Herren 2018-11-12T21:40:38+00:00
Herren
Herren II
Herren III
AH
Vorbereitungsplan 1 + 2 + 3

Herren

Ansprechpartner

Trainer Stefan Erhardt
Tel.: 0170 6605906
Co-Trainer Christian Günther
Tel.: 0151 42517735
Betreuer Robert Bohner
Tel.: 0178 1459132
E-Mail: robert.bohner@gmx.net
Betreuer Alexander Schwarz
Tel.: 0175 5688637
E-Mail: a.schwarz.65@t-online.de

Kader 2018/2019

  • Ascher Tobias
  • Brüx Alexander
  • Franz Christopher
  • Kara Tayyip
  • Kreuzer Dominik
  • Leitenbacher Daniel
  • Maas Ralf
  • Schimpfhauser Andreas
  • Bongers René
  • Dummert Patrick
  • Dill Max
  • Ertel Jens
  • Geng Mathias
  • Hermann Lukas
  • Herrmann Hannes
  • Karnoll Gabriel
  • Mertel Michael
  • Schneider Julian
  • Völkel Jannik
  • Weidinger Daniel
  • Bauerfeld Philipp
  • Erhardt Stefan
  • Friedrich Thomas
  • Günther Christian
  • Bauernfeind Markus
  • Saupe Frank
  • Schneider Maurizio
  • Steger Tim

Spielberichte

18.11.2018 – 14 Uhr: Türkspor Nürnberg – 1.FC Hersbruck 0:3

Zehnter Dreier

FC Hersbruck holt den nächsten Sieg – Debakel für SK Lauf

PEGNITZGRUND – Die Erfolgsgeschichte des FC Hersbruck in der Bezirksliga Nord geht weiter. Die heimischen Fußballer stellten bei Türk Spor Nürnberg erneut ihre Auswärtsstärke unter Beweis und gewannen 3:0. Einsamer Spitzenreiter bleibt jedoch der SV Schwaig. Das Team erreichte gegen die SVG Steinachgrund seinen sechzehnten Sieg in der zwanzigsten Partie. Schütze des 1:0 war in der 50. Minute Torjäger Christoph Weber. Verfolger Hüttenbach kam in Veitsbronn nicht über ein 0:0 hinaus und verlor weiter an Boden auf den Klassenprimus. Der FC Kalchreuth nutzte das Unentschieden und eroberte dank eines 5:0 über den TSV Neunkirchen den zweitenTabellenplatz.DerSKLauf erlebte wiederum eine Pleite. Die Mannschaft musste sich diesmal dem FSV Stadeln mit 3:6 beugen. DiesiegreicheElf mischt weiter um den Aufstieg mit. Der SV Buckenhofen verbesserte sich nach einem 2:1 über die Spielvereinigung Diepersdorf im Klassement um einen Platz und verschärfte die brenzlige Lage des abstiegsbedrohten Aufsteigers. Von den Hinterbänklern punktete der FC Bayern Kickers Nürnberg mit einem 1:0 beim ASV Fürth voll.

Türkspor Nbg.-FC Hersbruck 0:3 Zum letzten Auswärtsspiel des Kalenderjahres stand der schwere Gang zu Türkspor Nürnberg auf dem Programm. Ein Gegner, dessen Qualität es nicht anhand des Tabellenstandes zu beurteilen galt. Die Erhardt-Schützlinge waren vom Anpfiff weg gut in der Partie und die Spielanteile waren zunächst gleichmäßig verteilt. Aufgrund deren fußballerischer Qualität war eine konzentrierte Abwehrarbeit gegen die Gastgeber erforderlich und der FC zeigte diese durchweg. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Angriffsaktionen des Club immer zwingender. Ralf Maas verpasste in aussichtsreicher Position den eigenen Abschluss und suchte stattdessen den Mitspieler in Abseitsposition. Dennoch sollten die Hersbrucker Bemühungen noch belohnt werden. Alex Brüx düpierte mit einem Solo von der Mittellinie die gesamte Hintermannschaft der Türken und brachte sein Team verdientermaßen in Vorlage. Auch im zweiten Durchgang knüpfte der FC nahtlos an die bis dato gezeigte Leistung an. Die zahlreich mitgereisten Anhänger bekamen frühzeitig den Eindruck, dass ein zweiter Treffer die Partie entscheiden würde. Die Gäste standen sicher in der Defensive und zeigten gleichzeitig vielversprechendesUmschaltspiel. Eswar aber eine Standardsituation, die für die Vorentscheidung sorgte. Alex Brüx zirkelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze sehenswert in die Maschen. Mit der beruhigenden Führung im Rücken beherrschte man das Spielgeschehen eindeutig. Ralf Maas schloss schließlich einen Konter zum 0:3 erfolgreich ab. Die Anstrengungen von Türkspor auf eine Resultatsverbesserung verpufften gegen eine bärenstarke kollektive Abwehrarbeit der Gäste und am Ende stand ein weiterer hochverdienter Auswärtssieg des FC.

Tore: 0:1 A. Brüx (39.), 0:2 A. Brüx (61.), 0:3 R. Maas (79.); SR: Torben Lüdicke (Roth).

FC Hersbruck: Bauernfeind, Hermann, Schneider, Bongers, Herrmann, Brüx (81. Kara), Mertel (86. Leitenbacher), Maas, Bauerfeld, Kreuzer (62. Schimpfhauser), Karnoll.

10.11.2018 – 14 Uhr: 1. FC Hersbruck – TV 48 Erlangen 4:2

Maas trifft doppelt

„Club“ feiert 4:2-Heimsieg gegen Kellerkind TV 48 Erlangen

PEGNITZGRUND – Der FC Hersbruck hat in der Bezirksliga Nord seine Hausaufgabe gegen den abstiegsbedrohten TV Erlangen mit einem 4:2-Arbeitssieg erfolgreich gelöst und nach dem fünften Spiel ohne Niederlage die 30-Punkte-Marke erreicht. Vorne marschiert der SV Schwaig weiter mit der Präzision eines Uhrwerks dem Titel entgegen. Auch Stadeln konnte den Spitzenreiter nicht stoppen, dem mit einem 3:2-Auswärtssieg der 13. Sieg in Serie gelang. Hüttenbach verteidigte mit einem 2:1 gegen den SK Lauf Platz zwei. Dahinter folgt nun der FC Kalchreuth, der Tabellennachbar Veitsbronn 1:0 bezwang. Im Tabellenkeller verschaffte sich Bayern Kickers Nürnberg durch ein 4:1 gegen Schlusslicht Neunkirchen/Br. etwas Luft, während das Spiel der SpVgg Diepersdorf gegen Türkspor Nürnberg wegen der Platzverhältnisse ausgefallen ist.

FC Hersbruck – TV Erlangen 4:2 Der Club aus Hersbruck war bestrebt, nach dem Auswärtsdreier zum Rückrundenauftakt gegen die Unistädter nachzulegen und das Punktepolster weiter aufzubessern. Die Anfangsminuten boten ausgeglichene Spielanteile, ohne jedoch zunächst beide Defensivreihen ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. In der 12. Minute überbrückte der FC schnell das Mittelfeld und Kapitän Bongers erspähte die Lücke in der Gästeabwehr. Sein mustergültiges Zuspiel nahm Maas auf, der im Stile eines Goalgetters vollendete. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken übernahm die Heimelf das Kommando. In der Folge versäumten es die Hersbrucker, ein zweites Tor zu machen. Gelegenheiten dazu waren vorhanden. Die Gäste waren trotz der tabellarischen Ausgangssituation immer wieder um spielerische Lösungen bemüht, konnten aber Bauernfeind zumindest im ersten Durchgang nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen.

Auch nach Wiederanpfiff hatte der Gastgeber die erste hochkarätige Chance. Nach cleverer Balleroberung durch Brüx an der Eckfahne nahm Maas seine Flanke sehenswert mit der Brust an, scheiterte jedoch beim Torschuss. Vielleicht wäre der direkte Abschluss per Kopf die erfolgversprechendere Alternative gewesen. Praktisch im Gegenzug gab es noch dazu die kalte Dusche für die Hersbrucker: Der zur Pause eingewechselte Decher setzte sich an der Strafraumgrenze durch und vollstreckte mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 1:1. Dieser Nackenschlag traf den FC aus heiterem Himmel, doch es war jedoch noch nicht die Zeit, ins Grübeln zu kommen. Denn praktisch postwendend spielte man wieder den sehr präsenten Maas in Mittelstürmerposition frei. Der blieb diesmal eiskalt und tunnelte Ebersberger zur erneuten Führung. Diese Unachtsamkeit zwang den TV, mehr für die Offensive zu tun. Dadurch boten sich dem Club Räume für Konter und infolgedessen auch eine Reihe von wirklich guten Torchancen. Eine davon verwertete Schneider zum 3:1. Zunächst scheiterte er noch am Keeper, setzte aber gedanken- und reaktionsschnell nach. Schließlich machte Bongers mit dem vierten Treffer für die Gastgeber den Deckel auf die Partie. Daran konnte auch das zweite Erlanger Tor nach einem Lapsus in der Hersbrucker Defensivabteilung nichts mehr ändern. Am Ende stand ein hochverdienter Erfolg für die Schützlinge von Trainer Stefan Erhardt.

Tore: 1:0 Maas (12.), 1:1 Decher (48.), 2:1 Maas (50.), 3:1 Schneider (67.),4:1 Bongers (78.),4:2 Stöhr (81.); SR: Böck (TSV Ochenbruck).

FC Hersbruck: Bauernfeind, Hermann, Schneider, Bongers, Herrmann, Brüx (82. Schimpfhauser), Mertel, Maas (79. Leitenbacher), Bauerfeld, Ertel (46. Kara), Karnoll.

TV Erlangen: Ebersberger, Roas, Karl, Liebel, Garcia, Xiong, Söllmann, Theobald, Schwarzenbrunner, Arnold (79. Stange), Stöhr.

01.11.2018 – 14 Uhr: TSV Neunkirchen – 1. FC Hersbruck 0:3

Mit Geduld zum Erfolg

FC Hersbruck bezwingt Schlusslicht SV Schwaig genügt ein Treffer

PEGNITZGRUND – Die Kicker des FC Hersbruck orientieren sich in der Tabelle der Bezirksliga Nord wieder nach oben. Dank eines 3:0 beim Tabellenletzten TSV Neunkirchen kletterten sie auf Rang sieben. Der SV Schwaig gewann nach einem frühen Tor gegen den FC Kalchreuth und festigte Rang eins. Von den Verfolgern punktete nur Stadeln voll. Veitsbronn und Buckenhofen ließen bei Unentschieden etwas Federn.

TSVNeunkirchen-Hersbruck0:3 Die Erhardt-Schützlinge hatten sich trotz einiger Ausfälle einen Auswärtsdreier fest vorgenommen und dominierten vom Anpfiff weg die Partie. Hochkarätige Torchancen ergaben sich zwangsläufig gegen sehr tief stehende Gastgeber. Pfosten oder ein Abwehrspieler auf der Linie verhinderten mehrmals den Führungstreffer. Aber auch das letzte Quäntchen Entschlossenheit im Abschluss ließ der FC ein ums andere Mal vermissen. Das torlose Remis zum Seitenwechsel schmeichelte dem TSV, der die Defensive des Club praktisch auch nicht forderte. Es zeichnete sich ein Geduldsspiel für den FC ab. Aber kurz nach Wiederanpfiff trat Alex Brüx energisch im Mittelfeld an und spielte Ralf Maas schön frei. Der ließ sich nicht zweimal bitten und brachte seine Farben in Front. Als erneut Maas fünf Minuten später eine Freistoßflanke von Brüx zum 0:2 verwertete, war die Begegnung entschieden. Dem Club boten sich noch einige Chancen, das Ergebnis deutlich in die Höhe zu schrauben. D. Leitenbacher gelang noch ein dritter Erfolg und auch Maurizio Schneider hatte in der zweiten Halbzeit zwei Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Mit 24 Punkten zur Halbzeit kann der FC eine ordentliche Bilanz vorweisen .

Tore: 0:1 R. Maas (50.), 0:2 R. Maas (59.), 0:3 D. Leitenbacher (84.); SR:

Abieba ( Hajduk Nürnberg).

FC Hersbruck: Maurizio Schneider, Hermann, Julian Schneider, Bongers, Herrmann (73. Günther), Brüx,Maas,Bauerfeld,Kreuzer (71. Schimpfhauser), Karnoll, Kara (63. Leitenbacher).

Zum Herren – Archiv
Laden...

Herren II

Ansprechpartner

Trainer Stephan Schmeller
Tel.: 0151 51020945
Email: stephan-schmeller@t-online.de
Co-Trainer Julian Pawlik
Tel.: 0176 62098303
Betreuer Manfred Herbst
Tel.: 0160 1526108
Betreuer Stefan Stadelmann
Tel.: 0160 5372497

Kader 2018/2019

  • Ammon Jan
  • Pawlik Julian
  • Schmeller Stephan
  • Wagner Manuel
  • Wagner Wilhelm
  • Brunnacker Florian
  • Feldmeier Frederick
  • Geng Mathias
  • Herrmann Hannes
  • Kleinlein Jonathan
  • Stiben Ewald
  • Heckel Thomas
  • Kirner Michael
  • Lämmermann Fabian
  • Müller Philipps Sohn Theo
  • Müller Philipps Sohn Vincent
  • Paul Florian
  • Pfister Julian
  • Riegel Artur
  • Ruhsam Felix
  • Ruhsam Jonathan
  • Söllner Nick
  • Wolf Philip
  • Ringler Marco
  • Schneider Maurizio
  • Steger Tim

Spielberichte

10.11.2018 – 12:00 Uhr: 1.FC Hersbruck II – 1.FC Röthenbach 1:1

FC Hersbr. II – FCRöthenb. 1:1 

Bereits die zweite Chance nutzten die Gäste zum Führungstreffer. Daniel Hermenauschlossinder 31. Minute einen aus der eigenen Hälfte gekonnt vorgetragenen Angriff zum 0:1 ab. Im zweiten Spielabschnitt verstärkte die Heimelf den Druck auf das Gästegehäuse. Die beste Chance vergab Florian Brunnacker, der mit seinem Schuss nur die Latte traf. In der Nachspielzeit wurde Hersbruckfür seine Bemühungen belohnt. Julian Pawlik verwandelte in der 91. Minute souverän einen an Florian Brunnacker verschuldeten Elfmeter zum letztendlichgerechten Remis.

Tore: 0:1 Hermenau (31.), 1:1 Pawlik (91./FE); SR: Pfister (Sp Vgg Neunkirchen).

04.11.2018 – 14:30 Uhr: TSV Rückerdorf – 1.FC Hersbruck II 0:1

Der 1. FC Hersbruck II hat das Titelrennen in der Kreisklasse 4 wieder spannender gemacht. Das Team von Stephan Schmeller gewann in Rückersdorf das Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten. Schütze des goldenen Tores war Philipp Wolf. Trotzdem liegt der TSV Rückersdorf immer noch fünf Punkte vor seinem Bezwinger.

Rückersdorf – FC Hersbruck II 0:1

Beide Teams zeigten über 90 Minuten hinweg eine engagierte und kämpferische Leistung. Die besseren Chancen erarbeiteten sich die Gäste. Überragender Mann auf dem Platz war allerdings der Hersbrucker Schlussmann Tim Steger. Er parierte einige 100-prozentige Chancen der Rückersdorfer. Im Angriff hatten die Stürmer auf beiden Seiten einen schweren Stand gegen die sicheren Abwehrreihen. So fiel dann auch das goldene Tor bei einer Standardsituation. Johannes Kleinlein trat einen Eckball in den Sechzehner der Rückersdorfer. Philip Wolf stand goldrichtig und köpfte bereits in der 24. Minute zum einzigen Treffer des Spitzenspiels ein.

Tor: 0:1 Wolf (24.); SR: Armin Schmidt (SK Lauf);

28.10.2018 – 13 Uhr: 1.FC Hersbruck II – SpVgg Sittenbachtal 0:0

FC Hersbr. II – Sittenbachtal 0:0

In einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, spielten lange Bälle und boten den Zuschauern bis zum Schluss ein niveauvolles Kreisklassenspiel. Die Hersbrucker hatten in der ersten Halbzeit eine gute Abschlussmöglichkeit durch Julian Pawlik. Allerdings verfehlte der Ball das Tor und landete im Aus. Auch in der zweite Halbzeit hatten beide Mannschaften viele Torchancen, jedoch konnte keiner der Bälle eingenetzt werden. Das faire und ausgeglichene Spiel endete mit einem gerechten 0:0.

Tore: Fehlanzeige
SR: Gerhard Lederer

Zum Herren II – Archiv
Laden...

Herren III

Ansprechpartner

Trainer Nico Meiler
Tel.: 0159 04301675
E-Mail: nico.meiler90@googlemail.com
Betreuer Ecevit Türk
Tel.: 0170 7304868
E-Mail: ecevittuerk@googlemail.com
Betreuer Franz Krieger
Tel.: 0152 01948320
E-Mail: franzkrieger58@gmx.de

Kader 2018/2019

  • Steiner Thomas
  • Wagner Manuel
  • Ardeleanu Florin
  • Barb Adelin
  • Filipovici Sarafin
  • Pawlik Bastian
  • Türk Ecevit
  • Ajtic Smiljan
  • Dolhascu Silviu
  • Elisabeta Dorin
  • Elisabeta Ilie
  • Faca Andrei
  • Heckel Thomas
  • Köstler Mike
  • Lopes Bruno
  • Paul Florian
  • Pfister Julian
  • Ruhsam Jonathan
  • Söllner Nick
  • Gosman David
  • Merkel Mario

Spielberichte

04.11.2018 – 12:30 Uhr: 1.FC Reichenschwand II – SG 1. FC Hersbruck III/SV Eintracht Hersbruck 4:2

Bereits in der 8. Spielminute ging die SG FCH3/SVE nach einem herrlichen Spielzug durch Nico Meiler in Führung, als er im 5 Meterraum nur noch einschieben musste. Nur 2 Minuten später hatte man sogar das 2:0 auf dem Fuß, vergab jedoch leichtfertig. Die Heimelf steigerte sich nun und die Torchancen wurden gefährlicher, aber der gute Torwart der SG konnte seinen Kasten noch sauber halten. In der 17. Spielminute dann doch der Ausgleich für den FCR II, durch einen verwandelten Foulelfmeter. In der 27. Spielminute wurde ein Spieler der SG im Reichenschwander Strafraum gefoult, doch die Pfeiffe des Schiedsrichter Wartenfelser vom Heimverein blieb stumm. Kurz vor der Pause, in der 43. und 45. Minute sorgte dann ein Doppelschlag der Gastgeber für die 3:1 Pausenführung, wobei das 2:1 aus klarer Abseitsposition erzielt wurde. Nach dem Wechsel wurde der vermeintliche Anschlusstreffer der SG in der 51. Spielminute wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt. So blieb es vorerst beim 3:1 für den FCR. In der 61. Spielminute erhöhte die Heimelf auf 4:1. Trotzdem gab sie SG nicht auf und wurde dafür in der 87. Spielminute mit dem Treffer zum 4:2 Endstand belohnt.
Das war das Letzte Spiel im Jahr 2018 für die SG FC Hersbruck/ Eintracht, da sie an den letzten beiden Spieltagen spielfrei ist. .

01.11.2018 – 12:30 Uhr: SG Am Lichtenstein II – SG 1. FC Hersbruck III/SV Eintracht Hersbruck 5:2

Das Trainerteam um Nico Meiler und Jörg Pfister musste vor Spielbeginn auf 4 Spieler verzichten und konnten so nur eine Rumpfmannschaft aufbieten.
Von Beginn an nahm die Heimelf das Spiel in die Hand. Was aber nicht verwundern durfte, waren doch etliche Spieler der 1. Mannschaft aufgeboten. So kam es, dass bereits in der 8. und 14. Spielminute das 1:0 / 2:0 für die SG Am Lichtenstein II fiel. Die Gäste kamen nur schwer ins Spiel und wurden aber in der 23. Minute belohnt. Ein Eigentor der Heimelf sorgte für den 2:1 Anschlusstreffer. Die Hersbrucker hatten vor der Halbzeit noch viele Chancen zum 2:2, doch leider vergab man auch die besten Möglichkeiten. So ging es mit einer für die Heimelf glücklichen 2:1 Führung in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit drängte der Gast weiter auf den Ausgleich und entblößte dadurch die Deckung. Folgedessen kamen die Gastgeber durch einen Konter zum 3:1. Trotzdem gab sich die SG FCH3/SVE nicht geschlagen und stürmte weiter auf den Anschlusstreffer. Belohnt wurde die Mannschaft dann in der 71. Spielminute durch das 3:2.
Erneut war es ein Konter, der den alten Abstand zum 4:2 wieder herstellte. In der Nachspielzeit (90+2) setzte die Heimelf schließlich den Schlusspunkt zum 5:2 Endstand.
Das letzte Spiel vor der Winterpause bestreite die SG FCH3/SVE am Sonntag beim FC Reichenschwand II

13.10.2018 – 11 Uhr: SG 1. FC Hersbruck III/SV Eintracht Hersbruck – SK Heuchling II 2:1

In den ersten 10 Spielminuten spielte sich alles im Mittelfeld ab und es dauerte bis zur 20. Minute bis es erstmals gefährlich vor dem Heuchlinger Tor wurde. Felix Zoica spielte nach einem Konter David Gosmann frei, der scheiterte jedoch am Gästetorwart. Nachdem in der 24. Spielminute eine gute Chance noch vergeben wurde, erzielte Andrei Fach in der 36. Spielminute das längst verdiente 1:0 für die SG. Die beste Chance der Gäste in der 38. Spielminute machte  Torwart Marco Ringler mit einer tollen Parade zunichte. So ging man mit der 1:0 Führung für die SG in die Halbzeitpause.
Die ersten 20 Spielminuten der 2. Halbzeit spielte nur noch der Gast aus Heuchling und drängte auf den Ausgleich.
Von der SG kamm nicht mehr viel. In der 67. Spielminute nutzen die Gäste dann eine Unachtsamkeit im Strafraum der SG und Ali Dabo erzielte den bis dahin verdienten 1:1 Ausgleich. Das Spiel wurde nun wieder offener und nach einem Freistoß in der Nachspielzeit für die Spielgemeinschaft durch Adelin Barb kam Nico Meiler im Strafraum an den Ball und  vollendete zum etwas glücklichen 2:1 Endstand. Nach dem 2. Sieg in Folge kann man nun selbstbewußt zur SpVgg Weigendorf II fahren. Schiedsrichter Bernd Probst (FC Ottensoos ) hatte keine Mühe das faire Spiel sicher zu leiten.
Zum Herren III – Archiv
Laden...

AH

Ansprechpartner

Trainer Marcus Irlbacher
Tel.: 0162 2016273
Email: marcusirlbacher@aol.com
Betreuer Jürgen Gast
Tel.: 0151 54427037
E-Mail: gastiheb@t-online.de

Spielplan