können, allerdings scheiterten sowohl Florian Engelhardt mit seinem Alleingang, als auch Benjamin Luber per Kopf am ausgezeichneten Hersbrucker Keeper Tim Steger. Die Heimelf hatte mit ihrer ersten Aktion in Richtung Gästegehäuse mehr Erfolg. Der Kopfball eines Hersbrucker Stürmers sprang in der 65. Minute gegen die Hand eines Gästespielers. Schiedsrichter Boz wertete die Aktion als Handspiel und deutete auf den Punkt. Jonathan Kleinlein ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher. Die Gäste gaben nicht auf,kamen aber trotz ihrer Feldüberlegenheit kaum zu Torchancen. Eine der wenigen Gelegenheiten zum Ausgleich vergab Tim Hojdak, der mit seinem strammen Schuss kurz vor Ende der Begegnung knapp scheiterte. Somit blieb es beim letztendlich glücklichen Heimsieg der Hersbrucker Reserve.

Im Kampf um den Aufstieg musste die Reserve des FC Hersbruck eine herbe Niederlage einstecken. Gegen den Tabellennachbarn aus Heuchling setzte es eine 0:5-Niederlage. Nach 22 Minuten eröffnete Leon Stengel den Torreigen. Nur sieben Minuten später war Viktor Callian zum ersten Mal zur Stelle. Danach stabilisierten sich die Hersbrucker ein wenig, aber etwas mehr als eine halbe Stunde später trug sich Torjäger Lukas Heinlein in die Torschützenliste ein. Kurz vor Schluss schnürten Heinlein und Callian noch einen Doppelpack.

Tore: 1:0 Stengel (22.), 2:0 Callian (29.), 3:0, 4:0 Heinlein (71., 85.), 5:0 Callian (87.); SR: Küffner (SV Auerbach).

26.05.2019 – 15:00 Uhr: SK Heuchling – 1.FC Hersbruck 2 5:0

Im Kampf um den Aufstieg musste die Reserve des FC Hersbruck eine herbe Niederlage einstecken. Gegen den Tabellennachbarn aus Heuchling setzte es eine 0:5-Niederlage. Nach 22 Minuten eröffnete Leon Stengel den Torreigen. Nur sieben Minuten später war Viktor Callian zum ersten Mal zur Stelle. Danach stabilisierten sich die Hersbrucker ein wenig, aber etwas mehr als eine halbe Stunde später trug sich Torjäger Lukas Heinlein in die Torschützenliste ein. Kurz vor Schluss schnürten Heinlein und Callian noch einen Doppelpack.

Tore: 1:0 Stengel (22.), 2:0 Callian (29.), 3:0, 4:0 Heinlein (71., 85.), 5:0 Callian (87.); SR: Küffner (SV Auerbach).

Zum Herren II – Archiv
Laden...

Herren III

Ansprechpartner

Trainer Bastian Pawlik
Tel.: 0176 86449675
Co-Trainer Marco Ringler
Tel.: 0151 20579628
Spielleiter Fabian Lämmermann
Tel.: 0151 25306483
E-Mail: fabianlaemmermann@t-online.de
Spielleiter Ecevit Türk
Tel.: 0170 7304868
E-Mail: ecevittuerk@googlemail.com

Kader 2019/2020

  • folgt
  • folgt
  • folgt

Spielberichte

11.08.2019 – 15:00 Uhr: TSV Behringersdorf – SG 1.FC Hersbruck 3 / SV Eintracht 3:1

Behring. – FC Heb. III/ Eintr. 3:1

Die Gastgeber legten gleich munter los: Daniel Hirschmann markierte in der 25. Minute das 1:0. Ziemlich genau zehn Minuten später ließ Julian Pohl auch schon das 2:0 folgen. War das schon die Vorentscheidung? Nicht ganz. Denn die Hersbrucker Spielgemeinschaft kam durch einen Elfmeter kurz ins Geschehen zurück. Felix Zoica hatte diesen in Minute 41 sicher verwandelt. Halbzeit zwei glänzte vor allem mit einigen gelben Karten sowie Wechseln aufbeiden Seiten. Höhepunkt war rund 20 Minuten vor Schluss das 3:1 durch Doppeltorschütze Julian Pohl.

Tore: 1:0 Hirschmann (25.), 2:0 Pohl (35.),2:1 Zoica (41./FE),3:1 Pohl (69.);SR: k. A.

Auslosung Relegation: Wer spielt gegen wen in der Relegation? – Anpfiff.info (12.06.2019)

In der vergangenen Saison wurder der FC Reichenschwand 2 Meister der B-Klasse 6 und stieg als solcher auf. Dahinter kam der SV Neuhaus-Rothenbruck 2 auf den zweiten Platz, aber weil die Reserve einen SG mit dem SV Plech eingegangen ist, war die Mannschaft sowieso aufgrund der A-Klassen-Zugehörigkeit des SV Plech eine Liga weiter oben. Der drittplatzierte SC Eschenbach, eigentlich eine Erste Mannschaft, von der man denken könnte, sie wolle aus der B-Klasse raus, verzichtete auf den Aufstieg, so dass auf einmal die (SG) FC Hersbruck 3/ Eintracht Hersbruck an der Relegation zur A-Klasse teilnehmen durfte. Dass das Relegationsspiel gegen den TSV Kunreuth mit 3:1 gewonnen wurde, war am Ende egal, denn aufgrund des Aufstiegs von Tennenlohe in die Bezirksliga wurden so viele Plätze in den unteren Ligen frei, dass alle B-Klasse-Zweiten aufsteigen durften – auch die SG Hersbruck. weiter auf Anpfiff.info

 

Schafft Hersbrucker SG Sprung in die A-Klasse? – n-land.de (13.06.2019)

PEGNITZGRUND – Für 18 Vereine und Spielgemeinschaften von der Kreis- bis zur B-Klasse wird es in den nächsten beiden Wochen spannend. Wer schafft den Aufstieg über die Relegation?

Neun der Relegationsteilnehmer steigen in jedem Fall auf. Im günstigsten Fall – wenn entweder der TSV Neunhof oder der SV Tennenlohe den Sprung in die Bezirksliga Mittelfranken schaffen – sind sogar für 13 Mannschaften Plätze in der nächsthöheren Spielklasse frei.

Bevor die Relegation startet, muss in der Kreisklasse 3 zwischen der SG Geschwand/Wolfsberg und dem SV Hiltpoltstein noch der Meister ermittelt werden. Außerdem geht es in der Gruppe 4 heute Abend zwischen dem SV Henfenfeld und dem FSV Weißenbrunn in Diepersdorf (Anstoß 18.30 Uhr) um Platz zwei.

Der Sieger dieser Partie trifft am Mittwoch, 19. Juni (entweder in Hüttenbach oder Schnaittach), im alles entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Kreisliga auf den Verlierer des Entscheidungsspiels um die Meisterschaft zwischen Geschwand/Wolfsberg und Hiltpoltstein.

Weitere Aufstiegsduelle

In einem weiteren Aufstiegsduell ins Kreisoberhaus stehen sich am Sonntag, 16. Juni, in Möhrendorf die Vizemeister der Kreisklasse 1 und 2DJK Erlangen und TSV Ebermannstadt, gegenüber.

Falls entweder Neunhof oder Tennenlohe – beide standen sich bereits am gestrigen Abend im ersten von zwei möglichen Aufstiegsspielen gegenüber – der Sprung in die Bezirksliga gelingt, können die Verlierer der ersten Kreisliga-Relegationsrunde hoffen: Sie spielen am Sonntag, 23. Juni, einen weiteren Aufsteiger untereinander aus.

Die Vizemeister der fünf A-Klassen spielen um mindestens drei freie Plätze in der Kreisklasse und von den sechs Tabellenzweiten der B-Klassen lösten mindestens vier das Aufstiegsticket zur A-Klasse. Mit dabei ist die SG FC Hersbruck III/Eintracht Hersbruck, die am morgigen Freitagabend in der ersten Runde auf den TSV Kunreuth (in Eckenhaid) trifft.

Die Sieger der ersten Runde können bereits über den Aufstieg jubeln, während die Verlierer in zwei weiteren Spielen einen weiteren Aufsteiger ermitteln. Dies wäre hinfällig, wenn entweder Neunhof oder Tennenlohe den Sprung in die Bezirksliga schaffen. In diesem Fall dürfen auch die drei Verlierer der ersten Runde ohne weitere Spiele in die A-Klasse nachrücken.

Zum Herren III – Archiv
Laden...

AH

Ansprechpartner

Trainer Marcus Irlbacher
Tel.: 0162 2016273
Email: marcusirlbacher@aol.com
Betreuer Jürgen Gast
Tel.: 0151 54427037
E-Mail: gastiheb@t-online.de

Spielplan